Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Veeam Backup & Replication 8 Grundkurs

Backup-Jobs erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sind die Virtualisierungshosts in Veeam Backup & Replication 8 angebunden, können Sie virtuelle Server entweder mit eigenen Einstellungen sichern, die Einstellungen vorheriger Sicherungen verwenden oder Backup-Jobs einrichten.
08:18

Transkript

Die Datensicherung von virtuellen Servern, ihrer angebundenen Virtualisierungshosts stellen Sie in Veeam Backup & Replication über Sicherungsjobs. In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie einen solchen Sicherungsjob oder Backup-Job anlegen können. Sie klicken dazu auf der Registerkarte Home, auf Backup Job, können dann auswählen, auf welcher Basis Sie den Sicherungsjob erstellen wollen, also entweder VMware oder Hyper-V. Danach geben Sie dem Sicherungsjob einen Namen. Ich möchte mit diesem Sicherungsjob meinen SQL-Server und meinen Exchange-Server sichern. Das heißt, ich gebe hier diesem Sicherungsjob daher den Namen SQL-Exchange-Backup. Als Beschreibung gebe ich hier noch an Sicherung SQL 2014, Exchange 2013. Sie können also mit Sicherungsjobs verschiedene VMs auch auf verschiedenen Virtualisierungshosts sichern und auf diesem Weg natürlich auch zentral zusammenfassen. Danach lege ich jetzt fest, welche virtuellen Maschinen möchte ich denn jetzt hier sichern. Ich kann jetzt hier entweder die kompletten Hyper-V Hosts anbinden, oder eben einzelne VMs, die auf diesen Host abgelegt sind. Ich möchte in diesem Sicherungsjob nur meinen Datenbankserver sichern und ich möchte von den anderen Hyper-V Hosts meinen Exchange-Server sichern. Danach wird überprüft, welche Größe haben die virtuellen Festplatten und wie ist die totale Größe dieser Sicherung. Auf der nächsten Seite kann ich jetzt festlegen, wo möchte ich denn jetzt diese Daten ablegen, denn Sie müssen natürlich darauf achten, dass Sie noch genügend Platz für diese Datenmenge haben. Ich verwende hier das angelegte Backup Repository SQL Exchange Backup, welches noch über 249,9 GB freien Festplattenplatz verfügt. Backup Repositories sind Ziele von Datensicherungen, die Sie im Bereich Backup Infrastructure steuern. Ich kann jetzt hier noch festlegen, wieviele Wiederherstellungspunkte möchte ich denn berücksichtigen, also wieviele frühere Datensicherungen ich behalten möchte, um zum Beispiel auch vorhergehende Datensicherungen zu verwenden. Ich habe hier auch noch die Möglichkeit, die Replikation von Datensicherungen zu verwenden, dazu muss ich aber vorher in diesem Bereich einen Dateikopierjob konfigurieren, bzw. einen Sicherungskopierjob konfigurieren, über den von einem Quell-Veeam-Backup-Server zu einem Ziel, Windows-Server oder Linux-Server oder NAS-System Datensicherungen von Veeam Backup & Replication gesichert werden sollen. Das ist daher sinnvoll, wenn Sie zum Beispiel auch eine Ausfallsicherheit für Ihre Datensicherung erstellen wollen und sicherstellen wollen, dass bestimmte Sicherungsaufgaben und Sicherungsdateien auch auf anderen Servern zur Verfügung stehen. Sie haben hier über den Bereich Advanced noch die Möglichkeit, weitere Einstellungen vorzunehmen. Also Sie können hier festlegen, ob Sie inkrementell sichern wollen. Sie können verschiedene Sicherungseinstellugen vornehmen, wie bei anderen Datensicherungen auch. Sie können hier festlegen, wie wird komprimiert und wie wird der Datenträger optimiert. Sie können hier Datensicherungen verschlüsseln lassen. Veeam Backup & Replication 8.0 unterstützt jetzt die komplette Verschlüsselung von Datensicherungen von Quell zu Ziel und den Transporten. Sie können sich SNMP-Nachrichten und Email-Nachrichten über die erfolgreiche Sicherung senden lassen und Sie haben die Möglichkeit, hier noch verschiedene Einstellungen bezüglich Hyper-V, bzw. dann VMware vorzunehmen. Hier können Sie auch verschiedene Scripte starten lassen. Sie haben ja also, wie Sie sehen, verschiedene Möglichkeiten, die Sicherungen sehr detailliert an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Danach können Sie festlegen, ob innerhalb der Sicherung auch innerhalb der VMs Daten gesichert werden sollen, also ob innerhalb dieser VMs mit dem Volume Shadow Service (VSS) ebenfalls Daten gesichert werden sollen, das ist zum Beispiel interessant für Domain-Controller, für SQL-Server oder für Exchange und Sie können auch die Gastdatei indexieren. Das spielt für die Sicherung keine Rolle, erlaubt