Illustrator CC Grundkurs

Aussehen verschieben

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Adobe Illustrator ermöglicht es, das Aussehen von einem Objekt im Ebenen-Bedienfeld auf ein anderes zu verschieben. Der Grafikstil eines Objekts wird aus mehreren Ebenen mit unterschiedlichen Deckkrafteinstellungen zusammengerechnet.
08:43

Transkript

Um nun Aussehen anzuwenden, gibt es verschiedene kleine Tipps und Tricks, die ich Ihnen hier zeigen möchte. Ich erstelle mir hier als erste einmal ein Rechteck oder ein Quadrat, ok, und danach einen Kreis hier. Diesen Kreis färbe ich jetzt einfach mal um, indem ich sage, der soll zum Beispiel gelb sein und er soll zum Beispiel keine Kontur haben. Was sehen wir hier jetzt? Wenn ich ins Ebenenbedienfeld gehe und das aufklappe, dann sieht man einfach hier meinen gelben und meinen gelben Pfad und darunter mein gelbes Quadrat. Dahinter im Ebenenbedienfeld sieht man jetzt so einen kleinen Ring. Dieser Ring steuert das Aussehen. Das heißt, wenn ich jetzt das Aussehen vom Quadrat auf dem Kreis haben will, dann kann ich das hier nehmen, per Drag-and-Drop hier drauf ziehen und jetzt sieht man, das Aussehen von meinem Quadrat ist jetzt auf meinem Kreis. Wenn ich jetzt sage, ich möchte ein spezielles Aussehen haben, dann kann man hier in das Grafikstilbedienfeld gehen und hier irgendein Aussehen einfach einmal auswählen. Ich nehme jetzt zum Beispiel das hier, Pompadour_GS, klicke einmal drauf und jetzt sieht man, wenn man ins Aussehenbedienfeld geht, dass ich hier eine Fläche habeNone ich habe sogar eine zweite Fläche, und keine Kontur und zwar auf der zweiten Fläche ist nämlich etwas drauf. Schauen wir uns es mal an. Also unten habe ich eine Fläche, der einfach meine Farbe einstellt. Das ist hier das Blau. Wenn ich hier jetzt oben die Fläche mal ausblende, dann sieht man, die untere Fläche hat einfach die blaue Farbe. Und jetzt auf der oberen Fläche, ich blende die untere aus, habe ich, was drauf? Ein Muster. Dieses Muster, jetzt wird spannend, hat die Deckkraft Multiplizieren. Wenn ich die jetzt auf Normal hätte und jetzt die untere Fläche wieder einschalte, dann schaut das so aus, also in diesen Zwischenräumen schaut meine untere Fläche durch. Wenn ich jetzt aber hier wieder hergehe und sage, ich möchte das aber sozusagen abdunkeln, kann ich hier auf Multiplizieren stellen und jetzt rechnet sich die obere Flache mit der unteren Fläche zusammen. Man könnte vielleicht sagen, das kann ich auch mit zwei Flächen machen, die ich einfach übereinander lege, Ja, das stimmt natürlich, aber ich habe dann nicht die Möglichkeit, dass ich das einmal skaliere, dann herum verschiebe weil dann muss ich immer aufpassen, dass ich alles miteinander skaliere. Ich mache das noch einmal rückgängig. Aber jetzt minimiere mir hier diese kleine Fläche einmal, um das geht mir jetzt noch gar nicht. Um was es mir geht, ist jetzt hier im Ebenenbedienfeld, wenn man schaut mein Quadrat hat hier jetzt so einen Ring als Aussehen und mein Kreis hat jetzt hier so auch so einen Kreis aber das schaut aus wie eine Halbkugel. Und dieses Halbkugel-Symbol zeigt jetzt an, dass da ein spezielles Aussehen drauf ist. Also hier eben zwei Flächen. Und wenn ich das jetzt runterziehe, dann sieht man, da drüben habe ich jetzt das Aussehen aber bei dem ursprünglichen Objekt habe ich jetzt nur den Ring und der Ring wiederum bedeutet, dass ich hier so ein Standardaussehen habe nur mit einer Fläche und mit einer Kontur. Das will ich aber jetzt vielleicht gar nicht, ich mache das einmal rückgängig, ich möchte, dass jetzt beide Elemente genau gleich ausschauen und das Ürsprungselement, wo ich jetzt wegziehe, sich nicht verändert. Dazu kann ich die Alt-Taste gedrückt halten und das per Mausziehen einfach dann nach unten ziehen mit gedrückter Alt-Taste wird das jetzt herunter kopiert und beide Elemente haben jetzt das gleiche Aussehen. Also das ist einmal ganz wichtig zu verstehen. Ein kleiner Tipp, damit Sie sehen, was es für verschiedene Möglichkeiten gibt, weil beim Aussehen ist es wirklich viel Möglich, können Sie hier in den Grafikstilen auf das Bilbiothekssymbol klicken, das ist hier unten links, Menü Grafikstil-Bibliotheken und hier einfach mal durch die verschiedenen Grafistile durchschauen. Ich nehme jetzt zum Beispiel den Scribble-Effekt, da sieht man nämlich gleich, was passiert, markiere hier dieses Element und klicke einfach einmal so drauf. Jetzt sieht man, wenn ich da drauf klicke, wird einerseits der Grafikstil hier abgelegt, dass ich ihn sofort anwenden kann, aber man sieht auch, dieses Element hat jetzt zwei Flächen und die untere Fläche hat einfach einen Verlauf, das ist dieser hier, und die