OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Benutzer anlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video zeigt die Vorgehensweise beim Anlegen eines neuen Benutzers und die dabei zur Verfügung stehenden Einstellungsvarianten.

Transkript

Als Netzwerkverwalter muß man früher oder später immer einmal Benutzer einrichten. Und genau darum soll es in diesem Video gehen, wie man Benutzer einrichtet, und vor allem auch, was dabei zu beachten ist. Da gibt es nämlich einen Fallstrick. Und genau darauf möchte ich direkt am Anfang eingehen. Wenn ich jetzt hier auf der linken Seite den Punkt Benutzer auswähle, dann habe ich hier oben ein Dropdown-Menüfeld. Und dort kann man auswählen zwischen lokalem Benutzer, und lokalem Netzwerkbenutzer. Und der Begriff "Lokaler Netzwerkbenutzer" ist ein wenig verwirrend. Bei den lokalen Benutzern handelt es sich um die Benutzer, die hier auf diesem System installiert sind. Wenn Sie also beispielsweise hier einen Benutzer über die Systemeinstellungen in der Vergangenheit vielleicht hier über Benutzer und Gruppen eingerichtet haben, das sind genau diese lokalen Benutzer. Wenn man mit einem Mac OS 10 Server arbeitet, und hier ein Open Directory verwendet, dann möchte man meistens allerdings nicht mit lokalen Benutzern arbeiten, sondern mit Open Directory-Benutzern. Und die heißen hier "Lokaler Netzwerkbenutzer". Und der Begriff "Lokal" ist, wie ich finde, eben sehr verwirrend, weil es ja nicht ein lokaler Benutzer ist, der nur auf diesem System hier läuft, sondern es ist wirklich ein Netzwerkbenutzer. Und wenn ich jetzt hier draufklicke, dann sieht man, dass diese Liste hier im Moment noch leer ist. Ganz genau genommen ist diese Liste eigentlich noch nicht leer, sondern es gibt eine ganze Reihe von Benutzern, die bereits existieren, die aber Ihnen in dem Moment nicht angezeigt werden. Einen kennen Sie bereits. Nämlich während man das Open Directory anlegt, wird ein Directory-Administrator angelegt. Und den können Sie hier momentan nicht sehen, er existiert aber. Er soll aber uns in Moment nicht interessieren. Wir wollen jetzt hier einen neuen Benutzer anlegen. Und das können Sie hier unten einfach über dieses Plus Symbol machen. Und hier oben kann man jetzt noch mal entscheiden, will man einen lokalen Benutzer anlegen, oder will man hier einen lokalen Netzwerkbenutzer anlegen, also einen Benutzer hier ins Open Directory eintragen. Ich hier möchte vor allem einen lokalen Netzwerkbenutzer anlegen, und jetzt gebe ich hier oben mal den vollständigen Namen von dieser Person ein. Ich gebe jetzt hier einfach "Peter Schmitz" ein, so heißt er vielleicht. Wenn ich jetzt auf der Tastatur einfach die Tabulatortaste nehme, dann wird mir hier der Accountname automatisch vorgeschlagen. Sie sehen es, das Leerzeichen wird entfernt, und die Großbuchstaben werden durch Kleinbuchstaben ersetzt. Also ein relativ einfaches Prinzip. Der Accountname - das ist dann auch der Benutztername, mit dem sich der Benutzer später anmeldet – dieser Accountname ist auch für möglicherweise das persönliche Benutzerverzeichnis verantwortlich, und noch für ein Paar weitere Dinge. Aber hier erst einmal, das hier ist jetzt der Accountname. Sollten Sie eine andere Namenskonvention in Ihrem Unternehmen haben, vielleicht so etwas, wie erster Buchstabe des Vornamens, und dann kommt direkt der Nachname, dann müssen Sie das hier händisch ändern. Wenn die Person bereits eine E-Mail-Adresse hat, so können Sie diese hier bereits hinzufügen. In meinem Fall hat diese Person eine E-Mail-Adresse. Und zwar hier: "peterschmitz@Firmenname". Und dann ist diese E-Mail-Adresse hier bei diesem Benutzer direkt von Anfang an hinterlegt. Jetzt braucht der Benutzer noch ein Kennwort. Das gebe ich ihm einmal vor. Und das muß ich zweimal eingeben, es hätte ja sein können, dass ich mich vertippt habe. Jetzt kann ich hier noch sagen, dass dieser Benutzer hier automatisch