Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Office 365: Access Grundkurs

AutoWert

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Als Nächstes erstellen Sie die Nachschlagetabelle für die Fahrer. In der Spalte Felddatentyp zur Fahrer-ID wählen Sie den Eintrag AutoWert. So wird die ID automatisch hochgezählt. Diese kann dann auch als Primärschlüssel gewählt werden.

Transkript

Nachdem nun also diese Tabelle im Wesentlichen fertiggestellt ist und hier auch eine letzte Postleitzahlen, ein letzter Ort ergänzt ist, sollten wir vielleicht mal wieder einen Blick auf das Datenmodell werfen. Ich kann also hier schon mal schließen und hole noch mal das Datenmodell, fertiggestellt ist diese Tabelle und es lege jetzt auf der Hand mit dieser weiterzumachen, tut es für mich aber nicht, denn hier sind Fremdschlüssel drin, in diesem Fall 2 Stück. Einer auf die Adresse, Referenz auf die Telefonnummer und hier einer auf die Fahrer, Referenz auf die FahrerID. Die Pfeile sind hier im Moment weggelassen, aber es geht ja um die eigentlichen Tabellen und dort sehe ich jetzt, dass ich eigentlich diese Tabelle zuerst brauche, ich erstelle immer erst die Einser-Seite, bevor ich hier die N-Seite, also die sogenannten Detaildaten erstelle. Deswegen werde ich jetzt mit der Tabelle "Fahrer" beginnen und mir die also so hinschieben, dass ich die in einem sehen kann. Das ist so eine ganz typische Nachschlagetabelle, mit wenigen Informationen, typischerweise steht da eigentlich immer nur eine ID und ein Name drin oder einen Inhalt, eine Beschreibung und dann machen wir den auch wieder ein bisschen kleiner, damit das daneben passt, und ich kann beginnen die zweite Tabelle einzugeben. Das wird sehr schnell sein, Sie werden feststellen, solche Nachschlagetabelle gibt es ganz häufig. Entsprechend schnell kann man die auch eingeben. Also FahrerID, FahrerID soll ja mal 5 Zeichen sein, mit "Return" weiter. Dieses Mal wird es ein Autowert, deswegen kann ich einfach ein "A" eingeben mit "Return" bestätigen. Nur zur Erinnerung, Autowert ist nicht wirklich ein Datentyp. Der Datentyp dahinter heißt Long Integer zum Beispiel. Geht damit bis 2,1 Milliarden als Größenordnung. Autowert bedeutet, dass dieser Wert automatisch selber gezählt wird. Das heißt, wenn ich den ersten Datensatz eingebe, wird dort eine 1 erscheinen. Gebe ich den zweiten ein, wird eine 2 erscheinen. Nun es kann man gleicht durchspielen, also es ist nur fast ein Datentyp. Es ist ein Selbstsender Long Integer, wenn man das so beschreiben will. Dazu kommt dann der Name des Fahrers "Fahrername", den werde ich jetzt ganz lieblos einfach nur mit Vornamen speichern. Eigentlich müsste ich jetzt hier Name, Vorname, Nachname anzeigen und sowas einbauen. Das spare ich mir mal, ich muss ja wirklich nur eben wissen, wer fährt. Tatsächlich können ansonsten meinetwegen noch die Kontodaten dranhängen für die Bezahlung, wenn ich denn ihr Gehalt überweise und ähnliches. Das soll steht hier einen Text 50 sein, also ein kurzer Text mit 50 Zeichen, und dann kommt dazu noch ein "FahrrBemerkung". Ich hatte schon erwähnt, dass ich das immer überall mache, mit einem langen Text und den stelle ich auch wieder im Textformat von nur Text, wie alle einanders auch sind auf Rich-Text. Damit ist diese Tabelle fast fertig, ich habe jetzt hier vergessen den Primärschlüssel einzurichten. Das werde ich mal sozusagen riskieren, indem ich erst speichere und das dann als tblFahrer benenne, und Sie werden sehen, wenn ich jetzt mit "ok" weitergehe stellt Access fest, Achtung da ist kein Primärschlüssel und wenn ich jetzt sage "ja", dann wird nach einem AutoWert geguckt. Wenn es ein Autowert gibt es, es kann nur einen pro Tabelle geben, dann wird er zum Primärschlüssel, wenn nicht, dann wird ein neues Feldnamens ID angelegt und das kriegt dann Autowert und Primärschlüssel. Also mit "Ja" wird genau das nachgeholt, was ich eben vergessen hatte. Ich persönlich unterscheide übrigens ein Feldname, der auf ID endet. Sagt mir klar, das ist ein Autowert. Anderenfalls würde ich das als Nummer bezeichnen, wenn ich die Ziffern selber eingebe. So, der kann zur Seite, dann haben wir ein bisschen mehr Platz denn wieder auf Vollbild und dann gucke ich meine Datenblattansicht zum Testen, was denn so möglich ist, und Sie sehen jetzt hier, ich gebe mal völlig egal einen beliebigen Namen ein, dann wird ohne dass der Datensatz schon gespeichert ist, schon der Autowert mit einer Eins weiter zählen. Jetzt kommt der zweite, kriegt er seine zwei haben wir mach mal mit Absicht einen dritten. Falls Sie nämlich jemals einen Datensatz löschen, ich lösche mal die Nummer zwei und entferne. Ich habe links hier auf den Datensatzmarkierer geklickt und drücke jetzt die Die Entfernen-Taste. Eine letzte Rückfrage "ja", dann ist die Nummer zwei auch verloren. Wenn ich den nächsten Datensatz eingebe und auch bestätige, dann kriegt der nicht einfach die Nummer zwei, weil sie frei geworden wäre, sondern es kann immer noch obendrauf eine auf die höchste Ziffer kommen. Wenn ich jedoch die obersten lösche, ich mache mal so, diese lösche, 3 und 4 sind jetzt gelöscht, dann würde im Moment, wenn ich jetzt anfange die Nummer 5 als oberster Wert erscheinen. Kann ich ihn gerne zeigen, schreibe mal einfach Test und wenn ich den jetzt wiederum lösche und im Unterschied zu eben, ja ich will ihn löschen. Jetzt die Datenbank komprimiere, dann werden bei der Gelegenheit auch diese obersten Zähle zurückgesetzt. Also jetzt wäre die nächste Nummer 6. Es ist natürlich viel mehr lange und viel getestet hat blöd, finde immer so hohe Nummern stehen. Jetzt würde ich komprimieren, ja, die Spaltenbreiten, das Layout will ich ändern und speichern. Und jetzt in der Tabelle Fahrer nachgucke, dann wird der nächste die Nummer 2 wieder kriegen, die ist wieder frei geworden wegen des Komprimierens. Aber grundsätzlich gilt eigentlich bei Autowerten, die können Sie ignorieren, die müssen funktionieren, aber welche Zahl dahinter steckt ist völlig egal. Wenn es Lücken gibt, müssen die bleiben, da hilft auch das Komprimieren nicht, und die oberste Nummer, sozusagen der nächste freie Zelle kann durch Komprimieren, wieder zurückgesetzt werden. Damit haben wir sozusagen die grundsätzliche Funktionalität dieser Tabelle Fahrer, aber wirklich inhaltlich gut ist sie noch nicht.

Office 365: Access Grundkurs

Erwerben Sie die notwendigen Kenntnisse, um mit Access in Office 365 leistungsfähige Datenbanken zu erstellen.

6 Std. 18 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!