GIMP 2.8 Grundkurs

Ausrichten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sie können Einzelobjekte ihres Bildes entweder am Bild, an einer Auswahl oder auch aneinander ausrichten. Wünschen Sie dabei eine leichte Staffelung, arbeiten Sie einfach mit einem Versatz.
05:20

Transkript

Spätestens beim Erstellen von Collagen werden Sie das Bedürfnis bekommen, Einzelobjekte zueinander ausrichten zu können. Dafür gibt es bei den Transformationswerkzeugen ein eigenes Werkzeug, das 'Ausrichten' heißt und bei dem Sie mehrere Möglichkeiten haben, die einzelnen Objekte aneinander auszurichten. Voraussetzung für dieses Tun ist, dass ich unterschiedliche Objekte auf unterschiedlichen Ebenen habe. und außerdem die Ebenen dieser Objekte gerade so groß sind wie die Objekte selber. So. Gehen wir's an. Ich habe jetzt einmal das grüne Kästchen aktiv. Und ich kann beim Ausrichten sagen, dass ich sie immer in Relation zu einem anderen Objekt ausrichten muss. Im Moment habe ich gewählt: 'In Relation zum Bild'. Und wenn das so ist, dann... passiert natürlich beim horizontalen Zentrieren, beim vertikalen Zentrieren, hinunter, hinüber, genau das, was wir kennen ... und erwarten. Und beim 'Verteilen' passiert anscheinend dasselbe. Da ist es jetzt aber so, dass ich dem Ganzen einen Versatz mitgeben kann. Einen Versatz in Pixelgröße. Wenn ich jetzt also zum Beispiel nach unten schiebe ... Am besten sehen Sie's, wenn ich das Ganze nach links verschiebe. Jetzt habe ich hier so 10 Pixel Abstand. Das ist dieser besagte Versatz. Ich kann die Dinge aber auch aneinander ausrichten. Wenn ich das tu, muss ich hier die Relation sozusagen ändern. Ich sage: Relativ zu, zum Beispiel, 'Erstes Objekt'. Jetzt ist gerade mein grünes Kästchen das erste Objekt, weil's das erste Objekt ist, was ich aktiviert habe. Wenn ich jetzt ein zweites Objekt dazu aktivieren möchte, geht das, indem ich die Umschalt-Taste drücke und dann das Objekt wähle. Und wenn ich jetzt wieder sage: hier oder hier, dann orientiert sich jetzt mein Rot an meinem Grün und richtet sich genau dem Grünen gemäß aus. Dasselbe kann ich auch mit dem Blauen machen. Noch immer ist das Grüne mein erstes Objekt. Wenn ich also sage, ich möchte es direkt ausrichten, habe ich alle drei in der möglichst untersten Ecke angeordnet. So ... Jetzt machen wir noch was anderes. Ich werde jetzt eine Auswahl aufziehen. So ... Hier habe ich eine aktive Auswahl. Wenn ich jetzt zu meinem Ausrichten- Werkzeug zurückgehe, kann ich auch sagen, ich möchte meine Objekte an dieser Auswahl ausrichten. Ich aktiviere wieder mein Grünes. Und wenn ich jetzt sage, ich möchte es an der Auswahl ausrichten, und ... versuche zu zentrieren, dann zentriert sich mein Grünes direkt in dieser Auswahl beziehungsweise an dieser Auswahl. Das kann ich auch mit dem Roten machen. Das möchte ich jetzt in der oberen Ecke haben. Blau möchte ich hierher bekommen. Ich habe vergessen, das Blaue zu aktivieren. Ich klicke es an. Und jetzt ... hab ich's genau in die Ecke der Auswahl gekriegt. Wir haben zusätzlich noch die Möglichkeit, an der aktiven Ebene oder an einem aktiven Pfad auszurichten. Ich belasse es aber mal hier, weil ich mir denke, das Prinzip des Ausrichtens wurde ganz gut deutlich damit. Eine Kleinigkeit vielleicht noch. Ich sage einmal: Auswählen, nichts auswählen. Wenn Sie sagen, erstes Objekt, und dass ich mit 'Umschalten' mehrere Objekte zugleich aktivieren kann. Und wenn ich dann drücke, mache ich mit einem Schlag das, was ich zuerst mit viel mehr Schritten tun musste. Und das zweite, was ich Ihnen noch ganz gern zeigen möchte: Ich verschiebe Ihnen jetzt das Ganze wieder in drei unterschiedliche Ecken. Das zweite, was ich Ihnen zeigen möchte: Sie können auch mit einem Fangrahmen arbeiten. Das kennen Sie. So wie ein Gummiband ziehen Sie jetzt den Rahmen auf über diese drei Dinge. Das einzige, was Sie da jetzt beachten müssen, ist, dass es kein erstes Objekt gibt, sondern hier können Sie's dann am Bild selbst ausrichten. Das Ergebnis ist aber so ziemlich dasselbe. Mit dem Ausrichten-Werkzeug haben Sie, wie Sie gerade sehen konnten, die Möglichkeit, Einzelobjekte in Ihrem Bild zueinander oder am Bild selbst auszurichten. Auf diese Art können Sie vor allem auch bei Collagen sehr gezielt positionieren.

GIMP 2.8 Grundkurs

Starten Sie durch mit GIMP 2.8 und finden Sie den perfekten Einstieg in das beliebte Bildbearbeitungstool, um anschließend alle Aufgaben rund um die Fotografie zu bewältigen.

8 Std. 24 min (140 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!