Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Porträt- und Beautyretusche

Augen aufhellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Ein klarer Blick dank Photoshop: Bei der Aufhellung der Augen geht es nicht ums Augenweiß, sondern um die Iris. Weil die, meint der Trainer, der deutlich interessantere Bereich ist.

Transkript

Anhand von diesem Bildbeispiel möchte ich euch mal meinen Weg zeigen, den ich nutze um Augen etwas aufzuhellen. Und dazu muss ich gleich sagen, dass es nicht darum geht das Augenweiß aufzuhellen, sondern die Iris, den blauen Bereich, den ihr hier jetzt seht. Warum helle ich nicht das Augenweiß auf? Naja ich bin der Meinung, dass das Augenweiß nicht so viel Aufmerksamkeit verdient, Da der Bereich für mich weniger interessant ist. Der interessante Bereich ist für mich die Iris. Die Iris ist bei jedem Menschen unterschiedlich, unterschiedlich in der Struktur, unterschiedlich in der Farbe, und daher möchte ich auch den Fokus des Betrachters im Bereich des Auges definitiv auf die Iris lenken. Wie helle ich das Ganze auf? Relativ einfach. Eine Technik, die ich seit vielen Jahren nutze, die sich bewährt hat, und alles was man dafür braucht, ist eine Einstellungsebene Selektive Farbkorrektur. Die erstellen wir uns jetzt mal, indem ich hier in meine Korrekturen gehe, und dann die Selektive Farbkorrektur auswähle. Wichtig ist, dass man eine Einstellungsebene nutzt. Dadaurch bleibt das Ganze nicht-destruktiv und ich kann das jederzeit wieder ändern. Die Selektive Farbkorrektur selbst bietet leider erst einmal keinen deutlichen Regler, mit dem man die Aufnahme aufhellen kann. Im Gegensatz zur Tonwertkorrektur oder Gradationskurve findet man hier allerhöchstens einen Schwarzregler, mit dem man die Grautöne bzw. die Schwarztöne aufhellen und abdunkeln kann. Allerdings verspricht dieser Regler nicht das Ergebnis, das ich gerne hätte und daher bediene ich mich einer Füllmethode. Es gibt verschiedene Füllmethoden in Photoshop, und diese Füllmethoden lassen sich auch auf Einstellungsebenen anwenden. Es gibt hier z. B. abdunkelnde Füllmethoden, und hier haben wir die ganzen aufhellenden Füllmethoden. Hier haben wir z. B. Negativ multiplizieren, das sorgt eher für eine etwas flauere Aufhellung, dann haben wir hier Farbig abwedeln, dadurch wird alles sehr kontrastreich aufgehellt. Und das ist eigentlich eine Füllmethode, die ist wirklich gut um Augen aufzuhellen. In diesem Fall wäre es mir vielleicht etwas zu extrem, auch wenn ich später das Ganze vielleicht nur mit 30 Prozent Deckkraft anwende, daher entschließe ich mich für die Füllmethode Linear abwedeln. Das kann ich aber später auch noch jederzeit ändern. Zum Anbringen reicht aber erst einmal Linear abwedeln aus. Ich zoome hier mal noch etwas näher heran, und jetzt sieht man, durch die Füllmethode Linear abwedeln werden im Speziellen die Lichter aufgehellt und ein klein wenig die Tiefen. Das sieht man daran, dass die Pupille auch etwas aufgehellt wurde. Das kann ich später aber jederzeit wieder zurücknehmen. Wir haben die Aufhellung aber jetzt im ganzen Bild, und das möchte ich ja eigentlich nicht haben, sondern nur in der Iris, und daher werde ich diese Maske jetzt umkehren. Diese weiße Maske sorgt dafür, dass die Einstellungsebene überall im Bild zu sehen ist. Diese Maske kehre ich jetzt um, mit dem Shortcut "Strg" + "I" oder "Command" + "I", bzw. über