Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Content Management Systeme Grundkurs

Bedürfnisse einschätzen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Einschätzung der benutzerdefinierten Bedürfnisse erleichtert die Wahl eines passenden Content-Management-Systems zusätzlich.

Transkript

Ein Ansatz zu einer Entscheidungsfindung kann auch der sein, dass Sie zuallererst bemerken, wohin überhaupt Ihre Bedürfnisse liegen. Nichts ist schlimmer, als wenn Sie zeitlich getrennt sich Hals über Kopf für etwas entscheiden müssen, wenn Sie nicht genügend Zeit hatten, sich die zugrundeliegenden Strukturen anzusehen, warum es, zum Beispiel, zu einer Entscheidung für ein CMS gekommen ist. Alles, was zu schnell geht, wo Sie nicht die Zeit haben, einen Schritt zurückzumachen, und sich das Gesamtbild anzusehen, führt höchstwahrscheinlich in eine verheerende Situation, wo es um Missverständnisse und unzufriedene Kollegen oder unzufriedene Kunden geht. Nehmen Sie sich also die Zeit, treten Sie einen Schritt zurück, und betrachten Sie genau das, wo niemand hin schauen will, nämlich den wunden Punkt innerhalb einer Entscheidungsfindung, innerhalb einer Situation. Sehen Sie es sich an, was den Auslöser gegeben hat, warum man sich plötzlich für ein CMS entscheidet? Schauen Sie sich die Arbeitsabläufe an, die bis jetzt stattgefunden haben, und wie sehr diese dann auch Entscheidung für oder gegen ein CMS beeinflussen werden Je genauer Sie wissen, wo es eventuell hapern könnte, umso besser können Sie dann später auch eine Entscheidung treffen Genauso wichtig ist es, dass Sie versuchen zu unterscheiden zwischen dem, was Sie wollen und dem, was Sie brauchen. Es ist oftmals so, dass die Angebote der Art überwältigend sind. Dass Sie aus dem Blickwinkel verlieren, was Sietatsächlich brauchen. Ein gutes Beispiel dafür wäre, wenn Sie eine Seite planen, die mit sehr viel Benutzerbeteiligung arbeitet, wo Sie also eine gute Rechteverteilung bräuchten, damit möglichst viele Seitenbesucher sich auch mit der Seite auseinandersetzen können. Und ein Nebeneffekt am Rande wäre das, dass es wünschenswert wäre, wenn auch Google Maps zur Verfügung stünden. Dann sehen Sie ein CMS, das als Plug-In sofort Google Maps anbietet. Und Sie sind hingerissen und setzen sich für dieses CMS ein und erst dann, bei der Umsetzung merken Sie, dass Sie über die Freude über Google Maps völlig vergessen haben, tatsächlich auf die die Benutzerberechtigungen zu achten. Dann wären Sie quasi in eine Sackgasse geraten. Und das können Sie eben vermeiden wenn Sie relativ frühzeitig eine Liste erstellen, tatsächlich eine Liste erstellen und unterscheiden zwischen dem, was Sie tatsächlich wollen, und dem, was Sie tatsächlich brauchen. Damit nicht genug, sollten Sie auch im Auge behalten, wie sich das Ganze in Zukunft weiter entwickeln soll. Wie werden sich Ihre Bedürfnisse, beziehungsweise die Bedürfnisse Ihrer Kunden verändern? Natürlich ist das schwer abzuschätzen, aber meistens gibt es so eine Art Marschrichtung, so eine Entscheidung für oder gegen einen bestimmten Weg. Und das sollten Sie sich ebenfalls gut ansehen. Und wie wirkt sich ein Ausbau einer Struktur dann auf die Anforderungen an Ihre Seite aus? Wählen Sie ein CMS, das möglichst flexibel auf einen Ausbau reagieren kann, damit Sie nicht plötzlich gegen eine gläserne Decke stoßen, und sich einen völlig neuen Weg überlegen müssen. Und zu guter Letzt hinterfragen Sie die Anforderungen, die das CMS an Sie und Ihre Organisation stellen wird genau. Sie sollten Sie ein System wählen, in dem Sie sich wohl fühlen können, und das von den technischen Anforderungen dem entspricht, was Ihr Team oder auch Sie tatsächlich zu Wege bringen können. Es gibt einfach Systeme mit unterschiedlichen Anforderungen an Ihre Benutzer, und wenn Sie nicht wirklich technisch versiert sind, sollten Sie kein System wählen, das genau das von Ihnen verlangt. Denn sonst kommen eventuell ungeahnte Kosten auf Sie zu, wenn Sie Menschen beschäftigen müssen, die sich dann mit diesen technischen Gegebenheiten auseinandersetzen. Alles in allem ist es sehr sinnvoll, wenn Sie zuerst einen Blick auf die internen Strukturen werden, bevor Sie sich nach außen auf ein bestimmtes System orientieren. Denn je genau Sie Ihre eigenen Anforderungen kennen, umso besser können Sie dann eine Entscheidung treffen.

Content Management Systeme Grundkurs

Erfahren Sie, was Content Management Systeme (CMS) sind, welche Vertreter es auf dem Markt gibt und was Sie bei der Auswahl beachten müssen.

3 Std. 6 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!