Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Creative Cloud im Überblick

Behance

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Adobe Creative Cloud bietet mit Behance ein Netzwerk für die Veröffentlichung von kreativen Arbeiten. Dabei besteht die Möglichkeit, Einträge von anderen Anwendern zu kommentieren.
08:22

Transkript

Behance ist eine Community der Kreativen, und es erlaubt mir einfach, meine Arbeiten zu Posten und dazu Feedback zu bekommen. Wenn ich mich inspirieren lassen möchte, so kann ich hier unter Discover eben nach neuen Informationen, nach neuen Designs suchen, nach Ideen, die ich vielleicht für eigene Projekte umsetzen kann. Wir sehen also jetzt hier von anderen Designern, was sie so zur Verfügung gestellt haben auf Ihrer Behance Portfolio Seite. Ja, und vielleicht finde ich ja was ganz Spannendes dabei, was mich interessiert. Interessant kann auch sein, dass ich hier mein eigenes Portfolio anlegen kann. Ebenso kann ich hier Job-Listen anlegen, oder ich kann die Aktivität der Anwender verfolgen, denen ich entsprechend hier folge. Wir möchten jetzt selber mal Dinge auf Behance veröffentlichen, und das kann ich direkt aus den Adobe Programmen machen, oder indem ich hier auf die Schaltfläche Add Work klicke. Ich kann ein Projekt hinzufügen, oder Add Work in Progress. Ein Projekt ist etwas, was eigentlich abgeschlossen ist, und wo ich zum Beispiel zu diesem Projekt mehrere Bilder hinzufügen kann, die sich dann jemand anschauen kann. Work in Progress ist ein Bild, an dem ich vielleicht gerade arbeite, und wo ich vielleicht Feedback von anderen Anwendern haben möchte. Schauen wir uns das mal an, wie ich jetzt so etwas in den Adobe Applikationen hinzufügen kann. Hier in InDesign beispielsweise habe ich die Möglichkeit, auf Auf Behance teilen zu gehen, oder alternativ hier unten so einen kleinen Teilen-Button zu klicken, und dann kann ich dieses Bild auch auf Behance veröffentlichen. Behance gibt es, wie momentan hier auch angezeigt wird, nur in Englisch, und mein Magazin-Cover wird jetzt hier entsprechend vorbereitet, damit ich es auf Behance zur Verfügung stellen kann, als Work in Progress. Ich kann jetzt hier angeben, ob es sich dabei um eine neue Arbeit, ein neues Design handelt, oder die Überarbeitung eines bereits existierenden Designs, wobei ich hier noch keins hochgeladen habe, was ich dann auswählen könnte. Ich gebe hier vielleicht den Namen des Designs an, könnte hier noch weitere Tags hinzufügen, catalog, damit man es dann auch entsprechend findet, oder vielleicht einen Kommentar hinzufügen, ich kann sagen, wer soll das sehen, jeder oder ist es privat, und ich hab die Möglichkeit, es auch zu einem Team hinzuzufügen, wenn ich einen Creative Cloud Team Account besitze, habe ich aber nicht, deshalb steht hier No Team, kann also kein Team auswählen. Jetzt können wir das Ganze hier mit Continue entsprechend veröffentlichen, und ich hab jetzt die Möglichkeit, es gleichzeitig hier auf Twitter zu veröffentlichen, das möchte ich jetzt mal nicht machen, wir überspringen diesen Prozess, und jetzt wird mein Design, mein Dokument entsprechend hochgeladen, und steht in meinem Account zur Verfügung. Hier innerhalb der Creative Cloud App kann ich ebenfalls auf Community gehen, und hier sehe ich dann eben meine eigenen Arbeiten, kann auch sehen, was ich bereits hochgeladen habe, das sind jetzt allerdings die Projekte, gehe ich auf Work in Progress, sehe ich, was ich hochgeladen habe, woran ich quasi gerade arbeite, wie viele Views es schon gegeben hat, und wie viele Kommentare es gegeben hat. Ebenfalls über die Creative Cloud App kann ich hier neue Arbeiten erkunden, mich einfach inspirieren lassen, was andere vielleicht so machen, vielleicht finde ich ja hier ganz interessante Illustrationen, und die kann ich dann ebenfalls entsprechend kommentieren. Gehen wir jetzt hier nochmal auf My Portfolio, wir sehen jetzt hier unter Work in Progress dort gibt es jetzt dann eben diese beiden Arbeiten, und ich kann mir das hier mal öffnen, um dann noch etwas mehr Informationen hinzuzufügen. vielleicht noch einen Kommentar, oder weitere Infos bearbeiten, wie die Tags, nochmal einen Kommentar hinzufügen und vieles mehr. Wenn ich jetzt Kommentare bekommen habe, und ich möchte eine weitere Version hinzufügen, kann ich eben sagen, Eine neue Revision dieser Arbeit hinzufügen, wobei ich das natürlich