Grundlagen der Fotografie: Zeitraffer

Automatisches Exposure Ramping

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Weit weniger Gefahr und deutlich begrenztere Fehlerquellen ergeben sich bei automatischem Verändern der Einstellungen, für die es zwei Wege gibt: Professionelle Geräte oder die praktische App für WLAN-taugliche Kameras.
02:09

Transkript

Das manuelle Exposure-Ramping ist bereits eine gute Technik, um die Belichtung der Kamera während einer Zeitrafferaufnahme anzupassen. Es wäre aber natürlich viel angenehmer, wenn das automatisiert passieren könnte. Beim manuellen Exposure-Ramping müssen Sie #immer wieder die Kamera berühren, immer wieder anfassen und es birgt natürlich ein hohes Gefahrenpotenzial. Die Aufnahme könnte verwackeln, Sie könnten aus Versehen in die falsche Richtung drehen und das Bild stattdessen dunkler machen. Deshalb ist es anzuraten, wenn möglich, ein automatisiertes System zu benutzen, um all diese Fehlerquellen auszuschließen und tatsächlich eine perfekte Zeitrafferaufnahme zu erstellen. Um diese Aufnahme zu automatisieren, gibt es eigentlich zwei verschiedene Methoden. Sie können einerseits eine zusätzliche Software benutzen, eine Smartphone-App in diesem Fall, die sich per WLAN mit der Kamera verbindet und die Kamera von dort aus steuert. Eine andere Variante ist, das Ganze als externes Gerät, was sich dann per Kabel mit der Kamera verbindet und genau diese Steuerung ebenfalls vornimmt. Das zusätzliche Gerät, beispielsweise ein Ramper Pro, ist allerdings sehr kostspielig und daher für die meisten Anwender nicht anzuraten. Eine App hingegen ist sehr kostengünstig und kann eben auf jedem Android- oder iOS-Smartphone verwendet werden. Setzt allerdings voraus, dass die Kamera WLAN-fähig ist, da sich das Handy per WLAN mit der Kamera verbinden muss, damit die App Zugang zu den Einstellungen der Kamera hat. Diese App analysiert dann jedes Bild, was die Kamera schießt und passt automatisch die Belichtung an, sollte das Bild zu dunkel werden. Als App werde ich dafür die Software qDslrDashboard einsetzen, die sich allerdings immer noch im Betastadium befindet. Das bedeutet, diese App funktioniert nicht immer perfekt und es kann vorkommen, dass sie während einer Aufnahme auch mal abstürzt. Der Vorteil besteht allerdings darin, dass selbst wenn diese App abstürzt, die Sequenz in der Kamera ganz normal weiterläuft und man dann im Zweifelsfall auf das manuelle Exposure-Ramping wechseln kann.

Grundlagen der Fotografie: Zeitraffer

Lernen Sie, wie Sie selbst spannende Zeitrafferaufnahmen erstellen, bearbeiten und als Video ausgeben, und erfahren Sie, welche Motive sich besonders für diesen Effekt eignen.

2 Std. 43 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.05.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!