Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop Elements 13 Grundkurs

Auswahlkante verbessern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Werkzeug "Kante verbessern" justieren Sie die erstellte Auswahl fein nach. Lernen Sie hier diese wertvolle Funktion kennen.

Transkript

Um eine Auswahl zu perfektionieren gibt es die Option "Kante verbessern". Diese Option erscheint allerdings nur, wenn man auch ein Auswahlwerkzeug selektiert hat. Also egal welches, dann immer irgendwo "Kante verbessern". Wenn ich das "Verschieben"-Werkzeug aktiviert habe, dann nicht. Müssen also eines dieser drei Werkzeuge aktiviert haben. Wenn wir uns also sehr viel Mühe mit einer Auswahl gegeben haben, dann sollten wir diese noch optimieren, indem wir auf "Kante verbessern" klicken. Erst dann sieht man nämlich, ob die Kante wirklich gut aussieht. Wir können hier unter "Anzeigen" auswählen dass wir das auf Schwarz sehen wollen, oder auf Weiß, oder auf Schwarz-Weiß, dann sehen wir hier quasi so im Scherenschnitt, wie das Ganze aussieht. Auf "Transparenz", hier überlagert, oder wir können die Ebene wieder einblenden. Ich finde, man sieht es am besten hier auf weiß. Denn hier können wir z.B. sehen, dass hier oben an der Kante noch ein bisschen Rand noch mit dabei ist. Man sieht auch hier die Kanten, dass sie vielleicht noch ein bisschen unschön sind. Und das wollen wir jetzt nachbessern über diesen "Kanten verbessern"-Dialog. Zuerst haben wir den "Smart Radius". Allerdings funktioniert der "Smart Radius" vor allem zum Freistellen von Haaren, oder wenn man Fotos in einer sehr guten Auflösung hat. Bei diesem Foto handelt es sich um eine Aufnahme, die mit dem Handy gemacht wurde, deswegen ist die Qualität nicht so gut, deswegen haben wir hier wenig Spielraum. Wir sehen zwar, wenn ich den Regler hier ein bisschen nach oben schiebe, dass das Ergebnis etwas besser wird an manchen Stellen, aber es gibt auch Stellen, wie hier z.B. die Füße, wo es sehr unschön wird. Man sieht es auch, wenn ich den Regler hier noch weiter nach oben ziehe: Die Füße hier sind quasi gar nicht mehr vorhanden. Das macht wie gesagt Sinn, wenn man ein Foto mit einer hohen Auflösung hat. Schauen wir uns die anderen Optionen an. Erstmal hier unten, unter Ausgabe, können wir Farben dekontaminieren. D.h., es wird die Umgebung analysiert, und wenn jetzt z.B. die Person, sagen wir unter einer Laterne stand und gelbes Licht auf die Haare gefallen ist, oder die Person stand vor einer grünen Wand und deswegen die grüne Wand für Refelektionen sorgt und somit das Grün auch in der Haut oder auf den Haaren oder Schultern zu sehen ist, dann kann man über "Farben dekontaminieren" hier in dem Fall dieses Umgebungslicht rausrechnen. Ich weiß jetzt nicht, ob das was bringt, hier oben an der Kante-- doch, die wird schon etwas besser, wenn wir uns das mal anschauen, es wird also schon etwas rausgerechnet. Ich werde es aber erstmal ohne versuchen, denn ich möchte zeigen, wie wir es über diese Bereiche hinbekommen. Zum Einen würde ich jetzt mal hingehen, denn die Kante ist jetzt nicht die beste, deswegen können wir hier z.B. sagen, wir möchten die Kante erstmal abrunden. Sagen wir mal mit einem Wert von "3". Dann gefällt mir der Kontrast nicht, weil die Kante ist ziemlich weich gezeichnet. Also gehe ich bei "Kontrast" hin und ziehe mal den Kontrast hoch. Wenn es gut aussieht, um die 30%, sieht die Kante schon besser aus, sie