auch direkt aus InDesign heraus machen kann. Ebenfalls wenn ich schon Bilddaten habe, kann ich sie über die Creative Cloud App hochladen, das heißt, wenn ich hier mal zurückgehe auf die Community, und da My Work, dann kann ich hier sagen, ich möchte etwas hinzufügen, oder einfach mein Profil anzeigen. Klicke ich auf Add Work, kann ich das hier dann entsprechend auswählen. Sollte ich die Dateien schon in meinen Creative Cloud Account hochgeladen haben, dann finde ich die ja hier unter Files, und aus dem Creative Cloud Account kann ich ebenfalls Daten dann entsprechend auf Behance veröffentlichen, ich wähle dazu einfach die Datei aus, die ich veröffentlichen möchte, und kann jetzt hier sagen, Auf Behance veröffentlichen. Das Dialogfeld sieht eigentlich immer mehr oder weniger gleich aus, das heißt, ich kann hier wieder die Angaben machen, ob es sich jetzt um die Überarbeitung eines bestehenden Projektes handelt, ich wähle das dann hier entsprechend aus, kann Informationen hinzufügen, und das Ganze dann auf meinem Behance-Account veröffentlichen. Auf Behance selber kann ich das Ganze natürlich auch noch nett darstellen, wenn ich jetzt hier ein Projekt daraus mache. Gehen wir dazu nochmal hier auf meine Behance-Startseite, auf My Portfolio, und gehen jetzt mal her, und erstellen ein neues Projekt. Dazu sage ich jetzt hier Add Work, Add Project, und wähle jetzt hier erstmal Daten aus, die ich hochladen möchte. Nehmen wir mal hier vielleicht zwei oder drei JPEG's, klicken auf Öffnen, und jetzt kann ich das Projekt bearbeiten. sprich hier den Namen verändern, das sind also einfach Bilder, speichern wir das Ganze, dann kann ich hier die Reihenfolge der einzelnen Dateien, so sie denn gleich hochgeladen sind, anpassen, ich kann Medien hinzufügen, Beschriftungen hinzufügen, oder auch Daten aus meinem Creative Cloud Account nochmal hinzufügen. Das heißt, wenn ich hier zum Beispiel zwischen diese beiden Bilder gehe, könnte ich jetzt eine Unterschrift hinzufügen. Okay, und die einzelnen Elemente kann ich dann hier reordern, also in eine andere Reihenfolge bringen, oder auch wieder löschen. Das heißt, so baut man sich im Prinzip ja, seine kleine Übersichtsseite, die ich jetzt hier dann anpassen kann, klicke mal auf Continue, ich könnte ein Cover-Bild hinzuladen, nehmen wir jetzt beispielsweise mal dieses hier, das soll soweit hier also ganz gut passen, wir wollen das hier nicht anschneiden, So - Continue - und jetzt bin ich hier auch schon in den Settings, ich kann angeben, in welchen Bereichen das Ganze hier passt, vielleicht eher Fotografie - Photography - kann natürlich auch mehrere anwählen, Tags angeben, eine Beschreibung für das Projekt hinzufügen, und dann kann ich das Ganze publizieren. Hier kann man noch einschalten, ob das hier vielleicht zu einem bestimmten Work in Progress verlinkt werden soll. Wir brechen das kurz mal ab, und lassen uns stattdessen mal hier ein schon bestehendes Projekt anzeigen, dieses hier, indem wir da einfach raufgehen, hier sieht man dann jetzt eben schon meine einzelnen Bilder, in einer Reihenfolge, wie ich sie hier entsprechend angezeigt habe, und andere können jetzt sagen, ob ihnen dieses Projekt gefällt oder nicht. Wenn Sie möchten, können Sie hier auch eine Team-Seite einrichten, das heißt, eine Seite, wo sie sich und ihr Arbeitsteam entsprechend vorstellen, und mit Behance Prosite kann man aus seinen Projekten auch eine richtige Webseite erstellen, die dann eben auch unter einer eigenen URL aufgerufen werden kann. Gehen Sie einfach mal auf Behance, lassen Sie sich ein bisschen inspirieren, von den Arbeiten anderer, vielleicht folgen Sie einfach ein, zwei, drei Designern und Sie können dann ja auch immer Updates hier auf der Home-Seite sehen, das heißt, hier sieht man jetzt beispielsweise auch, wenn mal jemand zum Beispiel Ihren Arbeiten folgt, oder wenn selber irgendjemand etwas auf Behance hochgeladen hat, und dann bekommen Sie hier entsprechende Updates über Ihre Community.

Creative Cloud im Überblick

Lernen Sie Adobes Creative Cloud und all ihre Applikationen kennen. Sven Brencher zeigt, was hinter CC und den Applikationen für Web, Design, Fotografie und Publishing steckt.

7 Std. 24 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Mit dem Creative Cloud Update vom Oktober 2014 wurde Adobe Kuler umbenannt in Adobe Color.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!