Windows Server 2012 Grundkurs

Aufnehmen von Core-Servern in Windows-Domänen

Testen Sie unsere 2014 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video erfahren Sie, wie Sie einen Core-Server in einer Domäne aufnehmen und wie Sie Remotedesktop und die Remoteverwaltung aktivieren.
06:18

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen einige erste Schritte, wenn Sie einen Core-Server mit Windows Server 2012 installiert haben. Im Gegensatz zu Windows Server 2008 R2 ist die Installation als Core-Server nicht mehr Optional, sondern der standardmäßige Weg um einen Server mit Windows Server 2012 zu verwalten. Wenn Sie den Server gestartet haben, finden Sie nur eine Eingabeaufforderung vor. Sie können in der Eingabeaufforderung aber zur Verwaltung #eine grafische Oberfläche aktivieren. Dazu verwenden Sie sconfig. Sie können über die verschiedenen Zahlen, die Sie im unteren Bereich eingeben, den Server an Ihre Umgebung anpassen. Das heißt, Sie können den Server in einer Domäne aufnehmen, Computername ändern, Sie können lokale Administratoren verwalten, Sie können die Remoteverwaltung aktivieren und zahlreiche andere Einstellungen vornehmen, die Sie ansonsten auf anderen Servern in der grafischen Oberfläche vornehmen würden. Bei der Remoteverwaltung erlauben Sie sozusagen von Clients aus, beziehungsweise Windows 8 mit den installierten Remoteserververwaltungtools, die Verwaltung von Core-Servern über das Netzwerk. Sie können Windows Update aktivieren, Updates herunterladen, installieren, Sie können den Remotedesktop aktivieren und Sie können andere Einstellungen an dieser Stelle vornehmen. Mit 15 wechseln wieder in die Befehlszeile. Geben Sie powershell ein, können Sie innerhalb eines Core-Servers auch mit der PowerShell arbeiten, diese ist standardmäßig installiert. Wenn ich jetzt hier zum Beispiel sehe ich alle zur Verfügung stehenden Commandlets mit denen ich den Server verwalten kann. Möchten Sie die Powershell wieder verlassen, geben Sie einfach exit ein und befinden sich wieder in der Befehlszeile. Mit sconfig starten Sie das grafische Tool für die Verwaltung des Servers und können den Server anschließend in die Domäne aufnehmen. Wenn ich jetzt hier zum Beispiel diesen Server in die Domäne aufnehmen will, gebe ich hier zunächst den Namen der Domäne ein, das heißt, ich wähle hier1 aus, wähle dann aus, ob ich die Domänenmitgliedschaft oder eine Arbeitsgruppe erstellen möchte mit D oder A, gebe den Namen der Domäne ein und authentifiziere mich. Bevor Sie das tun, müssen Sie allerdings auch in Windows Server 2012 überprüfen, ob die Netzwerkeinstellungen korrekt sind. Das heißt, ich kann an dieser Stelle wieder mit Steuerung C den Vorgang abbrechen, starte mit sconfig das Tool neu, gehe mit 8 zu den Netzwerkeinstellungen und wähle jetzt hier aus welche Netzwerkkarte ich ändern will. Ich habe hier nur eine Karte verbaut, diese hat den Index 10. Ich gebe den Index 10 an dieser Stelle ein und kann jetzt hier Einstellungen ändern. Sie sehen der bevorzugte DNS-Server ist aktuell noch auf 192, 168, 178, 1 gesetzt, aber meine Domänenkontroller hat hinten die Endung 223. Das heißt, ich muss den DNS-Server ändern. Ich lösche daher zunächst die DNS-Einstellungen mit 3, die DNS-Server sind jetzt entfernt und ich lege einen neuen DNS-Server fest. Dazu verwende ich 192, 168, 178, 223. Der Server wurde jetzt festgelegt. Ein alternativen DNS-Server brache ich an dieser Stelle