Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

FTP kennenlernen

Aufruf eines FTP-Servers

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Aufruf eines FTP-Servers erfolgt entweder über die Kommandozeile des Betriebssystems oder direkt innerhalb eines Browsers.

Transkript

Sie wissen nun also schon, was das FTP-Protokoll kann. Es kann Dateien übertragen, aber wie funktioniert das eigentlich? Nun, der grundsätzliche Aufruf von FTP ist kein großes Geheimnis und relativ einfach. Sie können, beispielsweise direkt an der Windows-Kommandozeile folgendes Kommando eingeben: ftp, das heißt, Sie rufen den FTP-Client, ja, Windows hat einen integrierten FTP-Client, auf, und geben dann die Adresse des FTP-Servers auf dem Netz, also, auf dem Internet oder in Ihrem internen Netzwerk, ein. In diesem Fall ist es ein FTP-Server, der sich im Internet befindet und, wie üblich, fängt dieser Servername mit ftp an, dann kommt der Name der Seite, redaktionsgemeinschaft.net An dieser Stelle kann natürlich auch eine IP-Adresse stehen, wenn Sie beispielsweise einen FTP-Server im internen Netz ansprechen wollen. Dann können Sie beispielsweise ftp://192.168 und eine beliebige andere Zeichenfolge dahinter eingeben und werden genauso mit dem FTP-Server verbunden, vorausgesetzt, auf diesem System ist ein FTP-Server aktiv. Vielleicht haben Sie auch schon gesehen, dass Sie direkt aus einem Browser auf einen FTP-Server zugreifen können. Und Sie können in der Adresszeile des Browsers, in der Sie sonst http:// und dann den Namen www einer Webseite angeben, auch ftp:// angeben, weil, der Browser interpretiert das Protokoll. Steht da vorne http, sucht er einen Webserver, steht da vorne ftp, sucht er einen FTP-Server Die Syntax mag im ersten Moment etwas sehr kompliziert scheinen, aber wenn Sie sich nicht mit dieser Art auskennen, lassen Sie sie sich kurz erklären, und Sie werden sehen, im täglichen Gebrauch ist das gar nicht so schwer. Die eckigen Klammern in dieser Syntax stehen für Eingaben, die sein können, aber nicht sein müssen, das heißt, Sie müssten einen Nutzernamen eingeben. Das braucht nicht, wenn es zum Beispiel ein anonymer Server ist, und genauso gut PWD, also Passwort. Auch das muss nicht sein, wenn es ein anonymer Server sein muss. Was sein muss, hier das @-Zeichen und dann der Name des FTP-Servers. Schließlich müssen wir ja wissen, wohin wir uns verbinden wollen und im Zweifelsfall ein Port, wenn nicht der Standard-Port 21 zum Einsatz kommt. Ich habe Ihnen hier dafür zwei einfache Beispiele gezeigt und dabei wieder denselben Server verwendet, den ich auch schon im vorherigen Beispiel eingesetzt hatte: den FTP-Server auf der Seite Redaktionsgemeinschaft. Und Sie sehen, ich gebe vorne das Protokoll an, ftp://, dann den Nutzer, micha, @ftp.redaktionsgemeinschaft.net und auf den Port 21. Wenn ich so ein Kommando eingebe, wird mich der FTP-Server nach einem Passwort fragen, mit dem ich mich anmelde, weil, ich habe ihm jetzt ja nur den Nutzernamen mitgegeben. Ich kann aber auch gleich in der Adresszeile des Browsers das Passwort mitgeben, das hier, sehr geheim, GEHEIM heißt und so entsprechend gleich mich richtig anmelden. Allerdings, und deshalb ist das mit Vorsicht zu genießen, alle Daten werden zu diesem Zeitpunkt offen im Textmodus übertragen, darum ist es grundsätzlich keine so gute Idee, das Passwort dort direkt an der Adresszeile mitzugeben, weil, es erfordert nicht einmal große IT-Kenntnis, um diese offenen Daten mitzuschneiden und somit sowohl an die Adresse des Servers als auch an den Usernamen und das Passwort zu kommen. Also, merken Sie sich bitte: Grundsätzlich werden diese Daten offen an den FTP-Server übertragen. Darum ist es besser, sich anders anzumelden. Also, wie zum Beispiel ganz oben gezeigt oder am besten gleich über einen entsprechenden Client. Hört sich kompliziert an? Ist gar nicht so kompliziert. Und vor allen Dingen, und das ist der große Vorteil, FTP steht auf vielen Plattformen zur Verfügung. Standardmäßig wird es unter Windows unterstützt, und hier sehen Sie den vorher gezeigten Aufruf noch einmal, von der Windows-Kommandozeile aus. Aber Sie können beispielsweise unter Windows auch direkt aus dem Windows-Explorer heraus auf FTP zugreifen und dann ist das Ganze schon viel benutzerfreundlicher, weil, Sie haben jetzt eine richtige Oberfläche und können dort Ihre Daten eingeben. Aber nicht nur bei Windows funktioniert das, sondern auch bei Linux, wo Sie direkt aus dem Datei-Explorer heraus eine Verbindung zu einem FTP-Server aufbauen können, indem Sie Mit Server verbinden wählen und dann ein entsprechendes Fenster kriegen. Und, wen wundert es, nicht nur bei Linux und Windows geht das, sondern auch bei Mac OS, was ja auch eine Unix-Vergangenheit hat, ist es ohne Weiteres möglich, über den Finder sich mit einem Server zu verbinden und dort eine FTP-Adresse eingeben und sich entsprechend anzumelden. Sie sehen also, FTP ist auf allen Plattformen zu Hause und ich werde Ihnen im Lauf dieses Trainings zeigen, wie Sie es einfach von der Windows-Plattform aus benutzen können und somit ein vielseitiges Tool in die Hände bekommen.

FTP kennenlernen

Lernen Sie FTP kennen und sehen Sie, wie Sie damit sehr effizient Dateien übertragen.

1 Std. 2 min (13 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!