Muse CC 2018 Grundkurs

Bedienfelder

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die wichtigsten Funktionen von Adobe Muse sind in Bedienfeldern angeordnet. Lernen Sie in diesem Video, wie Sie damit arbeiten.

Transkript

Sollten Sie sich bereits mit anderen Adobe Programmen gut auskennen, dann wird Ihnen das Prinzip, das Konzept der Bedienfelder bekannt vorkommen. Möglicherweise kennen Sie sich allerdings noch nicht mit anderen Adobe Programmen aus, deswegen will ich das Konzept der Bedienfelder hier einmal kurz erläutern. Hier auf der rechten Seite, dort hat man die sogenannten Bedienfelder. Wenn ich jetzt hier beispielsweise auf „Text “ draufklicke, dann öffnet sich dieses Bedienfeld und jetzt kann man hier Einstellungen vornehmen, rund um das Aussehen des Textes es. Wenn ich hier erneut auf Text draufklicke, dann wird dieses Bedienfeld wieder zugeklappt. Möglicherweise sitzen Sie jetzt zu Ihrem Rechner und sagen: „Bei mir ist hier aber gar kein Bedienfeld Text.“ Das ist gar kein Problem, denn hier oben, über das Menü „Fenster“, hier kann man alle Bedienfelder einblenden und gegebenenfalls auch ausblenden, wenn Sie einen stören. Sie sehen nämlich hier, das sind eine ganze Reihe von Bedienfeldern. Wenn diese Bedienfelder alle auf dem Bildschirm wären und wären auch alle aufgeklappt, dann hätten wir keinen Platz mehr für unsere eigentlichen Webseiten. Deswegen findet man dort eben immer die Möglichkeit, diese Bedienfelder einzublenden. Ich wähle jetzt hier einfach mal das Bedienfeld „Absatzformate“ aus. Wenn man nämlich auf die rechte Seite schaut, dann werden Sie sehen, das Bedienfeld „Absatzformate“ ist auf meiner rechten Seite nicht zu sehen. Jetzt klicke ich einfach hier drauf und jetzt sehen Sie wurden hier nicht nur das Bedienfeld „Absatzformate“ eingeblendet, sondern auch noch andere. Wenn ich nun vielleicht nur das Bedienfeld „Absatzformate“ benötige, die anderen aber nicht, so kann ich dieses Bedienfeld hier so herausrupfen und jetzt habe ich das hier so als ein schwebendes Bedienfeld. Wenn ich jetzt hier diese Absatzformate nicht benötige, dann kann ich auch die einfach hier rausrupfen und kann sie hier durch klicken auf dieses kleine „x“ entsprechend schließen. Und so kann ich das nun auch bei den anderen machen und hier beispielsweise auch bei „Zeichenformate“. Wenn ich nun „Absatzformate“ nicht mehr hier als schwebendes Bedienfeld haben möchte, dann kann ich es natürlich auch hier rechts wieder hereinziehen und da muss man jetzt ein bisschen aufpassen, wo man es hinschiebt. Jetzt habe ich es hier so unterhalb von „Transformieren“ gezogen und dann sieht man hier auch so eine horizontale blaue Linie. Wenn ich ein bisschen weiter nach oben ziehe, dann kommt es in das Bedienfeld „Transformieren“ hinein. Und man hat es zwar jetzt eigenen Punkt, aber wenn ich jetzt „Absatzformate“ öffne, dann sehen Sie, hier oben habe ich jetzt diese zwei Registerkarten und genau das ist der Unterschied, wenn ich es hier unten hingeschoben hätte, dann würde es hier eben als einzelner Punkt erscheinen und nicht hier oben, als Registerkarte neben einer anderen Registerkarte. Wenn Sie sich mit Adobe Muse gut auskennen, dann werden Sie vielleicht hier irgendwann feststellen, dass Sie sagen: „Naja, diese Bedienfelder, insbesondere wenn sie zugeklappt sind, nehmen ja doch recht viel Platz ein. Kann man da nicht weniger Platz für verwenden?“ Doch, man kann nämlich jetzt mit dem Mauszeiger auf die linke senkrechte Linie gehen und jetzt kann ich hier die Breite des Bedienfelds verringern, so dass ich jetzt hier nur noch die Symbole sehe Und irgendwann weiß man dann, dieses „A“, das steht eben für das Bedienfeld „Text“ und wenn ich da draufklicke, dann wird dieses Bedienfeld „Text“ geöffnet. Möglicherweise ist es auf Ihrem System auch genau andersrum. Sie sagen: „Mein Bildschirm ist riesig. So groß sind meine Webseiten gar nicht. Ich möchte die einfach immer geöffnet sehen.“ Dann kann man hier oben, auf diesem kleinen Pfeil klicken, der danach links zeigt und dann werden die Bedienfelder jetzt hier geöffnet, natürlich nicht alle. Auch hier wieder kann man dann auf die einzelnen Registerkarten draufklicken. Wenn man erneut draufklickt, dann wird das Ganze jetzt hier auch umgeschaltet, bei den einzelnen Registerkarten. Hier ist jetzt zum Beispiel die Registerkarte „Status“ nicht geöffnet, wenn ich jetzt da draufklicke, dann sehen Sie, wird das geöffnet und dafür werden dann andere oben geschlossen, weil ja gar nicht so viel Platz dafür da ist. Am Anfang ist das ein wenig gewöhnungsbedürftig, hier mit diesen Bedienfeldern. Aber für diesen Kurs ist vor allem wichtig, dass wenn Sie auf meinem Bildschirm mal ein Bedienfeld sehen und es ist auf Ihrem Computer nicht zu sehen, dass Sie dann hier oben in das Menü „Fenster“ gehen und dort finden Sie eben alle Bedienfelder alphabetisch sortiert. Das Ganze kann man im Übrigen nicht nur für die Bedienfelder machen. Wenn man möchte, kann man das hier sogar für die Werkzeugleiste machen. Auch diese Werkzeugleiste kann man raus rupfen, dann hat man hier auf der linken Seite ein wenig mehr Platz. Man kann sogar, obwohl zum Alltag wirklich nicht zu empfehlen, ist die Werkzeugleiste schließen, indem man hier auf dieses kleine „x“ draufklickt. Möglicherweise stellen sich jetzt die Frage: „Naja, wie kriege ich das denn nun wieder?“ Naja, hier oben in das Menü „Fenster“ gehen und dann hat man hier den Punkt „Symbolleiste“. Heißt nämlich leider nicht „Werkzeugleiste“ hier im Menü „Fenster“, obwohl man im Alltag wirklich immer von „Werkzeugleiste“ spricht. Deswegen sei das hier an dieser Stelle erwähnt, dass es eben im Menü eben nicht „Werkzeuge“ heißt. Gut, nun haben wir das Ganze wieder hier, so wie wir das haben wollen. Im Übrigen, bin ich hier oben in das Menü „Fenster“ gehe, dann gibt es hier auch den Punkt „Bedienfelder zurücksetzen“ und dann bekommt man die Bedienfelder wieder so eingeblendet wie sie zu dem Zeitpunkt waren, als man Muse zum ersten Mal gestartet hat.

Muse CC 2018 Grundkurs

Lernen Sie mithilfe von Muse CC 2018 Websites zu gestalten ohne Programmier-Vorkenntnisse haben zu müssen.

7 Std. 0 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.03.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!