Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

TYPO3 CMS 6.2 Grundkurs

Basiskonfiguration mit dem Install-Tool durchführen

Testen Sie unsere 2017 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Um die Grundkonfiguration von TYPO3 anzupassen, steht das Install-Tool zur Verfügung. Im Rahmen der Basiskonfiguration erläutert dieses Video, wie Sie die Konfiguration und Prüfung der Grafikkonvertierung mittels ImageMagick durchführen.

Transkript

Eine Vielzahl von Aufgaben kann über das TYPO3-Backend erledigt werden, so beispielsweise die Verwaltung von Benutzern. Für wesentlich grundlegendere Funktionen allerdings steht das Install-Tool zur Verfügung. Dieses finden Sie entweder auf der linken Seite im Menü, oder aber per URL unter /typo3 und dann /install. Auf diesem Wege lässt sich das Install-Tool übrigens auch erreichen, sollten mit dem TYPO3-Backend mal Probleme auftreten, beispielsweise bei einem Upgrade. Wir loggen uns hier ein mit dem Standardpasswort password in unserer Installation. Und Sie finden dann auf der linken Seite ein Menü, um die notwendigen Schritte auszuwählen. Als obersten Punkt finden Sie hier eine Sammlung wichtiger Aktionen, zum Beispiel die Möglichkeit, die aktuelle Datenbank mit der Spezifikation zu vergleichen. Sollte etwa eine Datenbanktabelle fehlen oder eine erforderliche Spalte nicht zur Verfügung stehen, ist hier eine automatische Anpassung möglich. Auch können Sie beispielsweise alle Caches clearen, Extensions prüfen, auf Core updates prüfen, das Passwort für das Install-Tool anpassen oder beispielsweise den Site Name anpassen, der oberhalb des Seitenbaums angezeigt wird. Auch ist es hier möglich, den automatisch generierten Encryption Key zu ändern. Dies sollten Sie allerdings nur in Ausnahmefällen tun, da hierdurch temporäre Informationen und Caches ungültig werden. Der zweite Menüpunkt prüft die Systemumgebung. Sehr wichtige Mitteilungen werden hier in Rot hervorgehoben. An dieser Stelle finden Sie aber zum Beispiel auch in gelben Kästen Mitteilungen, die auf eventuelle Fehler hindeuten oder beispielsweise zur Erhöhung der Geschwindigkeit von TYPO3 beitragen können. Darunter sind dann in Grün Hinweise zur aktuellen Konfiguration zusammengefasst. Dies sind Prüfungen seitens TYPO3, die erfolgreich verlaufen sind. Die Configuration Presets bieten die Möglichkeit, Grundkonfigurationen festzulegen, beispielsweise für die Zeichensatzkonvertierung. In unserer Installation wurde automatisch erkannt und ausgewählt, dass mbstring für die Zeichensatzkonvertierung hier zur Verfügung steht. Es ist an dieser Stelle auch möglich, zum Beispiel auf ein internes Handling mithilfe von PHP-Funktionen zurückzugreifen. Diese Zeichensatzkonvertierung ist allerdings um einiges langsamer. Etwas darunter finden Sie auch die Möglichkeit, die Konvertierung von Bildern zu konfigurieren. In unserem Fall wurde noch keine Installation von GraphicsMagick oder ImageMagick erkannt. Allerdings haben wir auf diesem Rechner bereits ImageMagick installiert. Es ist hier nun erforderlich, das entsprechende Verzeichnis zu konfigurieren. Hierzu prüfen wir den Pfad. Dieser ist in unserem Beispiel C: Programme ImageMagick 6.8.8-Q16. Dort können wir uns mal aus den Eigenschaften den Pfad herauskopieren. Tragen diesen im Install-Tool ein und lassen TYPO3 automatisch die Installation prüfen. ImageMagick wurde erkannt. Und wir können dann auswählen, dass wir die automatische Konfiguration von ImageMagick aus dem gewählten Pfad verwenden wollen. Abschließend muss die neue Einstellung noch gespeichert werden. Die Bildkonvertierung lässt sich über den Menüpunkt Test setup prüfen. Sie haben hier beispielsweise die Möglichkeit, Grafiken konvertieren zu lassen, und sehen dann eine Referenz auf der linken Seite sowie das Ergebnis der aktuellen Konvertierung auf dem lokalen System. Die Liste enthält hier Beispiele, um JPG- und GIF-Grafiken zu konvertieren, PNGs oder TIFFs. Und wir sehen, dass das Ergebnis jeweils unseren Erwartungen entspricht. Ein andere Punkt ist beispielsweise noch das Skalieren von Grafiken. Hier werden Inhalte dann auch mit der Referenz sowie dem Ergebnis des lokalen Systems dargestellt. Ein Punkt, den man auch testen sollte, ist das Verwenden von Überblendungen, wobei Alpha-Masken zum Einsatz kommen. Sie sehen hier, dass entsprechend auch Transparenzen korrekt angewendet werden. Ob alle benötigten Verzeichnisse existieren, lässt sich über den Bereich Folder structure prüfen. Hier sehen Sie die Verzeichnisse, die geprüft wurden, und haben auch die Möglichkeit, Fehler entsprechend direkt korrigieren zu lassen. Und für den Fall einer Aktualisierung von TYPO3, beispielsweise von Version 6.1 auf 6.2, steht Ihnen der Upgrade Wizard zur Verfügung. Dieser unterstützt Sie dabei, eventuelle Einstellungsänderungen vorzunehmen, damit das System korrekt arbeitet. Sie haben gesehen, welche Möglichkeiten im Install-Tool bestehen, die Konfiguration von TYPO3 zu prüfen, beziehungsweise eventuelle Probleme, zum Beispiel beim Zugriff auf das TYPO3-Backend, auch korrigieren zu lassen.

TYPO3 CMS 6.2 Grundkurs

Erfahren Sie alles Wichtige für den Einstieg in das Content-Management-System TYPO3 CMS sowie zu Themen wie Mehrsprachigkeit und Multidomainfähigkeit bis hin zur News-Verwaltung.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!