Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

SQL Server 2016: Triggers, Stored Procedures und Funktionen

Beispiel einer Multistatement-Tabellenwertfunktion

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Zum Schluss zeigt dieses Beispiel für Multistatement-Tabellenwertfunktionen, wie eine Zeichenkette in einzelne Buchstaben zerlegt wird. Dabei kommen Kontrollstrukturen wie z.B. WHILE und IF zum Einsatz.
02:14

Transkript

Damit kommen wir zu unserem letzten Beispiel für die Multistatement-Variante der Tabellenwertfunktionen. Ich setze zunächst die Datenbank einmal zurück. Dann kann ich die Funktion anlegen, die bekommt einen Parameter mit Namen STRING, Datentyp NVARCHAR(MAX) und liefert mir eine Spalte zurück, die genau NCHAR(1) ist, das heißt, ich möchte nichts anderes machen als den Inhalt, den ich hier übergeben bekomme zu splitten in einzelne Zeichen und das gebe ich hier zurück. Das heißt, hier habe ich eine Tabelle als Ergebnis mit dem Namen @RESULT. In dem Block kann ich erstmal prüfen, ob ich überhaupt irgendetwas übergeben bekommen habe. Wenn ich nichts habe, liefere ich schlicht an der Stelle nichts zurück, das heißt, dann ist dieser Tabelle in der Tat leer. Dann kann ich zwei Variablen deklarieren. Einmal einen aktuellen Zähler, das ist 'C' und einmal die Länge des Strings, das ist entsprechend meine Variable 'L'. Dann kann ich hier eine WHILE-Schleife benutzen, die so lange zählt, bis 'C' am Ende angekommen ist, sprich 'C' nicht mehr '< = L ist, und jedes einzelne Zeichen füge ich Zeichen für Zeichen, in diese Rückgabe-Tabelle ein. Zum Schluss habe ich dann noch ein RETURN. Und das kann ich jetzt anlegen, damit wird die Funktion erzeugt. Ich kann hingehen und zum Beispiel die Funktion aufrufen. Sie sehen, es wird schön eigentlich alles in einzelne Buchstaben zerlegt, in einzelnen Zeichen. Das kann ich natürlich ein bisschen variieren an der Stelle. Ich könnte einfach mal hier wirklich NULL übergeben und dann bekomme ich in der Tat eine leere Tabelle zurück. Insofern passt das... gemäß meiner Programmierung. So, das war es. Ich bedanke mich, dass Sie Zuhörer waren in diesem Kurs und hoffe, Sie das nächste Mal bei meinem nächsten Kurs zu begrüßen. Mein Name ist Torsten Kansy. Auf Wiedersehen!

SQL Server 2016: Triggers, Stored Procedures und Funktionen

Nutzen Sie in SQL Server Trigger, gespeicherte Prozeduren, Late Binding, Fehlerbehandlung sowie Scalar- und Tabellenwertfunktionen.

3 Std. 12 min (44 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!