Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Canon EOS 70D Grundkurs

Automatisch und manuell fokussieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Manuelle und automatische Fokussierung verhelfen Ihnen zu gestochen scharfen Bildern.
06:27

Transkript

In diesem Film geht es um die Fokusierungsmöglichkeiten mit Ihrer Canon EOS 70D. Grundsätzlich haben Sie zwei Möglichkeiten, Entweder Sie stellen den Fokus manulell ein oder die Kamera nimmt Ihnen die Fokusierung ab, sie fokusiert automatisch. Und das funktioniert in den allermeisten Fällen wirklich unglaublich schnell und sehr perfekt. Wenn Sie manuell fokusieren möchten, dann schieben Sie den AFMF-Schalter am Objektiv auf MF und dann können Sie vorne am Fokusring den Fokus einstellen. Das heißt, Sie schauen durch den Sucher und rennen so lange am Fokusring, bis das Motiv, das Detail, was Sie scharf abgebildet haben möchten, in der Schärfe liegt. Dabei spielt es keine Rolle, wo innerhalb des Bildfelds sich Ihr Motiv befindet. Sie gucken einfach dahin, und wenn es scharf ist, ist es gut. Wenn Sie automatisch fokusieren möchten, dann stellen Sie den AFMF Schalter logischerweise wieder zurück auf AF. Das tolle ist, wenn Sie das nicht am Objektiv schauen möchten, in welchem Modus Sie sich befinden, Sie sehen es hier hinten, auch auf dem Display, da steht jetzt so Anschrift, das ist ein Zeichen dafür, das automatisch fokusiert wird. Und hier MF, es wird manuell fokusiert. Schauen wir uns die einzenlen Arten der Autofokus-Fokusierung genauer an. Es gibt drei Möglichkeiten, ich zeige Ihnen jetzt das hier mal hinten auf dem Quick-Menü. ONE SHOT, AI FOKUS und AI SERVO. Im ONE SHOT-Modus können Sie erst dann auslösen, wenn das Motiv richtig fokusiert ist, das heißt, Sie drücken den Auslöser durch, visieren das Motiv an, drücken den Auslöser durch und erst dann, wenn der Fokus richtig sitzt, kann das Bild gemacht werden. Das kann bedeuten, dass wenn Sie ein Motiv fotografieren, was sich bewegt, das in dem Moment nicht ganz getroffen wird, weil die Kamera vielleicht ein kleines Stückchen länger an Zeit braucht als der entscheidende Moment dauert. Daraus merken Sie natürlich auch gleich, dass der ONE SHOT-Modus prädestiniert ist für Motive, die sich nicht bewegen: Landschaft, Architektur und so weiter, Objekte, die einfach stillstehen, sind im ONE SHOT-Modus die beste Möglichkeit. Vielleicht auch ein Porträt, was eher ruhig ist, das heißt, wenn Sie mit dem Motiv kommunizieren und das jetzt nicht so rumhampelt und zappelt, sondern wenn Sie mit jemandem sprechen, ruhig sprechen, dann können Sie den Fokus auf das Auge legen und dann abwarten, bis es tatsächlich möglich ist und ausgelöst wird. Wenn das wichtigste bei dem Porträt ist es, dass das Auge scharf ist, alles andere, wenn das ein bisschen unscharf wird, das verzeiht der Betrachter. Wenn Sie aber ein Porträt machen, wo die Nasenspitze scharf abgebildet ist und die Augen schon unscharf sind, das würden sie als gutes Bild sicherlich nicht mehr akzeptieren können. Die Alternativen zum ONE SHOT-Modus ist der AI FOKUS und AI SERVO. Diese beiden sind für Motive, die sich bewegen, gut geeignet, denn hier können Sie kontinuirlich auslösen. Das heißt, es wird ausgelöst, auch wenn der Fokus noch nicht perfekt erreicht ist. Wenn sich das Motiv jetzt so ungewöhlich und so schnell bewegt, dass die Fokusierung noch nicht ganz mitkommt, dann haben Sie auf jeden Fall erst mal ein Bild vom wahrscheinlich richtigen Moment und dann fokusiert die Kamera kontinuirlich weiter. Und der AI SERVO-Mudus, das ist praktisch die Kombination aus den ersten beiden, also aus ONE SHOT und AI FOKUS, da stellt die Kamera selbstständig fest, ist es ein Motiv, was sich nicht bewegt, oder eins, was sich bewegt, und Sie schaltet dann praktisch von einem in den anderen Mudus automatisch um. Das sind schon mal die drei Modi, die Ihnen zur Verfügugng stehen. Jetzt müssen Sie aber der Kamera im Grunde noch sagen und mitteilen, wo ist denn das Motiv, was ich richtig fokusieren möchte, denn die Kamera sieht ja nicht, wo Sie durch den Sucher gucken und sie weiß ja nicht, gucken Sie oben links oder oben rechts hin. Um das einzustellen, drücke ich auf die Quick-Taste und auf das zweite Symbol von links und Sie sehen hier, es gibt die Wahl aus den neunzehn Messfeldern, die werden hier angezeigt. Entweder die manuelle Wahl, dann gibt es die Anordnung der Autofokusmessfelder in Zonen. Fünf Zonen stehen zur Verfügung. Oder aber die Kamera wählt innerhalb dieses Segments quasi das Messfeld, was sie für das geeignet hält. Es ist meistens dasjenige, was am dichtesten zur Kamera ist. Man geht davon aus, dass das Motiv, was Sie fotografieren, immer dicht an der Kamera ist und der Rest bildet den Hintergrund. Ich gehe noch mal in das Menü hinein und zeige Ihnen jetzt, hier sind, in der Mitte ist das mittlere Feld bestehend aus neun Einzelfeldern. Dann gibt es links und rechts jeweils ein Feld und oben und unten das andere. Da können Sie eine Zone auswählen. Wenn Sie eine ausgewählt haben, können Sie die auch variiren durch Tippen auf diesen Multikontroller. Entsprechend bei den Einzelfeldern, da können Sie natürlich ein einzelnes Feld durch Antippen auswählen. Sie können aber auch durch Klicken auf den Multikontroller das entsprechende Feld anvisieren. Das Einzelmessfeld ist besonders dann gut, wenn Sie sagen, ich will mir die Schärfe tatsächlich klar definiert auf einem bestimmten Motiv im Detail haben, beispielsweise eben auf den Augen bei einem Portät. Das ist das wichtigste und Sie möchten es nicht der Kamera überlassen, dass Sie vielleicht in der Schärfe vom Auge, auf die Wange oder aufs Ohrspring, je nachdem, wie sich der Kopf bewegt. Sie sehen also, mit diesen unterschiedlichen Möglichkeiten können Sie der Kamera genauer mitteilen, was Sie fotografieren möchten. Und Sie können überlegen, ist es mir wichtig, den richtigen Moment zu erfassen, dann wählen Sie AI FOKUS oder AI SERVO. Oder ist Ihnen die perfekte Schärfe wichtig, dann wählen Sie den ONE SHOT-Modus. So können Sie mit Ihrer Kamera perfekt scharfe Bilder erzielen. Ganz egal, ob Sie automatisch oder manuell fokusieren.

Canon EOS 70D Grundkurs

Machen Sie sich mit Ihrer Canon EOS 70D vertraut und erfahren Sie, welche Funktionen sich hinter den verschiedenen Knöpfen und Menüs der Kamera verstecken.

3 Std. 46 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:26.03.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!