Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

VMware vSphere 6 und vCenter 6: Performance Tuning

Auslagerungsdatei für Cluster steuern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Film erklärt Ihnen Thomas Joos, wie Sie die Auslagerungsdatei für VMs auf einem Cluster steuern. Dazu sind nur wenige Schritte erforderlich.
05:49

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie die Auslagerungsdatei für VMs auf einem Cluster steuern können. Wenn Sie eine VM anlegen und Arbeitsspeicher zuweisen, dann erstellt die VMware vSphere eine Auslagerungsdatei für diese VM, die diese nutzen kann, wenn nicht genügend Arbeitsspeicher auf dem Server zur Verfügung steht, oder wenn die VM über mehr Arbeitsspeicher verfügen muss, als ihr aktuell zusteht. Der Speicherort der Auslagerungsdatei spielt also eine wichtige Rolle für die Leistung. Sie steuern die Konfiguration mit den Eigenschaften des Clusters über den Menüpunkt "Speicherort der Auslagerungsdatei". Standardmäßig, und das ist von VMware auch empfohlen, werden die Auslagerungsdateien im gleichen Verzeichnis gespeichert wie die Virtuelle Maschine selbst und deren virtuelle Festplatte. Sie können natürlich die Auslagerungsdatei auch entsprechend auslagern und in einem anderen Verzeichnis ablegen. Achten Sie aber darauf, dass der Datenspeicher, auf dem Sie Auslagerungsdateien speichern, enorm schnell an VMware vSphere angebunden sein muss, da nur durch die schnelle Anbindung sichergestellt ist, dass die VMs leistungsstark zur Verfügung stehen. Denn wenn Sie auf einem Host Einstellungen ändern, sind davon immer alle VMs betroffen. Hier kann es also durchaus passieren, dass einige VMs von dieser Einstellung nicht profitieren, sondern sogar im Gegenteil eher beeinträchtigt werden. Wenn Sie jetzt hier diese Einstellung geändert haben, können Sie zusätzlich jetzt auf den einzelnen Hosts festlegen, wo denn die Auslagerungsdateien gespeichert werden sollen. Ich rufe jetzt hier mal die Eigenschaften für den Host 192.168.178.217 auf. Auf der Registerkarte "Konfiguration" finde ich jetzt hier im unteren Bereich bei "Software" den Speicherort der VM-Auslagerungsdatei. Ich erhalte jetzt hier die Information, dass der Host sich in einem Cluster befindet, und es wird festgelegt, dass die Auslagerungsdateien der virtuellen Maschine in einem Datenspeicher für Auslagerungsdateien gespeichert werden. Das heißt, ich muss jetzt hier einen Datenspeicher angeben bzw. es muss ein Datenspeicher zur Verfügung stehen, auf dem die Auslagerungsdatei abgelegt werden kann. Über "Bearbeiten" kann ich den Speicher festlegen. Ich habe jetzt hier auf diesem Server nur einen Datenspeicher zur Verfügung, und durch das Ganze wird jetzt hier der Speicherort für die Auslagerungsdatei bestätigt. Für die Konfiguration der Auslagerungsdatei müssen Sie sehr sorgfältig vorgehen, denn Sie können durch die Anpassung dieser Konfiguration die Leistung von VMs verbessern, wenn Sie einen Datenspeicher nutzen, der aktuell sehr schnell ist, aber nicht stark verwendet wird. Auf der anderen Seite laufen Sie Gefahr, dass die VMs deutlich langsamer sind, wenn Sie die Auslagerungsdateien und den Speicherort der Auslagerungsdateien von den VMs trennen. Außerdem müssen Sie darauf achten, dass Sie in diesem Fall, wenn Sie z.B. DRS oder VMotion nutzen, auch darauf achten müssen, dass die Auslagerungsdatei mit den virtuellen Servern umziehen können muss. Wenn Sie die Auslagerungsdatei mit einem Datenspeicher verbinden, der auf anderen Hosts nicht zur Verfügung steht, dann kann die VM über VMotion nicht umgezogen werden. Achten Sie also darauf, welche Einstellungen Sie hier vornehmen, und ändern Sie ggfs. wieder die Standardeinstellungen so ab, dass der Speicherort für die Auslagerungsdateien sich im selben Verzeichnis befindet wie die virtuelle Maschine selbst. Wenn Sie sich danach die Einstellungen des Hosts anzeigen lassen, hier auf der Registerkarte "Konfiguration" über Speicherort der VM-Auslagerungsdatei, sehen Sie, dass der Speicherort wieder auf das ursprüngliche Verzeichnis umgesetzt wurde, wenn Sie Konfiguration hier entsprechend dem Cluster konfiguriert haben. Es lohnt sich also für die Verbesserung der Leistung, einen Blick darauf zu werfen, welche Konfigurationen hier vorgenommen sind und wo die Auslagerungsdatei tatsächlich gespeichert ist. Sie können diese Einstellungen aber nicht nur in den Eigenschaften eines Clusters bzw. des Hosts steuern, sondern auch für einzelne virtuelle Maschinen in ihren Einstellungen, indem Sie über die Eigenschaften auf der Registerkarte "Optionen" den Speicherort der Auslagerungsdateien aufrufen. Hier können Sie festlegen, dass als Speicherort standardmäßig die Einstellungen verwendet werden, die für den Host in dem Cluster definiert sind. Sie können hier aber auch festlegen, dass für diese Maschine hier die Einstellungen immer überschrieben werden, d.h. für diese VM hier wird die Auslagerungsdatei dann bei dieser Auswahl immer automatisch im Speicherort der virtuellen Maschine gespeichert. Und Sie können natürlich noch festlegen, dass die Auslagerungsdatei in dem Datenspeicher für Auslagerungsdateien des Hosts gespeichert werden, den Sie für den Host festgelegt haben. Diese Einstellung nehmen Sie ja hier über die Registerkarte "Konfiguration" bei "Speicherort der VM-Auslagerungsdatei" vor. Lassen Sie uns noch einmal zusammenfassen: Die Auslagerungsdatei spielt für VM in vSphere eine wichtige Rolle. Sie können die Konfiguration auf Basis eines Clusters steuern, auf Basis einzelner Hosts, aber auch auf Basis der einzelnen VMs.

VMware vSphere 6 und vCenter 6: Performance Tuning

Lernen Sie, wie Sie vSphere 6/ESXi 6 verbessern und die Leistung Ihrer Hosts und VMs steigern.

3 Std. 1 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!