Photoshop-Tipps für Designer: Jede Woche neu

Ballungsraum bilden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Holen Sie sich jede Woche einen Praxistipp für mehr Produktivität und Kreativität mit Photoshop! Martin Dörsch greift tief in die Trickkiste und zeigt Ihnen wöchentlich, wie Sie mit Photoshop das Beste aus Ihren Designs herausholen können. Lassen Sie sich inspirieren – zu neuen Arbeitstechniken, Workflows und dem Ausprobieren neuer Werkzeuge! Die jeweiligen Praxisbeispiele werden komplett fertiggestellt und Sie können das Gelernte sofort für sich umsetzen.
11:12
  Lesezeichen setzen

Transkript

Im heutigen Tipp wird es darum gehen, wie wir aus einer normalen Stadt-Aufnahme einen Ballungsraum machen. Und zwar, wir werden diese Stadt in eine kugelähnliche Form bringen und mit ein paar Ebenenmasken und ein paar Farblooks dieses Bild erstellen. Also, legen wir los und erstellen unseren eigenen Ballungsraum. So, zuerst brauchen wir mal das Bild, und das Bild habe ich von Unsplash. Und zwar bei Unsplash habe ich hier nach Skyline gesucht und das Bild von Matt Jones verwendet. Dieses Bild habe ich mir heruntergeladen. Und in meinen Downloads ist hier dieses Bild und das kommt da jetzt in Photoshop rein. So, und der erste Schritt ist einmal, dass ich hier das Bild freistelle. Und zwar nehme ich mir das Schnellauswahl-Werkzeug und fahre da einfach einmal so über dieses Bild drüber. Und im Wesentlichen geht es darum, dass ich die Skyline mitnehme. Also die Skyline soll freigestellt werden. Heißt, einfach ein paar Mal klicken, schauen, dass wirklich die Häuser möglichst exakt dabei sind. Genau, das funktioniert aber hier in diesem Fall wirklich sehr gut, und darüber, genau, so ist es eigentlich ganz okay. Und der untere Bereich, den kann ich jetzt mit dem Schnellauswahl-Werkzeug einfach dazunehmen. Könnte man natürlich auch mit einem anderen Auswahlwerkzeug auswählen, aber das geht da eigentlich ganz schnell, wie der Name von dem Werkzeug eben auch sagt. Gut, da im hinteren Bereich, diese Bäume nehme ich mit, dann einmal auf die Taste-Q gedrückt, damit man sieht, was jetzt ausgewählt ist. Da bei dem Haus, nehme ich diese Front noch mit, okay. Gut, ja, und jetzt kann ich daraus eine Maske erstellen. Das muss jetzt auch gar nicht zu genau sein. Wir werden nämlich gleich sehen, warum. Also, Maske drauf, dann dieses Haus oder diese Skyline nehmen und in das Bild rüberziehen. Und hier skaliere ich das Ganze einfach einmal so, dass es da in meine Arbeitsoberfläche reinpasst. So in dieser Größe sollte das eigentlich ganz gut funktionieren. Und jetzt möchte ich einmal den Hintergrund anpassen. Und beim Hintergrund nehme ich mir einen Verlauf von Schwarz nach Weiß, ziehe den einfach einmal mit gedrückter Shift-Taste so nach oben, also oben möchte ich es ein wenig dunkler haben, allerdings nicht ganz Schwarz, sondern, ja, so eine Farbe. Und dann ziehe ich es in der Richtung auf. Und das könnte so, glaube ich, ganz gut funktionieren. Unten soll es natürlich auch nicht komplett Weiß sein, sondern eher Grau. Aber wie gesagt, so passt ganz gut. Dann die Ebenen benennen, damit man auch wirklich weiß, wo dann was ist. Und jetzt kann es eigentlich losgehen. Also, das ist meine Skyline oder auch meine Stadt. Und jetzt möchte ich diese Stadt hier in diesen Kreis reinbekommen. Und damit ich jetzt nicht meine bestehende Maske zerstöre, erstelle ich mir da einfach eine Gruppe: Command+G. Und in dieser Gruppe, die nenne ich einfach einmal Gruppe für Stadt, auf diese Gruppe wird jetzt meine Ebenenmaske angewendet, und zwar möchte ich da eine kreisrunde Ebenenmaske haben, hier