Project 2013 Grundkurs

Aufwandsgesteuerte Terminplanung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Terminplanung lässt sich ebenfalls über den benötigten Arbeitsaufwand erstellen. Hierbei wird die Dauer eines Vorgangs anhand eines fest definierten Arbeitsaufwands und der zur Verfügung stehenden Ressourcen berechnet.
06:45

Transkript

Wir sind bei unsrer Planung immer bisher so vorgegangen, dass wir die Dauer hier vorgegeben haben, dass hatten wir schon, bevor wir mit Ressourcen arbeiteten, dann Ressourcen zugeordnet und über irgend einen Rechenmechanismus, der verschiedenen Einstellungen folgt, wurde dann die Arbeit berechnet. Nun, die klassische Projektplanung definiert Arbeitspakete, die geht nicht über die Dauer sondern möchte über die Arbeit gehen, sie möchte den Aufwand für ein Arbeitspaket hier definieren, dann kann man Ressourcen zuordnen und dann sieht man wie lange das dauert. Das ist natürlich genau das umgekehrte, dass ist dieser Dreisatz, von der Dauer über die Ressourceneinheiten zur Arbeit und der geht natürlich auch umgekehrt, man kann diese Formel auch umstellen. Eine kurze Demontration hier, wenn ich "hier" sage auch das sind 15 Tage aufwand und jetzt noch eine Ressource zuordne, dann wird aus der Arbeit eben die Dauer berechnet. Arbeit einer Ressource braucht 15 Tage dauer, also dieser Dreisatz geht in beide Richtungen und deshalb verstehe ich so manchmal nicht genau, warum das schwierig sein soll, über die Dauer zu gehen. Ich will es noch mal, vieleicht von jung an jungfräulichen Vorgängen zeigen, die eine aufwandsgesteuerte Terminplanung gehen kann, wenn man einen Vorgang frisch eingibt, braucht Project immer eine Dauer, dass steht für einen Tag. Das ist eben Konstruktionsbedingt. Jetzt geben wir einen Arbeitspaket vor, 10 Tage und ordnen eine Ressource zu, 10 mal eins ist 10. Also wir haben eine Dauer von 10 Tagen, was vieleicht stört ist, dass das Fragezeichen dabei ist, für die geschätzte Dauer, dass kann man hier Individuell weg nehmen oder wenn man so vorgeht, kann man es natürlich grundsätzlich Einstellen, dass es nicht angezeigt wird, in den Optionen " Terminplan", hier haben Sie die Planungsoptionen und hier hat die Optionen " Anzeigen" das die Dauer von Vorgängen geschätzt ist und neue Vorgänge haben geschätzte Dauer, dass muß man beides rausnehmen, dann kommt das Fragezeichen nicht mehr. Wir machen einen zweiten Vorgang, und das soll jetzt sein 20 Tage und ich ordne wiederum eine Ressource zu. 20 mal eins ist 20, wir wissen es inzwischen. Jetzt wollen wir hier noch jemanden dazu tuen, dass er hilft, lassen wir ruhig den Schwab wieder helfen und was passiert, naja, dass sind eben jetzt 20 Tage Dauer mal zwei Ressourcen sind 40 Tage. Sie sehen, dass unten die Einstellung "Leistungssteuerung" eben im Standart nicht an ist und deshalb dürfen die beiden hier dieses Arbeitspaket jeweils 20 Tage, dass ist pro Arbeit, pro Ressource und die Dauer ist 20 Tage. Jetzt können wir das nochmal machen, wir machen einen Vorgang " C" und 20 Tage, und ich ordne vieleicht wieder die gleiche Ressource zu und jetzt stelle ich das Leistungsgesteuert an, wenn ich jetzt noch mal eine Ressource dazu tue, ist natürlich das gleiche wie Sie kennen, dass die sich jetzt diese Arbeit teilen. Also, es funktioniert natürlich nach den gleichen Grundsätzen, diese Formeln, lassen Sie sich nicht verwirren, die helfen Ihnen diese Einstellungen und wenn man seine Einstellung findet, ist das auch okay. Es ist ein Rechner, Sie, der Benutzer, Sie können immer alles ändern, ich kann sagen, nein, dass ist ein Arbeitspaket von 35 Tagen, dann dauert es 17,5 Tage, dass ist mir aber zu lang, ich will das es 10 Tage dauert, also gebe ich das ein, aber Ihr Arbeitspaket ist 35 Tage, was muss ich jetzt machen ? Jetzt muss ich natürlich sagen, dieses Arbeitspaket, dass soll gleich bleiben. Sehen Sie, da hat die Einstellung " feste Arbeit" ihren Sinn, dass Arbeitspaket,wenn ich so vor gehe, über Arbeit, dann arbeite ich günstiger Weise mit der Einstellung " feste Arbeit" und sage, ich darf aber nur 10 Tage brauchen, also 10 Tage Dauer und wenn es jetzt richtig wäre, würde hier unten die Einheiten richtig angezeigt, wird wie wir wissen, leider nicht die Ansicht Ressource "Einsatz" zeigt uns wie viel hier Eingesetzt werden und wir wollen uns das anschauen, Sie sehen das hier, bei dem Vorgang " C", Einheiten 1,75, der Ressource Schwab und 1,75 Einheiten der Ressource schneller eingesetzt wird. Wir hätten jetzt natürlich, ein bischen, eine Überlastung. Leider wird Ihnen, eben, diese Einheiten, die hier richtig gerechnet werden, in der Vorgangsmaske nicht richtig angezeigt, wenn Sie hier die Vorgangsmaske die kommt automatisch, wenn man den Bildschirm teilt, sehen Sie das hier eigentlich, um eben ein Arbeitspaket von 35 Tage, in 10 Tagen, aber zu zweit müssten wir hier, jeder 1,75, dass sind ja 10 Tage, also 10, 17,5 geteilt durch 10, müssten wir hier mit 1,75 Einheiten Arbeiten, ich kann nichts für diesen Programmfehler.

Project 2013 Grundkurs

Lernen Sie Ihre Projekte mithilfe von Microsoft Project 2013 zu verwalten, angefangen von den ersten methodischen Planungsüberlegungen bis hin zur effektiven Projektüberwachung.

7 Std. 31 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!