Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Automatische Rotation

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die interaktive Darstellung im Web kann man für Besucher schnell von einem gewöhnlichen Bild unterscheidbar machen, indem man das Panorama bereits zu Beginn automatisch rotieren lässt.

Transkript

Gehen wir nun die einzelnen Abteilungen des Panels Ausgabe durch, wenn es um den HTML5 Output geht. Und wir beginnen mal bei der automatischen Rotation. Hier haben wir die Möglichkeit ein sogenanntes Fly in einzubauen. Das ist eine Animation, die mit einer anderen Perspektive beginnen kann, zum Beispiel, mit einem Little Planet, und dann in das eigentliche Panorama mündet, in die Zielprojektion sozusagen. Dieses Fly in, das ist nur eine kleine Checkbox hier. Da gibt es aber eine Infobox dazu, und dann steht dann hier, dass man in den Anzeige Einstellungen entsprechende Parameter festlegen kann, wie das beginnt. Das heißt, man muss, wenn man das hier sehen will, erst mal in das Anzeige-Panel wechselt und dann steht hier, zum Beispiel, die stereografische Projektion als Beginn. Und das muss man sich einfach kurz anschauen, wie das dann aussieht. Ich gebe das kurz aus, und hier werde ich jetzt immer gefragt, ob das überschrieben wird. So, und jetzt sieht man hier, wie das funktioniert. Das ist stereografische Projektion. Man sieht jetzt auch, dass der Winkel relativ schwach ist. Hier kann man ruhig mal ein bisschen Gas geben. Ich sage mal 250 Grad. So, speichere ich das und gebe das nochmal aus. Und hier sieht das dann schon ein bisschen heftiger aus. Es lohnt sich vor allen Dingen dort, wo auch der Little Planet als Gestaltung relativ ansprechend ist. Kann man als Intro einbauen in einem Panorama oder an den Beginn einer Tour oder ähnliche Dinge mehr. Also nachfragen, ob Inhalte im Output-Order, was jetzt hier zweimal aufgepoppt ist, abzustellen ist. Das geht in den Einstellungen: Pano2VR Einstellungen oder Dateieinstellungen auf Windows, und dort kann man nachfragen. Jetzt muss ich kurz schauen, wo das steht. Das ist bei Erweitert, und zwar das Überschreiben bestätigen. Wenn man das wegmacht, dann wird nicht mehr nachgefragt, wenn man immer wieder neu ausgibt. Vor allen Dingen beim Entwickeln ist das recht praktisch, weil das nervt dann irgendwann mal, weil man die Box immer bestätigen muss. Das ist Fly in. Das passiert einmal. Dann gibt es die automatische Rotation. Ich lasse die jetzt hier einmal laufen. Kurz probieren wir mal aus, wie es ausschaut. Und jetzt sollte eine gewisse Zeit vergehen, und dann fängt das Panorama von selber an sich zu drehen. Die Benutzeroberfläche hat auch Einfluss auf diese Parameter, zum Beispiel, kann man das hier dann Start/Stop Autorotation. Sobald es jetzt hier angefangen hat, kann man das damit stoppen. Und üblicherweise sind die 0,4 Grad pro Einzelbild. Dieses Einzelbild bezieht sich auf die Bildfrequenz, mit der das Panorama abgespielt wird. Das ist 25 Bilder minimum in einer Sekunde, und da ist 0,4 ein bisschen heftig. Ich stelle es auf 0,1 oder sogar noch weniger ein. Ich mache es 0,5, also 0,05. Ich lasse auch die Verzögerung meistens nur relativ kurz. Und man kann auch warten, bis alles runtergeladen ist, und hier kann man auch dafür sorgen, ob es zum Horizont zurückgeht. Hier gibt es auch eine kleine Erklärung dazu. Also bei 0 dreht sie sich einfach so weiter. Und wenn man dann 10 angibt oder eine Zahl darunter, man bewegt sich langsam zum Horizont. Wir wagen mal hier 5 und schauen uns das einfach mal kurz an, wie das ausschaut. Speichern. Ausgeben. Und jetzt sieht man also hier, das dreht sich jetzt ein bisschen langsamer, nicht so hektisch und nervös. Und wenn ich das jetzt hier zum Beispiel mal nach oben drehe, so, dann dreht die Autorotation. Das ist relativ flott. Wieder zum Horizont zurück, das heißt, also hier kann man auch mal relativ kleine Werte eingeben. Wenn man eine 1 nimmt, sollte das etwas langsamer gehen, und damit kann man also diese Werte recht gut steuern. Ich drehe es mal nach oben, so und jetzt dreht sich es ein bisschen langsam. Wenn man das so ganz gemächlich haben will, kann man auch noch kleinere Werte nehmen, also auch 0,5, zum Beispiel, oder 0,4. Das ist ein bisschen Probiergeschichte, wie es einfach am besten ausschaut. So, ich schmeiße es mal nach unten zur Abwechslung, und jetzt sieht man, dass es so langsam wieder dreht in die richtige Richtung, und dann fängt es einfach an, so langsam eine Kurve zu machen, und dreht sich dann dem Horizont entlang. Ich zeige das deswegen ein bisschen ausführlich, das hat einen Grund, und zwar wenn dieses Panorama jetzt in eine Website eingebaut ist, dann schaut es einmal auf den ersten Blick, wenn das Panorama still steht, schaut es aus wie ein ganz normales Bild, weil es wird einfach mit Rahmen eingeblendet. Ich habe zwar hier ein paar Bedienungselemente, aber manchmal lässt man die auch weg. Und wenn das Bild jetzt hier sofort anfängt, sich langsam zu drehen, dann kriegt der User sofort mit, das ist ein interaktiver Inhalt, und dann sofort ist ein Spieltrieb geweckt. Er klickt da rein und guckt, was passiert. Hier unten kann er sich drin bewegen. Das heißt, da kriegen mal die Leute sogar ohne eine größere Erklärung schon dazu, dass sie die interaktiven Inhalte auch einfach einnehmen als User. Die Abteilung Animation, das hebe ich mir für später auf. Da geht es um die Bewegung eines Panoramas, die man vorher festlegen kann wirklich als Animation. Ich sage, okay, drehe mal erst dahin, dann dahin, dann dahin, dann ganz rauf runter. Wie auch immer, das kann man auch für diese Dinge benutzen, für diese automatische Rotation oder für das Fly in. Dafür muss man aber den Bereich Animation erst mal besprochen habe, bevor man diese Box hier aktiviert. So viel zum Thema Automatische Rotation, Fly in und Animation, das heißt, wo selbstständig beziehungsweise programmgesteuert Bewegungen im Panorama stattfinden können, die jetzt erst mal nicht vom User ausgelöst werden, sondern wie eben gesagt von selber laufen.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Pano2VR

Lernen Sie, wie Sie mit Pano2VR mehrere Panoramen zu einer interaktiven, begehbaren Besichtigungstour zusammenstellen und für das Web ausgeben.

9 Std. 51 min (103 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!