das Menü Bild/Korrekturen/Umkehren. Und jetzt kann ich mir diese Einstellungsebene bzw. die Wirkung der Einstellungsebene, selektiv zurück ins Bild malen. Dazu wähle ich mir einen weißen Pinsel, werde jetzt die Größe anpassen und zwar so, dass die Größe hier genau die Breite der Iris hat, und die Härte werde ich mal hier so auf 10 bis 15 Prozent setzen. Und beim Durchführen selbst, beim Anbringen dieser Aufhellung, achte ich darauf, dass ich nicht auf diesen dunklen Rand der Iris male, sondern wirklich nur im Inneren bleibe, und dass es nach außen hin etwas weicher ausläuft. Das Ganze ist jetzt natürlich noch etwas zu stark, aber das soll kein Problem sein, denn das können wir später noch korrigieren. Auch hier schaue ich, dass ich wirklich nur im Inneren bleibe, und auch auf keinen Fall auf das Augenweiß komme. Sollte dies trotzdem mal passieren, dass ich hier oben z. B. drüber hinaus male, kehre ich die Vorder- und Hintergrundfarbe einfach um, und kann es mir hier wieder zurückmalen. Meiner Erfahrung nach macht es auch Sinn, dass man jetzt diese Aufhellung im oberen Bereich wieder etwas zurücknimmt und zwar mit 30 Prozent Deckkraft. Dazu wähle ich eine ganz weiche Härte, einen etwas größeren Pinsel, und male jetzt hier ganz vorsichtig hier oben einmal, zweimal drüber, so dass wir einen leichten Helligkeitsverlauf nach unten haben. Das ist meiner Meinung nach alles etwas realistischer, Auch hier oben, ich male einmal drüber, setze ab, es ist noch nicht stark genug, und male noch ein zweites Mal drüber. Und wenn ich jetzt aus Versehen vielleicht auch noch auf diesen inneren Bereich gekommen bin, dann kann ich hier auch jederzeit mit schwarzer Farbe, in dem Fall mit 100 Prozent Deckkraft, auch hier noch etwas nachkorrigieren. Das war in dem Fall nicht der Fall. Und dann sieht das Ganze schon mal ganz gut aus, und jetzt passe ich eigentlich nur noch die Deckkraft an, und dann ist das Thema erledigt. Ich würde jetzt hier die Deckkraft auf etwa 30 Prozent setzen, 20, 30 Prozent. Das wäre mein Vorher/Nachher-Vergleich, Es ist dezent. man neigt in diesem Bereich sehr schnell dazu zu übertreiben. Naja am Ende bleibt es Geschmacksache, und ich selbst bin ein Fan auch davon, dass man vielleicht mal etwas übertreibt, etwas mehr macht als notwendig, vielleicht auch 40 Prozent, und dann passt das. Als kleine Ergänzung, bzw. als kleinen Bonus-Tipp habe ich noch folgende Empfehlung und zwar wenn ihr die Augenfarbe mal etwas optimieren wollt, jetzt nicht direkt umfärben sondern eher optimieren, dann geht ihr einfach nochmal in diese Selektive Farbkorrektur in die Grautöne, und könnt mit diesen Reglern die Augenfarbe, ich nenne es mal etwas feintunen, z. B. füge ich hier noch etwas mehr Cyan hinzu, man sieht wie sich die Augenfarbe jetzt dezent ändert, vielleicht noch etwas mehr Blau, noch etwas mehr Grün hier, da bekommen ich hier mehr so eine türkisfarbene Augenfarbe, und kann dann wieder die Deckkraft reduzieren. Also man hat hier noch die Möglichkeit, das Ganze etwas feinzutunen, wenn das gewünscht ist. Umfärben würde ich hier definitiv nicht empfehlen. Wenn es ums Umfärben geht, dann würde ich eher die Füllmethode Farbe empfehlen, und nicht wie hier im Beispiel gezeigt Linear abwedeln. Diese Füllmethode eignet sich perfekt dafür, die Augen dezent aufzuhellen bzw. zu betonen.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!