Ihnen aber schnellere Wiederherstellungsvorgänge, da Sie nach den Gastdateien, also den Systemdateien in der VM in den einzelnen Sicherungsjobs schneller suchen können. Wenn Sie hier auf Applications klicken, sehen Sie, das ausgelesen wird, welche Transaktionsprotokolle in diesen VMs vorhanden sind, und hier sehen Sie, gibt es Exchange und SQL-Systemdateien, die vorhanden sind und die im Rahmen von dem Volume Shadow Service innerhalb der VM ebenfalls in die Sicherung eingebunden werden sollen. Danach muss ich noch festlegen, mit welchen Authentifizierungsdaten ich arbeiten will, also sehen wir, muss ich hier mit Guest credentials arbeiten, dass heißt, ich muss festlegen, wie soll sich Veeam Backup & Replication bei den virtuellen Servern anmelden. Ich kann entweder hier einen Windows-Account anlegen, oder ich kann bereits vorhandene Benutzerdaten, die ich hinterlegt habe, verwenden. Wenn die einzelnen VMs unterschiedliche Benutzerdaten erfordern, kann ich das hier ebenfalls steuern, das heißt, ich habe hier die Möglichkeit, innerhalb dieser Guest OS, also innerhalb dieser VMs festzulegen, wie soll sich Veeam Backup & Replication jeweils anmelden. Dazu kann ich jetzt hier für den Exchange-Server festlegen, dass ich einen anderen Benutzer verwenden will, denn hier möchte ich jetzt den Benutzer toparis/Administrator verwenden. Und bei sql2014 möchte ich jetzt den Benutzer contoso/administrator vornehmen, da es sich hierbei um verschiedene Datenbanken handelt. Sie müssen natürlich zuvor sicherstellen, dass die Vertrauenstellungen zwischen Gesamtstrukturen und Domain auch funktionieren, wenn Sie mit verschiedenen Benutzerauthentifizierungen arbeiten wollen. Danach können Sie festlegen, wann Sie den Job starten wollen. Hier lege ich jetzt fest, dass ich den Job jeden Tag um 22 Uhr starten will. Ich habe hier natürich jetzt doch die Möglichkeit, auch einzelne andere Daten anzulegen. Wenn ich andere Jobs bereits angelegt habe, kann ich festlegen, dass nach diesem Job weitere Jobs ausgeführt werden. Das ist jetzt hier ausgegraut, einfach weil ich noch keine anderen Jobs angelegt habe. Hier wird jetzt noch festgelegt, wie oft Veeam Backup & Replication versucht, die VM erneut zu sichern und wie lange gewartet wird, wenn ein Sicherungsauftrag nicht funktioniert. Danach kann ich jetzt mit Create den Sicherungsjob erstellen lassen. Der Sicherungsjob wird jetzt hier im Bereich Backup & Replication bei den Jobs angezeigt. Er hat jetzt aktuell den Status Stopped und ich sehe, er startet am nächsten, am 11.11. um 22:00 Uhr und sichert die Daten auf SQL-Exchange-Backup. Über das Kontextmenü kann ich jetzt den Job sofort starten lassen, das heißt, es wird sofort eine Datensicherung auf Basis der hier hinterlegten Daten durchgeführt. Auf diesem Weg können Sie jetzt also in Veeam Backup & Replication mehrere oder einzelne Sicherungsjobs anlegen, über die gesteuert wird, welche VMs oder welche Virtualisierungshosts mit allen VMs zu welchen Zeitpunkten gesichert werden. Sie können innerhalb der Sicherungsjobs definieren, dass andere Jobs nach den Sicherungsjobs laufen. Das können zum Beispiel Backup-Kopieraktionen, Datei-Kopieraktionen oder einfache Scripte sein. Welche Art von Sicherungsjobs Sie verwenden und wieviele Sicherungsjobs Sie einsetzen, hängt natürlich von Ihrer Infrastruktur ab. Generell ist es empfehlenswert, dass Sie auch in Veeam Backup & Replication ein konsistentes Sicherheits- und Sicherungsmanagement durchführen und genau planen, auf welchem Backup-Ziel Sie Datensicherungen durchführen. Backup-Ziele unterstützt Veeam Backup & Replication enorm viele. Sie können neben normalen Dateifreigaben und Verzeichnissen auch Bandlaufwerke verwenden, Sie können auch SANs verwenden von HP, von IBM, NetApp SANs und verschiedene andere Linux-Freigaben oder NAS-und SAN-Systeme. Das alles muss natürlich im Vorfeld geplant werden, bevor Sie Sicherungsjobs einrichten.

Veeam Backup & Replication 8 Grundkurs

Erfahren Sie, wie Sie virtuelle Maschinen sichern und wiederherstellen. Mit Veeam Backup & Replication führen Sie das Backup sowohl in Hyper-V- als auch VMware-Umgebungen durch.

2 Std. 19 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Basis des Video-Trainings sind Windows Server 2012 R2, Exchange Server 2013 SP1, SQL Server 2014 und VMware ESXi 5.5. Die meisten Vorgehensweisen funktionieren mit den Vorgängerversionen dieser Produkte analog.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!