keinen, das heißt, an dieser Stelle ist diese Funktion abgeschlossen. Ich kann mit 4 zurückgehen ins Hauptmenü, mit 15 wechsele ich jetzt wieder in die Befehlszeile und kann jetzt hier mit nslookup überprüfen, ob der Domänenkontroller gefunden werden kann. Sie sehen hier ich habe noch nicht eine Domäne festgelegt, das heißt, ich muss noch den Domänennamen miteingeben, da der Core-Server noch nicht Mitglied der Domäne ist. Ich kann hier also mit nslookup den Domänennamen auflösen, verlasse mit exit nslookup und ping den Domänenkontroller, erhalte auch hier eine Antwort, das heißt, ich kann den Server jetzt in die Domäne aufnehmen. Dazu gebe ich einfach wieder sconfig ein, Sie sehen das geht alles auch ohne großartige Kenntnisse in der Befehlszeile, Sie können mit normalen Standardtools arbeiten und sobald es etwas komplizierter wird und Sie größere Befehle brauchen, können Sie mit dem Serverkonfigurationstool arbeiten. Ich gebe jetzt hier 1 ein für Domäne, wieder d für Domänenmitgliedschaft, gebe den Namen der Domäne ein, der DNS-Server ist jetzt da gesetzt, gebe den Benutzernamen ein mit dem ich mich an die Domäne anmelden kann, gebe anschließend das Kennwort ein für den Domänenbenutzer. Dieses wird jetzt vom Core-Server überprüft, ob ich überhaupt in der Domäne teilnehmen kann. Ich kann jetzt hier noch vor der Domänenaufnahme den Computernamen ändern, das möchte ich auch und mein neuer Computername soll sein srv8-core, damit ich auch sehe, dass es sich um einen Core-Server handelt. Ich muss mich nochmal authentifizieren, nochmal ein Kennwort eingeben, anschließend informiert mich #der Server darüber, dass der Computer neu gestarteten werden muss. Wenn ich weitere Änderungen vornehmen will, muss ich das aber nicht, ich kann an dieser Stelle jetzt einfach nochmal nein sagen und kann jetzt hier noch andere Einstellungen vornehmen. Ich kann zum Beispiel hier den Remotedesktop aktivieren. Dazu wähle ich 7, sage jetzt a oder d für aktivieren oder deaktivieren und aktiviere jetzt mit a den Remotedesktop. Anschließend kann ich noch festlegen, ob ich nur Clients zulassen will auf denen der Remotedesktop ab Windows 7 ausgeführt wird oder auch andere Clients. Ich verwende jetzt einfach mal 2, anschließend ist der Remotedesktopclient aktiviert. Ich kann jetzt mit dem Punkt 13 den Server neu starten und habe jetzt über diesen Schritt den Server in die Domäne aufgenommen, habe den Remotedesktop aktiviert und kann mich jetzt an der Domäne anmelden. Das heißt, bis zu diesem Schritt ist die Verwaltung eines Core-Servers keine komplizierte Angelegenheit. Wenn Sie den Server neu gestartet haben und sich angemeldet, können wieder mit sconfig das Tool für die grafische Oberfläche aktivieren und sehen sofort, dass der Server den neuen Namen übernommen hat, dass der Server Mitglied der Domäne ist, dass die Remoteverwaltung aktiviert ist und dass der Remotedesktop ebenfalls aktiviert ist. Sie haben in diesem Film gesehen wie Sie einen Core-Server mit Windows Server 2012 in eine Domäne aufnehmen und den Remotedesktop und die Remoteverwaltung aktivieren.

Windows Server 2012 Grundkurs

Lernen Sie den Umgang mit Windows Server 2012 kennen und lassen Sie sich Schritt für Schritt am Live-System zeigen, wie Sie Ihre Administrationsaufgaben optimal erledigen können.

7 Std. 32 min (78 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.03.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!