Office 365 für Mac: Word Grundkurs

Automatische und manuelle Silbentrennung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieser Film befasst sich mit der automatischen und der manuellen Silbentrennung. Vorgeführt wird auch, wie Sie die Silbentrennung mit geschützten Trennstrichen oder Leerzeichen anpassen können und wie Sie bedingte Trennstriche handhaben.
05:53

Transkript

In diesem Dokument können Sie erkennen, dass der rechte Rand hier sehr unruhig ist. Es entstehen hier große Lücken, das Ganze wirkt unruhig, ist schlecht zu lesen und braucht auch mehr Platz, weil Word einfach viel früher die Zeilen umbrechen muss. Um diesen Flattersatz ein bisschen gleichmäßiger zu gestalten, bietet es sich an, die Silbentrennung zu aktivieren. Die Silbentrennung finden Sie auf der Registerkarte "Layout", hier auf der Schaltfläche "Silbentrennung". Wenn ich auf den Pfeil klicke, sehen Sie, standardmäßig wird keine Silbentrennung durchgeführt. Ich kann entweder die automatische Silbentrennung aktivieren, oder die Silbentrennung manuell durchführen. Ich mache jetzt erstmal eine automatische Silbentrennung, klicke darauf, und schon sehen Sie, Word fügt hier zum Beispiel noch die Silbe "sport-" ein, ein Trennungszeichen, und das restliche Wort ist dann in der nächsten Zeile. Und auch hier: "Powerrie-geln" ist getrennt worden, "losge-zogen", "ha-ben", und hier schaut das schon viel gleichmäßiger aus. Manchmal sind sehr viele Trennungen hintereinander und das ist dann insgesamt gar nicht so schön. Dann können Sie einfach nochmal auf der Registerkarte "Layout" die Silbentrennung wählen, und dann auf "Keine" zurückschalten. Dann wird die Silbentrennung rückgängig gemacht und Sie können sich für die manuelle Silbentrennung entscheiden. Bei der manuellen Silbentrennung ist es so, dass Word Ihnen einfach ein Wort anzeigt und die möglichen Trennvorschläge hier angibt. Da sind lauter kleine Bindestrichte drin. Und wenn ich jetzt sage, gut, ich möchte nicht nur die letzte Silbe in die neue Zeile verschieben, sondern wenn dann "Power-" getrennt und dann "riegel", und dann klicke ich hier auf, es soll eigentlich "Ja" heißen, ist nicht übersetzt worden. Das ignorieren wir jetzt mal. Und dann sehen Sie, "Power-" ist dann hier getrennt worden und "riegel" kommt in die nächste Zeile. So können Sie das für das ganze Dokument, Zeile für Zeile, die Trennung genau bestimmen. Das kann manchmal sehr mühsam sein. Deswegen, wenn die automatische Silbentrennung passt, dann geht das natürlich viel schneller. Ich breche jetzt hier an der Stelle ab. Ich führe jetzt nochmal die automatische Silbentrennung durch und blättere nach oben, und dann zeige ich Ihnen, wie man das Ganze noch feintunen kann. Wenn ich zum Beispiel Wortkombinationen mit Bindestrich habe, wie hier "E5-Einstieg", und ich nicht möchte, dass dieser Begriff, der zusammen gehört, von der Silbentrennung getrennt werden soll, dann kann ich einen sogenannten geschützten Trennstrich einfügen. Ich zoome mal ein bisschen näher heran, dass man das Ganze besser erkennen kann. Ich setze meine Einfügemarke hier vor den Bindestrich, drücke die Rück-Taste, um den Bindestrich zu löschen, und jetzt füge ich einen geschützten Trennstrich ein. Und dazu drücke ich die Tastenkombination Cmd+Umschalt+Bindestrich. Und dann sehen Sie erstmal nur einen ganz normalen Bindestrich. Man kann keinen Unterschied zu vorher erkennen. Wenn ich aber auf der Registerkarte "Start" die nicht druckbaren Zeichen einblende, ich klicke hier mal drauf, ich glaube, ich muss noch ein bisschen heranzoomen, dann sehen Sie hier so eine blaue Tilde über dem Bindestrich. Und daran können Sie erkennen, dass es sich um einen geschützten Trennstrich handelt. Wenn ich jetzt weiteren Text einfüge, und der Text "E5-Einstieg" immer weiter nach rechts verschoben wird, muss Word irgendwann einmal den Begriff in die neue Zeile verschieben, und es wird dann aber nicht hier am Bindestrich trennen, sondern wird diesen ganzen Begriff in die neue Zeile verschieben. Ganz ähnlich gibt es ein sogenanntes geschütztes Leerzeichen. Wenn ich zum Beispiel, wie hier "Kapelle 'Marterl'", das möchte ich zusammen halten und Word soll mir nicht, wenn das Ganze ans Zeilenende rückt, das "Marterl" in die neue Zeile umbrechen, und die "Kapelle" am Ende der alten Zeile belassen. Da gehe ich ähnlich vor wie gerade. Vor das Leerzeichen, drücke die Rück-Taste, um das Leerzeichen zu löschen, und dann drücke ich die Tastenkombination für ein geschütztes Leerzeichen, das ist Control+ Umschalt+Leertaste. Ich drücke das jetzt mal. Und dann sehen Sie eine ähnliche Darstellung, wieder den Punkt und darüber eine Art Tilde, und das zeigt, dass es sich hier um ein geschütztes Leerzeichen handelt. Dann kann ich auch noch vorausblickend bedingte Trennstriche einfügen. Das heißt, Textpassagen, wo ich denke, da könnte sich noch etwas ändern, und da könnte es noch zu Trennungen kommen, und dann möchte ich selbst schon vorab bestimmen, wo getrennt wird. Ein Beispiel wäre hier dieses Wort "Altschneehöhlen". Sollte das Wort getrennt werden müssen, wenn hier neuer Text hinzukommt, dann möchte ich, dass "Altschnee" als Wort erhalten bleibt und die Trennung bei "höhlen" stattfindet. Einen bedingten Trennstrich füge ich durch Drücken der Tastenkombination Cmd+Bindestrich ein. Sie sehen, es ist kein Bindestrich, es ist kein Gedankenstrich, es schaut aus wie ein Häkchen. Und wenn ich die nicht druckbaren Zeichen ausblende, dann sieht man gar nichts. Das heißt, das stört gar nicht, und im Zweifelsfall, wenn Text dazukommt, dann weiß Word, wo ich meine Trennung wünsche, und trennt mir dann das Wort genau an der Stelle. Silbentrennung bietet sich also an, wenn Sie einen ziemlich flattrigen rechten Rand hier haben und das Ganze etwas ruhiger gestalten wollen. Dann können Sie entweder eine automatische Silbentrennung durchführen, oder im Text selbst mit der manuellen Silbentrennung bestimmen, wo getrennt werden soll. Und zusätzlich können Sie mithilfe von geschützten Leerzeichen, geschützten Trennzeichen und bedingten Trennstrichen ganz genau definieren, wo Word trennen soll, und wo Word auf keinen Fall trennen soll.

Office 365 für Mac: Word Grundkurs

Erstellen, bearbeiten und gestalten Sie Dokumente – vom Brief bis hin zum Buch. Sie lernen Word für Mac in Office 365 von Grund auf kennen und sehen alle wichtigen Funktionen im Einsatz.

6 Std. 22 min (78 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:06.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!