obere Fläche hat jetzt ein Effektscribble drauf. Das schaut jetzt ohne Verlauf darunter so aus. Ich kann aber jederzeit reingehen in den Scribble-Optionen, hier auf Vorschau gehen, und kann zum Beispiel sagen, ich möchte ein wenig mehr Variation bei der Schribbelei haben, ich kann auch verschiedenste weitere Optionen einstellen, aber das lasse ich einmal. Meine Empfehlung, experimentieren Sie, da kann so gut wie nichts passieren, denn wenn Sie wieder den Originaleffekt wollen, einfach wieder auf den Effekt drauf klicken und der ist wieder da, also das hier zum Beispiel verschiedenste Scribble-Effekte. Hier in dem Fall sogar mit drei Ebenen aufgebaut. Das heißt eine Ebene hier, hier und hier. Und diese werden sich ziemlich sicher auch irgendwie zusammenrechnen mit verschiedenen Deckkrafteinstellungen, ja genau hier, sogar mit Schein nach innen. Also man sieht es gibt hier wirklich viele Möglichkeiten. Ich gehe mal weiter zu den Strukturen. Was gibt es hier schönes? Sagen wir, ich möchte da eine RGB-Gras-Struktur drauf haben. Aha, das schaut so aus! Die ist jetzt eigentlich nicht so spektakulär, sage ich mal, aber interessant vom Aufbau. Ich habe hier eben eine Fläche, die ist grün, und auf dieser Fläche ist ein Effekt drauf, ich blende mal die weiche Kante aus, nämlich Feuchtes Papier. Was jetzt feuchtes Papier mit Gras zu tun hat, weiß ich selbst auch nicht, aber vielleicht schaut das dann einfach grasmäßig aus irgendwie. Man kann natürlich die Einstellungen jederzeit verändern, ich gehe hier rein, und sage, ich möchte zum Beispiel den Kontrast anheben und die Helligkeit reduzieren. Nein das ist nicht gut! Machen wir die Helligkeit ungefähr so. Faserlänge irgendwie so. Ich bestätige das und wenn das neu gerechnet ist, sieht man, der Effekt ist jetzt hier drauf. Sie können hier einfach einmal durchschauen und experimentieren mit den verschiedenen Einstellungen, die dieses Toll hier bietet oder diese Musterbibliothek bietet. Ich mache das hier noch einmal zu, nehme beide Elemente und setze die auf die Standardeinstellung zurück und gebe denen einfach irgendeine Farbe, so. Gut was kann man jetzt noch machen? Eine sehr interessante Möglichkeit ist nämlich, dass ich beide Elemente markiere und gruppiere. Jetzt sieht man, ich habe auf der Gruppe die Möglichkeit, dass ich hier einen Effekt anwende. Sagen wir zum Beispiel, ich möchte jetzt auf die Gruppe, Grafikstil, die habe ich hier, diesen Effekt haben. Dann sieht man aktuell in meinem Fall, dass man nichts sieht und zwar deswegen, weil der Effekt auf den beiden Flächen hinter den Inhalt angewendet ist. Wenn ich das jetzt nach oben ziehe, dann sehe ich, dass ich den Effekt sehe. Das heißt, ich muss bei Gruppen auch immer ein wenig drauf aufpassen, wo der Effekt angewendet wird. Das Gleich ist übrigens auch beim Text der Fall. Es gibt einen Inhalt, beim Text sind das meine Zeichen, und ich habe jetzt über den Inhalt eine Fläche- und eine Musterüberlagerung angewendet. Das heißt, wenn jetzt zum Beispiel das eine Element, machen wir andere Farbe, braun ist und das zweite Element blau ist, wenn ich jetzt meine Gruppe hier markiere und die Fläche einschalte, dann wird die Fläche für meine Gruppe definiert über den Inhalt. Das heißt, diese Fläche deckt den Inhalt ab. Das sieht man ganz gut, wenn ich hier die Deckkraft zurücknehme, 30 %, dann scheinen die Farben von unten durch, eben hier dieses Braun und hier dieses Blau. Sobald ich die Deckkraft wieder auf 100 % stelle, ist diese Fläche, die ich hier habe, eben deckend über den Inhalt und genauso die zweite Fläche mit der Musterüberlagerung ist genauso deckend über den Inhalt. Wenn ich jetzt aber im Isolationsmodus gehe, kann ich natürlich diese Elemente beliebig verschieben und in diesem Fall rechnen sich die sogar zusammen. Doppelklick wieder ins Leere und man sieht ich habe hier jetzt eben meine gesamte Gruppe. Also das Aussehenbedienfeld im Kombination mit Grafikstil und auch mit dem Ebenebedienfeld, also den Aussehen-Knübel hier hinten, würde ich Ihnen empfehlen einfach damit ein wenig zu experimentieren, denn es kann so gut wie gar nichts passieren. Wenn Sie sagen, ich möchte bei dem Element wieder das Standardaussehen haben, klicken Sie auf dieses Icon, ich nenne es einfach immer Ghostbuster-Icon, ich habe für die Gruppe das Aussehen wieder sozusagen gelöscht und sehe jetzt die Objekte darunter wieder so, wie sie waren.

Illustrator CC Grundkurs

Verleihen Sie Ihrer Kreativität Flügel und erfahren Sie, welche vielfältigen Werkzeuge und Möglichkeiten Ihnen Illustrator CC für die Umsetzung Ihrer Projekte zur Verfügung stellt.

9 Std. 8 min (80 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!