auch Administrator für diese lokale Maschine ist, für diesen Server ist. In meinem Fall soll das einmal nicht der Fall sein. Jetzt kann ich hier noch Benutzerordner auswählen. Wenn ich jetzt hier drauf klicke, ist diese Liste im Moment noch leer. Ich kann hier nur sagen lokal. Das wird sich noch im Laufe der Administration dieses Servers ändern. Sobald wir hier den Dateifreigabedienst aktiviert haben, dann kann ich auch sagen, dass der Benutzerordner auf einer Netzwerkfreigabe liegen soll. Und das hat einen ganz erheblichen Vorteil. Wenn der Benutzer sich an einem normalen Arbeitsplatz anmeldet, in der Regel wird sich dieser Benutzer ja nicht am Server anmelden, dann liegen seine persönlichen Daten, sein Home-Verzeichnis liegt hier nicht lokal auf der Festplatte, sondern liegt auf dem Freigabeordner. Und damit kann er sich an jeden Mac setzen, kann sich an jedem Mac anmelden, und er bekommt immer den Zugriff auf sein Netzwerklaufwerk, wo sein persönlicher Benutzerordner drin ist. Dann habe ich jetzt hier noch die Möglichkeit diese Festplattenverwendung zu beschränken. Also ich kann angeben, dieser Benutzer darf hier auf dieser Festplatte maximal 500 MB an Daten speichern. Heutzutage sind 500 MB nicht so wahnsinnig viel, deswegen wird man da sicherlich irgendwo im Gigabyte Bereich landen. Und ich beschränke hier mal das Ganze auf 10 GB. Der Begriff "Festplattenverwendung beschränken" ist nicht ganz so üblich, häufig wird hier der englichsprachiger Begriff verwendet. Und der englichsprachiger Begriff an dieser Stelle wäre eben die Quota. Wenn Sie wollen, können Sie hier noch Schlüsselwörter angeben, solche Tags, beispielsweise Vertrieb. Und wenn ich jetzt einfach die Enter-Taste drücke, dann sehen Sie ist das wie an anderen Stellen im Betriebsystem auch, dass wir jetzt hier solche Tags haben. Und jetzt können wir hier vielleicht noch eine Notiz hinzufügen, um diese Person noch besser zu beschreiben. Dort könnte jetzt beispielsweise noch stehen Abteilungsleiter Vertrieb. Diese Informationen werden jetzt hier zu der Person mit abgespeichert, und können dann auch jederzeit wieder eingesehen, und auch verändert werden. Was man nicht so leicht verändern kann, ist hier der Accountname. Das kann man zwar auch machen, bringt aber relativ viel Probleme mit sich. Also bitte verwenden Sie hier einen sinnvollen Accountname. Eine weitere Sache, das können Sie gar nicht ändern. Wenn Sie diesen Benutzer mal als "Lokaler Netzwerkbenutzer" angelegt haben, können Sie ihn nicht später zum "Lokalen Benutzer" machen, weil dies zwei komplett voneinander getrennte Verwaltungsysteme sind. Und man kann jetzt nicht sagen, man nimmt den Benutzer von der einen Datenbank und verschiebt ihn in diese andere Datenbank – das geht nicht. Da wäre es dann wirklich notwendig, den Benutzer zuerst zu löschen und in dem anderen System in der anderen Datenbank neu anzulegen. Also auch hier bitte immer drauf achten, dass Sie hier das ausgewählt haben, was für Sie wichtig ist. In den meisten Fällen wird das vermutlich der "Lokale Netzwerkbenutzer" sein. Am Schluß muß man hier auf "Erstellen" klicken. Jetzt dauert das Ganze ein Sekündchen, und dann haben wir jetzt hier diesen Benutzer angelegt, und dieser Benutzer kann sich jetzt hier am System auch anmelden, und kann das ganz normal verwenden. In diesem Video haben Sie gesehen, wie man einen neuen Benutzer erstellt, was dabei zu beachten ist, nämlich das es lokale Benutzer gibt, und lokale Netzwerkbenutzer gibt, dass Sie da gut drauf achten sollten, dass da das Richtige ausgewählt ist, und was Sie ansonsten bei den Einstellungen noch alles festlegen können.

OS X Server App (Yosemite) Grundkurs

Erweitern Sie Ihren Mac zum Server und nutzen Sie die Dienste, die diese kostengünstige App bereitstellt: Datei- oder Mail-Server, Backup-Zentrale, iPhone/iPad-Verwaltung uvm.

5 Std. 33 min (49 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!