aus der Mitte, mit gedrückter Alt-Taste+Shift dazu, und dann, ich sage mal in etwa so. Ich glaube, das könnte so ganz gut passen. Ja, okay. Und diese Auswahl muss jetzt natürlich mit Schwarz gefüllt werden. Also Command+Backspace, füllen mit der Hintergrundfarbe. Das ist jetzt natürlich genau die falsche Seite. Also, Auswahl aufheben, und jetzt auf der Ebenenmaske Command+I, Steuerung+I auf Windows, und jetzt habe ich diese kreisförmige Kugel oder den Anfang einer Kugel hier. Gut, jetzt möchte ich einmal im nächsten Schritt hier die Wolken haben. Da kopiere ich mir diese Stadt-Ebene da einmal nach unten und auch raus aus der Gruppe. Muss mir vielleicht einmal das erste nach oben schieben, dann nach unten, das ist bei den Gruppen meistens ein wenig hakelig, so, jetzt passt es. Und das da unten, das werden meine Wolken beziehungsweise der Himmel der Stadt. Da kann ich die Ebenenmaske einmal wegwerfen, so ungefähr in diese Richtung, und die Gruppe da ausblenden, und jetzt möchte ich auf dieser Ebene mittels Farbbereich, hier diese weißen Wolken einmal auswählen. Also, Auswahl Farbbereich, dann klicke ich hier jetzt in dieses Weiß, kann die Toleranz noch anpassen, so zum Beispiel, bestätige das Ganze mit OK und fülle jetzt diese Auswahl auf der Ebenenmaske mit Schwarz. Man sieht wiederum genau verkehrtrum, weil Schwarz hier abdeckt, also Command+I, und jetzt habe ich nur mehr diese Wolken da oder sowas wie Wolken. Und richtig interessant wird es, wenn ich jetzt wieder die Stadt oben einblende, denn dann sieht man, dass ich jetzt oben bei der Stadt diese Wolken habe, und ich kann jetzt auf dieser Maske mit einem schwarzen sehr, sehr großen Pinsel einmal alle Bereiche wegmaskieren, wegpinseln, die ich nicht brauche. Also so zum Beispiel, hier oben. Was ich jetzt noch sehe hier auf dieser Photoshop-Version, ist jetzt die Pinselgröße meiner Meinung nach falsch eingestellt. Und das kann man in den Voreinstellungen Und zwar möchte ich die Pinselspitze in voller Größe haben, damit ich auch wirklich sehe, wo meine Pinselspitze wirken. Und so kann ich das jetzt mit Gefühl da einfach einmal so reinmalen. Da vielleicht ein wenig kleiner einstellen und da so von links kommend so kleine Striche reinmalen. Ich mache es hier jetzt in diesem Fall sogar mit der Maus. Mit einem Grafiktablett würde das sogar noch besser gehen. Aber im Wesentlichen, wie gesagt, sollte das mit der Maus auch ganz gut funktionieren. So, dann lasse ich das so einmal stehen, Das sind hier jetzt meine Wolken. Und jetzt möchte ich die Kugelform noch besser betonen. Und dafür erstelle ich mir da eine neue Ebene, hier mittels Command+Shift+N, Steuerung+Shift+N auf Windows, und die nenne ich Abdunklung, ja, weil ich möchte da etwas abdunkeln. Die soll oberhalb meiner Gruppe sein und auf die Gruppe als Schnittmaske wirken. Denn dann sind jetzt meine Pinselstriche, die ich gleich machen werde, mit Schwarz, wirklich nur innerhalb meiner Gruppe sichtbar, also innerhalb dieser Kugelform, genau. Vielleicht da mal so drüber. Jetzt nehme ich die Deckkraft zurück auf 30 Prozent, einfach Taste 3 und Pinsel da mal so mal rein. Und damit das Ganze etwas weicher ist, nehme ich mir die Weichzeichnungsfilter und hier die Gaußschen Weichzeichner und zeichne das Ganze da um einiges weicher, so zum Beispiel. Okay. Damit habe ich einmal die grundsätzliche Kugelform schon einmal da. Und jetzt möchte ich natürlich hier im unteren Bereich noch einen Schatten haben. Also, hierher gehen, Command+Shift+N, Steuerung+Shift+N auf Windows, Schatte, und im Wesentlichen brauche ich da jetzt nur mit einem schwarzen Pinsel hier so einen