ist jetzt deutlich schärfer. Jetzt mache ich die Kante minimalst weich, die ist jetzt scharf und sauber, aber es sieht besser aus, wenn man diese minimalst weichzeichnet. Jetzt haben wir hier oben noch diese schwarzen Blitzer. Diese können wir beseitigen indem wir die Kante jetzt nach innen verschieben. Dadurch wird die Kante hier verkleinert und somit sieht das besser aus, aber wie wir gesehen haben, bringt es auch schon was, wenn wir die Farben dekontaminieren. Hier ziehe ich einfach den Regler bisschen weiter nach oben und dann müssen wir die Kante nicht mehr ganz so weit verschieben, weil wenn wir die Kante hier verringern, dann werden überall ein paar Pixel abgezogen und die Person wird automatisch etwas schlanker. Ich finde die Auswahl schon sehr gut, wir haben oben den Schirm sauber ausgewählt, die Kante ist deutlich besser geworden, vielleicht den Kontrast noch minimalst erhöhen, und so bin ich eigentlich mit dem Ergebnis schon sehr zufrieden. Wir können jetzt hier auswählen, was passieren soll, wenn wir den Dialog bestätigen, also dass einfach eine neue Ebene generiert wird oder eine Ebene mit Ebenenmaske, ein neues Dokument und ein neues Dokument mit Ebenenmaske. Ich wähle jetzt hier "neue Ebene mit Ebenenmaske", das ist eigentlich die beste Option. Ich klicke auf "OK" und somit erhalten wir eine neue Ebene, die wir ein und ausblenden können. Die untere ist schon deaktiviert, damit wir überhaupt was sehen. Und wir sehen hier die Maske, die erzeugt wurde. Über die Maske wurde das Ganze jetzt freigestellt. Das Schöne ist, dass wir die Maske nachträglich noch bearbeiten können. Wir können also hier in die Maske reinklicken, hier das Ganze auf "Schwarz und Weiß" setzten, jetzt kann ich mit Weiß hingehen und die Kante erweitern und mit Schwarz wieder abziehen. Jetzt möchte ich mal gerade demonstrieren. Ich nehme ganz einfach den Pinsel und kann jetzt mit Weiß hingehen und einfach, ich mach den Pinsel mal ein bisschen größer, und einfach hier wieder den Hintergrund dazumalen. In dem Fall haben wir eine Deckkraft von 66%, wenn ich die auf 100% setzte, dann wird auch hier alles wieder nachgebessert, bzw. hinzugefügt. Das mache ich wieder rückgängig. Umgekehrt geht das natürlich auch, wenn ich jetzt das Ganze auf Weiß stelle, indem ich hier die Farbe wechsel oder die Taste "X" drücke, dann kann ich jetzt hingehen und hier Bereiche abziehen, wenn ich z.B. den Schirm hier oben beseitigen möchte, dann kann ich den jetzt hier wegmalen. Wenn man die Option hat, sollte man Masken somit immer bevorzugen. Wir hätten auch einfach eine neue Ebene generieren können ohne Maske, das wäre dann einfach eine freigestellte Ebene, aber wenn man sich an irgendeiner Stelle vertan hat, was einem vielleicht erst später auffällt, dann hat man ein Problem, weil, die umliegenden Pixel sind gelöscht. Hier sind die umliegenden Pixel noch vorhanden und wir können diese ganz einfach nachbessern. Aus diesem Grund sollte man wenn möglich immer mit Masken arbeiten um jederzeit nachträglich noch Änderungen durchführen zu können.

Photoshop Elements 13 Grundkurs

Lernen Sie, Ihre Bilder mit Photoshop Elements 13 einfach und schnell zu organisieren und zu bearbeiten.

4 Std. 59 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Photoshop Elements Photoshop Elements 13
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:26.11.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!