Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

After Effects CS6 Grundkurs

Ausgabe der Slideshow

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Diashow kann exportiert werden, damit man sie zum Beispiel auf einem Tablet PC oder einem Smartphone abspielen kann.
05:57

Transkript

Die eben erstellte Slideshow, wollen wir nun exportieren, damit man sich da Ganze dann, zum Beispiel auf einem Smartphone, oder auch einem Tablet-PC anschauen kann. Und da gehen wir einfach mal hier jetzt wieder auf Komposition An die Renderliste anfügen und ich möchte so eine Diashow vielleicht später in PowerPoint nutzen, also gehen wir hier mal auf das Ausgabemodul, und verwenden hier jetzt entsprechend 'Windows Media'. Windows Media, muss man dazusagen, ist am Mac nicht verfügbar, wenn Sie das Ganze am Mac anschauen, dann funktioniert das dort nicht. Nun ist natürlich hier die Darstellung viel zu groß: 3872 ist für eine Filmgröße, es ist ja fast eine 4K- Auflösung schon etwas zu groß, deswegen tricksen wir hier ein bisschen, und gehen einmal in die Rendereinstellungen, und sagen es reicht, wenn wir das Ganze mit 'halber Qualität', also nur jeden zweiten Pixel ausgeben, da kommen wir auf 1936 * 1296, Okay. Jetzt ist auch die Warnmeldung hier unten entsprechend verschwunden. AUDIOAUSGABE kann ich aktivieren, in meinen Bildern ist aber nichts drin, wir hätten natürlich sonst noch schnell einen Ton importieren können. Machen wir das vielleicht auch noch. Ich gucke mal, dass ich hier ein bisschen aufräume, ich mache mal hier einen neuen Ordner für Bilder. Man kann also hier NEUE ABLAGE klicken und solche Ablagen erzeugen, und da nehmen wir einfach alle Bilder und schieben die mal hier in den Bilder-Ordner rein. Das ist nur so eine Art virtuelles Verzeichnis jetzt hier. Die Diashow benennen wir noch mal um, mit einem Return-Klick da drauf, nennen wir sie 'Slideshow', Okay. Und jetzt wollen wir noch einmal Musik importieren, also Datei Importieren Datei , schauen wir mal hier, da haben wir da unten einmal die Soundtrack Datei, klicken auf ÖFFNEN, und die muss ich nur meiner Slideshow hinzufügen, ich brauche dafür allerdings ein bisschen Platz, hier kann man sehen, ich kann sie einfach nach unten reinziehen, wenn ich das abspiele, Ton natürlich wieder aktivieren. Da haben wir hier ein bisschen Musik. Am Ende der Komposition, sollte ich den Ton vielleicht ausblenden, dafür klappen wir das mal auf, auf AUDIO, und hier den AUDIOPEGEL, wir können uns auch die Wellenform hier darstellen lassen, den setzen wir dann hier, ab dem Moment, vielleicht auf einen sehr kleinen Wert, dann wird der Ton hier am Ende abgeblendet, okay. Das Gute ist, ich muss ihn nicht noch mal in die Renderliste hinzufügen, das hat er sich alles gemerkt, insofern gehe ich jetzt hier nur in das Fenster RENDERLISTE und sage jetzt, dass ich AUDIOAUSGABE entsprechend mit aktivieren möchte, Windows Media, FORMATOPTIONEN, muss ich hier mal reingehen, auf AUDIO, Musik ist alles soweit optimiert, Größenangaben könnten wir ruhig ein bisschen mehr nehmen, hier beispielsweise 300, nehmen wir mal Kilobit, nehmen wir hier 1500 Kbit/s, OK, bestätigen das hier auf FORMATOPTIONEN, AUDIO, man springt noch mal hier rein, bleibt insofern dann identisch. Jetzt sagt man nachher Windows Media ist das eine, aber ich will das ja auch noch auf dem Tablet-PC haben, und da kann ich hier einfach direkt auf AUSGABEMODuL HINZUFÜGEN klicken, und kann jetzt hier noch mal sagen, ich möchte das Ganze auch als H.264 Video ausgeben, bisschen zu groß dafür, also müssen wir die Größe hier noch mal ändern, Tablet-PC, nehmen wir mal hier einfach, 1024 * 685, das Seitenverhältnis ändern wir jetzt ein bisschen, bisschen stretchen, dann geht diese Fehlermeldung hier unten auch weg, Audio natürlich hier wieder aktivieren, und dann gehen wir noch mal in die FORMATOPTIONEN rein, 0,80 Mbit/s sieht hier jetzt gut aus, wenn das nicht der Fall ist, könnte man hier noch mal reingehen und die Ziel-Bitrate ein bisschen anpassen. Damit es auf einem Tablet-PC funktioniert, Hauptoption anwählen, Pegel 3.2, das sollte auf jeden Fall dann auch abspielbar sein, mit OK das Ganze bestätigen, noch mal auf OK. Ich kann also in einem Renderdurchgang, für eine Rendereinstellung beliebig viele Ausgabemodule hinzufügen, und speichere die jetzt mal beide hier auf dem Desktop, und sage jetzt hier einfach mal RENDERN, und jetzt berechnet er sozusagen in einem Durchgang beide Videofilme. Das dauert jetzt hier natürlich, weil ich das in sehr hoher Qualität entsprechend eingestellt habe, und da wird der Rendervorgang hier dann wahrscheinlich geschätzte zwei Minuten brauchen, und dann kann man sich die Filme nachher anschauen. Hier ein kleiner Zwischenbericht, die ersten 10 Sekunden sind berechnet, hat hier immer noch 2 Minuten, hat bisher 1 Minute gerendert. Wir können hier auch noch mal Informationen zum AKTUELLEN RENDERING sehen, was passiert hier eigentlich, wie viele Sekunden, wie lange braucht er in etwa für ein einzelnes Bild, wie groß wird wahrscheinlich die Datei, und wenn mir das Ganze zu lange dauern würde, dann kann ich das Rendern hier auch ANHALTEN oder UNTERBRECHEN. Anhalten bedeutet, dass das Rendern hier jetzt gestoppt wird, Unterbrechen heißt, dass er kurz wartet, und ich kann das Rendern ab dem Moment wieder einsetzen. In meinem Fall hab ich mich für Anhalten entschieden, dann wurden die Filme nur bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gerendert und hier steht jetzt auch, dass sie ab dem Zeitpunkt 19:02 Uhr, also 19 Sekunden und 2 Bilder, weiter laufen würden, er würde also jetzt hier, den Rest des Filmes berechnen, als eigene Datei abspeichern, aber wir haben jetzt hier zumindest schon mal den Beginn unserer Slideshow, als MP4 und als Windows Media Clip, und so kann ich das dann entsprechend auf dem Tablet abspielen, oder in eine PowerPoint-Präsentation einbinden.

After Effects CS6 Grundkurs

Erstellen Sie mit After Effects CS6 eindrucksvolle Grafikanimationen und kinoreife visuelle Effekte für die Präsentation am Fernseher, am PC oder auf mobilen Endgeräten.

5 Std. 23 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!