Fleck hermalen, so was da in der Richtung. Dann diesen Fleck einmal weichzeichnen: Gaußscher Weichzeichner, nicht ganz so stark, sondern so, dass die Kanten schön weich werden, dass hier im mittleren Bereich noch möglichst viele Tiefen sind, so, und jetzt mittels Command+T und gedrückter Alt-Taste hier so mittig hin skalieren und da so nach unten herschieben. Vielleicht sogar ein bisschen nach rechts. Das wäre so, als würde die Belichtung oder das Licht so aus diesem Bereich da oben kommen. Schaut so, glaube ich, ganz okay aus. Jetzt erstelle ich mir da drüber eine zweite Ebene, Schatten klein. Und mit diesem Schatten klein werde ich da einfach unter der Kugel ein paar mal reinklicken, dass es wirklich unter der Kugel komplett Schwarz ist. Diesen Schatten klein werde ich auch wieder mit gedrückter Alt-Taste weichzeichnen, allerdings nicht so stark, sondern so in etwa, dass ich hier einfach diesen Kernschatten darunter habe, passt so ganz gut. Und jetzt nehme ich mir einfach einmal alles, was ich hier habe, mit gedrückter Shift-Taste, und schiebe diese Kugel da ein bisschen nach links rüber, damit ich hier im rechten Bereich Platz für Text habe, Text, ja ist ein bisschen groß. Da nehme ich mir von Typekit vielleicht die Lato in Light, und von der Größe gehe ich mal runter auf 24, das kann man aber natürlich noch anpassen und schreibe da mal rein Ballungsraum, Command+Enter, Command+T zum Transformieren. Den Text da jetzt um einiges kleiner erstellen, so, und der Text soll Weiß sein. Das mache ich ganz schnell mit Command+Backspace, damit ja mit der Hintergrundfarbe gefüllt wird, dann Schatten für den Text: Schatten Text. Gleiches herangehen wie zuvor. In dem Fall möchte ich eine gerade Linie haben, also klicke ich einmal rein, Klick+Shift, bleibt gedrückt, jetzt nehme ich so eine gerade Linie, über den Gaußschen Weichzeichner zeichne ich diesen Schatten weich, mittels Command+T und gedrückter Alt-Taste lege ich diesen Schatten da jetzt unter dieses Text-Element hin, sagen wir mal so, genau, und jetzt kann ich den Text nehmen und da weiter rüberschieben, sodass jetzt hier dieser Schatten, ja ich sage mal zu zusammenwachsen beginnt. Das möchte ich noch ein bisschen klein haben, so. Okay. Das passt so ganz gut. Ja und jetzt kann ich finale Anpassungen vornehmen. Und zwar möchte ich da jetzt eine Rauschen-Ebene haben: Rauschen. Mittels Blendmodus Weiches Licht mit neutraler Farbe füllen, okay, und da drauf jetzt Filter Rauschfilter Rauschen hinzufügen, einfach mit einzoomen, und, keine Ahnung, 10 Prozent an der Stärke nehmen, sollte da ganz gut funktionieren, das passt. Und jetzt möchte ich über das Ganze noch einen Farblook drüberlegen. Das mache ich wirklich sehr, sehr gerne mir der Verlaufsumsetzung, im Modus Weiches Licht. Das passt so eigentlich ganz gut, aber ich möchte einen leichten Farbstich haben. Darum greife ich hier wiederum auf die Fotografische Tonung zurück, das sind alle Filter oder alle Verläufe ab hier unten und werde da jetzt so einen, ja wahrscheinlich so einen kühleren Farblook drauflegen. So könnte das, glaube ich, ganz gut wirken, genau. Und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Wenn mir jetzt dieser Schatten zu extrem geworden ist oder zu dunkel, dann kann ich natürlich über die Deckkraft diesen Schatten ein wenig zurücknehmen. Ich habe ja dann den kleinen Kernschatten da ohne dies hier im inneren Bereich. Und den Text schiebe ich mit gedrückter Shift-Taste und mit dem Verschieben-Werkzeug, Shift nach unten, dass er eben hier draufliegt. Ja, so schnell geht es. Aus einer normalen Aufnahme einer Stadt einen Ballungsraum machen.