Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 3) GNU- und Unix-Befehle

Aufträge im Vordergrund und im Hintergrund ausführen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sie können Aufträge (Jobs) in Linux sowohl im Vorder- als auch im Hintergrund ausführen. Lassen Sie sich von Tom Wechsler erklären, wie Sie dazu vorgehen müssen.
05:27

Transkript

Wie Sie Prozesse im Vorder- oder im Hintergrund ausführen können, zeige ich Ihnen in diesem Video. Ich habe das Terminal gestartet und möchte mit dem Firefox arbeiten. Ich tippe also firefox ein. Der Browser wird gestartet, steht mir also zur Verfügung. Was aber ist mit unserer Shell passiert? Sie sehen, der Prozess Firefox hat unsere Shell blockiert. Ich kann mit meiner Shell nicht mehr arbeiten. Warum? Der Prozess Firefox wird im Vordergrund ausgeführt. Wenn ich Firefox wieder schließe, steht mir auch meine Bash wieder zur Verfügung. Sie sehen, ich habe drei-, viermal die Enter-Taste gedrückt, das war im Zwischenspeicher, und nun ist meine Bash wieder verfügbar und der Cursor blinkt. Was kann ich machen, um den Firefox zu starten, aber trotzdem später mit meiner Bash arbeiten zu können? Dazu verwende ich nochmals den Befehl firefox und anschließend das &. Das & signalisiert dem Prozess, dass er in den Hintergrund gehen soll. Firefox wird gestartet, übrigens, Firefox und Iceweasel ist das gleiche. In der Linux-Umgebung ist einfach Iceweasel ein anderer Name. Das hat wunderbar funktioniert. Wenn ich die Enter-Taste in der Bash drücke – sehen Sie? Die Bash steht mir zur Verfügung. Ich kann ls eingeben, wunderbar. Das funktioniert alles bestens. Aber auch Iceweasel kann kann normal gestartet und verwendet werden. Wir haben den Prozess Firefox in den Hintergrund bestimmt. Schauen wir uns diesen Prozess im Hintergrund an. Dazu verwende ich jobs. Und in der Tat, ich sehe, dass dieser Prozess im Hintergrund läuft. Wenn ich Iceweasel wieder schließe, wird auch dieser Job im Hintergrund geschlossen. Ich verwende wiederum jobs und Sie sehen, es ist fertig. Das bedeutet, dieser Prozess wurde beendet. Schauen wir uns das Ganze noch einmal mit einem anderen Beispiel an. Ich verwende einen Befehl namens sleep. sleep ist nichts anderes als ein Befehl, der wartet, und zwar die Anzahl Sekunden, die ich hier bestimme. 3333, also dreitausenddreihundert- dreiunddreißig Sekunden, und ich setze diesen Job in den Hintergrund. Ich wiederhole das Ganze mit einem anderen Zeitwert. 4444, und ebenfalls in den Hintergrund. Nun verwende ich wieder jobs und ich sehe in der Tat, ich habe zwei Prozesse, die im Hintergrund am Arbeiten sind. Allerdings, sleep arbeitet da nicht groß, sondern ist einfach am Warten. Nun habe ich die Möglichkeit, einen Job wieder in den Vordergrund zurückzuholen. Mit fg. Das steht für foreground. Wenn ich keine Angabe mache, wird der letzte Job in den Vordergrund geholt. Und der letzte Job wird hier mit den Plus-Zeichen angezeigt. Also, foreground ohne Argument, und nun sehen Sie, wurde dieser Job bereits in den Vordergrund geholt. Ich unterbreche diesen Job und definiere diesen Job nochmals neu. sleep 4444 Wiederum mit dem &. Es ist also wiederum ein Job im Hintergrund neu erstellt. Ich kontrolliere das mit jobs. Tatsächlich, beide Jobs arbeiten wieder im Hintergrund. Nun kann ich auch einen Job wieder hervorholen, indem ich fg eingebe und dann zum Beispiel die Prozentzahl und die Nummer 1. Die Nummer 1 spezifiziert den Job Nummer 1. Wunderbar. Ich mache das. Dieser Job wurde hervorgeholt und nun kann ich mit CTRL-Z diesen Job anhalten. Wenn ich nun den Befehl bg eingebe, background, dann wird der letzte Job, den ich angehalten habe, wieder in den Hintergrund versetzt. Ich drücke die Enter-Taste und Sie sehen, der Sleep-Job wurde wieder in den Hintergrund gesetzt. Ich kontrolliere das, wiederum mit jobs. Wunderbar. Beide Jobs laufen wieder im Hintergrund. Ich kann einen Job wiederum mit foreground hervorholen. Dann zum Beispiel die Nummer 2. Dieser Job ist nun wieder im Vordergrund. Mit der Tastenkombination CTRL-C beende ich diesen Job. Nun ist nur noch ein Job im Hintergrund am Arbeiten. Diese Jobs sind in der aktuellen Bash-Sitzung. Beende ich die Bash, sind alle Jobs weg. Exit. Die Bash is verschwunden, das Terminal ist weg. Ich starte ein neues Terminal. Ich verwende wiederum den Befehl jobs. Und Sie sehen, es sind keine Jobs im Hintergrund am Arbeiten. Diese Jobs im Hintergrund oder im Vordergrund sind nur immer für die aktuelle Bash-Sitzung gültig.

CompTia Linux+ LX0-103 (Teil 3) GNU- und Unix-Befehle

Lernen Sie den Umgang mit der Kommandozeile, Dateien und Prozessen kennen und bereiten Sie sich auf die Comptia Linux+-Zertifizierungsprüfung LX0-103 vor.

3 Std. 32 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!