Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Bedingungen

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Erfahren Sie in diesem Film, wie Sie vorgefertigte Bedingungen für die Richtlinienverwaltung nutzen oder eigene Bedingungen definieren können.
06:26

Transkript

Ein Part aus der Richtlinienbasierten Verwaltung sind die Bedingungen. Ich schließe jetzt mal diesen Dialog, begebe mich zu "Verwaltung". Zu meiner Richtlinienverwaltung, zum Knoten "Bedingungen". Hier existiert jetzt die Datenbank-Email disable Bedingung, und natürlich auch vordefinierte Richtlinien, zum Beispiel für "always on", hier in den Systembedingungen. Was ich jetzt natürlich jederzeit machen kann, dass ich von dem Knoten aus beginne, mir zunächst Bedingungen anzulegen, rechte Msuate, neue Bedingung. Ich überlege mir jetzt, wieder ein bestimmtes Segment, also ich möchte also ich möchte zum beispiel auch, ich bleibe mal bei der Oberflächenkonfiguration, prüfen, ob die Common Language Runtime, also die .net Integration aktiv ist. Ein Wert, der sich über die Instanzkonfiguration nicht setzen lässt, also auch nur über SP-Configure, oder hier über die Richtlinienbasierte Verwaltung. Ich prüfe jetzt, ob das "Enable" ist. Und demzufolge der Wert auf "True", und erstelle mir zunächst meine Bedingung. Ich kann genauso gut jetzt so vorgehen, dass ich mir eine Bedingung zum Beispiel erstelle und sage, SAV-SQL1, weil ich vielleicht einen bestimmten Servnamen haben will. Die Herausforderung besteht natürlich jetzt darin, wieder zu schauen, was ist das? Ist das jetzt Gruppe "Datenbank"? Ist es natürlich nicht. Ich gehe mal zum "S" runter, wo zum Beispiel jetzt Server kommt. Und ich kann hier zum beispiel sschauen, in den Feldern, AHA, hier gibt es Instance-Name. So, demzufolge kann ich jetzt natürlich den Instanzname prüfen. SAV-SQL1, also ob der Wert entsprechend dem entspricht. Hier in dem Feld kann ich diese Ausdrücke auch hinterlegen. Wenn irgend etwas nicht in Ordnung ist, dann bekomme ich das hier jeder Zeit angezeigt. Es gibt also eine Hilfe, das zeichenfolgen konstant in einfacher Anführungszeichen eingeschlossen sind. Das heißt, das ist bei mir natürlich hier jetzt hier nicht der Fall. Und demzufolge gehe ich hier nochmal in den Dialog jetzt rein. SAV-SQL1 Suche mir wieder aus dem bereich "Server" das entsprechende Feld. Ich habe hier den Instance-Name und kann jetzt entweder hier mit dem Hochkomma das eingeben, SAV-SQL und mit "OK" bestätigen. Dann sehe ich, dann ist der Ausdruck korrekt und wird entsprechend hier so akzeptiert. Bedingungen sind beliebig erstellbar. Man bekommt auch ein bischen ein Gefühl, wenn man sich hier mal so auf verschiedene Dinge bewegt. Bleiben wir mal bei "Tabelle" und schauen einfach mal rein, kucken mal zum beispiel Filegroup oder create-Date, also wann wurde sie vielleicht erstellt. Object ID, Name einer Tabelle kann ich also prüfen, das heißt ich finde hier Schema, sehr sehr viele Dinge, die mir natürlich im Umgang mit meinem SQL-Server bekannt vorkommen. Und so kann ich natürlich jetzt immer schauen, was will ich eigentlich hier? Worum geht es? hab ich zum Beispiel Benutzer, finde ich das hier bei "B". Benutzer, Benutzer, Benutzeroptionen. Da gehe ich mal drauf. Ich schaue mal, was ich in diesem Bereich finde. Login, Login-Type, oder SID, also ich könnte zum beispiel jetzt bei Login-Type mal schauen, und in solchen Fällen gibt es hier auch vordefinierte Werte, obn ich zum beispiel auf meiner meiner SQL-Serverinstanz im gemischten Modus SQL-Server-Logins habe. SQL-Server, Login Im Grunde genommen erstelle ich mir viele beliebige solcher Bedingungen, kann dann jederzeit auf "Richtlinien" gehen, sagen "Neue Richtlinie", kann hier auf die Bedingungen zurückgreifen, also zum beispiel jetzt sagen "SQL-Server-Login", das will ich prüfen. Und jetzt wird es natürlich interessant. Denn hier sind Ziele angegeben, alle "User in all Databases", also hier kann ich natürlich jetzt mit weiteren Bedingungen arbeiten. Entweder alle, oder eine neue bedingung, definieren, wo ich zum Beispiel den Datenbanknamen einschränke, über eine Bedingung auf "Adventure Works". Und so basiert das ganze Konzept dieser Richtlinienbasierten Verwaltung auf Objekten, die zu dem Container "Richtlinien", "Bedingungen" oder "Facettes" gehören. Hier habe ich meinen Server, und jetzt kann ich natürlich das alles nutzen, Datenbankemail disable, und ich sehe schon immer wenn sich hier unten bei "Ziele" noch etwas ergibt, dann ist das natürlich ein Punkt, wo ich dann hier unten weitere Dinge eintragen kann. Oder hier unten alternativ, in der Serverbeschränkung natürlich jetzt sagen, "Ja", wir haben eine Bedingung erstellt, mit dem Servernamen und damit möchte ich das einschränken auf diesen Server. So, das worum es jetzt geht war SQL-Server-Login erstelle an der Stelle meine Richtlinie. Und ich kann auch diese jetzt wieder evaluieren. Und in dem Moment, sagt er mir hier "Keine Ziele gefunden", dass heißt entweder stimmt jetzt etwas mit meinem Instanznamen nicht, oder er hat jetzt keine SQL-Server Logins, aber das entspricht nicht der Wahrheit, weil hier unten bekomme ich ja die Meldung das er da jetzt keine Ziele gefunden hat. Auf diesem konzept aufgebaut, kann man sich natürlich hier die Verwaltung ein Stück vereinfachen, und mit Hilfe dieser Richtlinien bestimmte Systemzustände evaluieren, oder auch wenn man Server hat, diese zum Beispiel dann gleichziehen, das man sagt, Ich prüfe ob auf allen Servern die Common-Language-Runtime aktiv ist, und möchte sie vielleicht gleich einstellen, auf allen Maschinen, dass ich also hier ein gleiches Bild habe.

SQL Server 2016 Grundkurs: Administration

Erlernen Sie die Administration des SQL Server 2016 vom Umgang mit dem Management Studio bis zu Automatisierung und Monitoring.

6 Std. 10 min (60 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!