Visual Effects erzeugen mit After Effects und Cinema 4D

Ballfarbe definieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Cinema 4D stellt die Funktionalität zur Verfügung, um eine Kugel für den Basketball zu erstellen und im Material-Editor die Farbe festzulegen.

Transkript

Im Moment stören mich eigentlich nur noch die Bezeichnungen für die Ebenen, abgesehen davon brauchen wir diese ganzen Ebenen natürlich nicht als einzelne Linien. Aber ich hätte Sie schon ganz gerne als eine separate Ebene, deswegen selektieren wir die mal alle, und reduzieren Sie auf eine Ebene und benennen Sie in Streifen. Das gibt uns nämlich die Chance, wenn wir das wollen später, wenn wir in Cinema 4D feststellen, dass wir hier zu dünne oder zu dicke Linien haben, die noch einmal zu bearbeiten. Vielleicht brauchen wir es nicht, aber wir lassen uns auf jeden Fall die Option offen. So, das Ganze wird gespeichert als PSD, das hat einen weiteren Vorteil, wenn Sie in Cinema 4D mit PSD-Materialien arbeiten und nicht mit JPG's, und diese PSD-Materialien in Cinema 4D doppelt klicken, öffnen sie sich direkt in Photoshop und man kann sie direkt bearbeiten, das ist oft einfacher, deswegen machen wir das mal so. So, Material ist damit gespeichert, und wir können zu Cinema 4D rübergehen, dort brauchen wir, ja was brauchen wir? Wir brauchen erst einmal einen Ball, oder? (durcheinander) Einen Ball, wir brauchen einen Ball! Wahrscheinlich! Wahrscheinlich kommt die Kugel von all diesen Objekten dem Ball doch am nächsten. Jetzt hat die Kugel einen schönen orangen Umriss, das mag man oder mag man nicht, der bleibt auch immer gleich groß, so ist es vielleicht weniger störend, so irgendwie schon, ich mag ihn nicht besonders, gebe das unumwunden zu, deswegen gehe ich mal zu den Optionen, Ansichtsvoreinstellungen Alle, und klicke die Selektion Umriss hier weg. Jetzt hätte ich gerne auch noch die hier, diese selektierten Drahtgitter, (Uli) Wobei die hier, die sind mir zu heftig. (Sven) Die sind dir zu doll, das versteh ich. und ich mags auch ganz gerne, du vielleicht auch, dass wir alle Objekte dann tatsächlich mit diesen Linien sehen, also, würdest du das gleiche machen wie ich, wir gehen hier zur Darstellung, und gehen hier zum Gouraud-Shading, Wunderbar, und damit hätten wir den Ball zumindest mal fertig. So, der Ball ist da, aber er ist noch grau und sieht nicht aus wie ein Basketball. also brauchen wir ein neues Material. Doppelklick in den Materialmanager, dann Doppelklick auf das Material, bringt uns genau dieses, und dort gibt es jetzt zwei Möglichkeiten die Farbe zu verteilen, es gibt immer in Cinema viele Wege, aber hier mit der Farbe ist es doch was Besonderes, natürlich können wir sie hier erstmal ganz normal im Farbenkanal festlegen. Oder hier im Reflektivitätskanal, dort kann ich ebenfalls die Farbe festlegen, wenn ich beispielsweise ein neues Glanzlicht hinzufüge, beispielsweise ein GGX oder Beckmann, ganz egal, dann sehen Sie, dass Sie hier unten ein Feld für die Farbe haben, dort kann man sie genauso festlegen. Das hat den Vorteil, dass die Farbe tatsächlich physikalisch korrekt verteilt wird. (Sven) Genau, in unserem Fall machen wir eine Animation, da sollten wir den Vorteil nutzen, wenn wir schnelle Renderzeiten haben, gegenüber physikalisch korrekten Darstellungen. Das ist glaube ich richtig, dann haben wir eine total physikalisch korrekte Szene, aber niemand würde es sehen, niemand würde das sehen, weil sie viel zu schnell abläuft, weil sie halt als Film abläuft, mit wieviel, 25 Bildern pro Sekunde? (Sven) Sogar mit 30 Bildern aufgenommen. (Uli) Ja, klar, ist totaler Quatsch, an dieser Stelle die Reflektivität zu bemühen, wir möchten die Farbe lieber hier festlegen, da gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, wir haben hier klassischerweise den RGB-Farbwähler, ich nehme jetzt aber mal den hier, den - (Sven) Den nehme ich auch oft , den HSV, den nehmen wir, und das hat auch in diesem Fall einen ganz bestimmten Grund, Das war deine Idee, ne? Lass uns mal zurückgehen zu Photoshop. wir werden gleich sehen warum. Wir gehen also nochmal zu Photoshop, haben dort nämlich immer noch diesen Basketball, der sagt uns natürlich, welche Farbe, welches Orange wir nehmen können. Wenn wir uns jetzt einfach mal hier die Pipette schnappen, ja, vielleicht nicht mit einem Pixel, so 11*11 ist ein ganz guter Durchschnitt, und jetzt hier reinklicken, dann sehen wir hier im Prinzip genau die Farbe, die wir brauchen, nämlich die liegt hier bei 20 Grad, das ist auch der einzige Wert, den wir uns jetzt merken müssen. Die Sättigung und die Vibrance, heißt also sozusagen die Farbsättigung und Helligkeit das kann man so einstellen, wie es uns gefällt, aber den Farbwert selber, hier H20, das lassen wir erstmal genau so, und übertragen das genau so hinüber, nach Cinema 4D und stellen hier gerade mal 20 Grad ein, dann haben wir nämlich schon die Farbe festgelegt, für unser Gerät hier, müssen natürlich nur ein bisschen mehr Sättigung reingeben, ja, so dass es auch tatsächlich orange wird, und die Vibrance lassen wir auch erstmal genau an dieser Stelle stehen, das lässt sich logischerweise noch verändern, aber so haben wir auf jeden Fall erstmal das richtige Basketball-Orange. So, und dann ordnen wir die Farbe schon mal vorsichtshalber unserem Ball zu, damit wir das nicht vergessen, und sind dem Basketball schon mal ein ganzes Stück näher.

Visual Effects erzeugen mit After Effects und Cinema 4D

Erfahren Sie, wie Sie CINEMA 4D und After Effects in Interaktion bringen, um Ihre Visual Effects-Ideen umzusetzen. Ein praktisches Beispiel demonstriert den Workflow.

3 Std. 25 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!