Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Aufnahme der Panoramen für die Tour

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die erste Aufnahme vom Eingangsbereich des Kraftwerks erläutert der Trainer im Detail. Nebenbei bekommen Sie gleich ein paar Praxistipps zur klar erkennbaren Trennung von Aufnahmeserien. Danach folgen Sie ihm durch Steuerungszentrale, Turbinenhalle und beim weiteren Rundgang über das Gelände.

Transkript

Bevor wir die Aufnahmeserie hier mit dem Aufnahmeeingangsbereich starten, vielleicht noch ein kleiner Tipp. Man sollte im Hinterkopf behalten, dass da eine ganze Menge Bilder zusammenkommt. und diese Bilder muss man später katalogisieren und in Form bringen und das ist einfach eine lange Wurst teilweise von sehr ähnlichen Aufnahmen, kommt natürlich ein bisschen aus Motiv an hierher weniger, aber man denkt zum Beispiel ab mobile Fotografie, wo oft relativ ähnliche Zimmer aneinandergereiht werden, und die einfach wirklich auseinander zu halten und schnell voneinander zu trennen als Bilderserien. Da sollte man einfach einen Trainer einbauen. Das kann man im ganz einfachen Fall machen, indem man einfach am Beginn eines Panoramas hier einfach kurz die Hand davor hält, eine Bildaufnahme macht oder in diesem Fall halt Dreibildaufnahme, ist hier HDR-Brackets. Und das kann man einmal, wie gesagt, nur mit der Hand machen. Andere Möglichkeit ist da einfach, man nimmt so ein lustiges kleines Hilfswerkzeug, das auch anderweitig sehr praktisch ist zum Kalibrieren von Kameras in Studio Situationen. Das ist der Galerie Checker. Und das halte ich mir normalerweise bei solchen Sachen einfach kurz vor die Kamera. Dann habe ich hier zum Beispiel auch die Möglichkeit, auf der grauen Leiste hier am Rand schnell Weißabgleich zu machen, und das ist also handlich das Ding, und daran kann man auch relativ schnell dann im Lightroom zum Beispiel einfach das erste Bild einer neuen Panoramaserie ausmachen. Eine andere Möglichkeit, die es da noch gibt, die hier noch etwas praktischer ist, man kann ein Tablet nehmen. Also ich habe hier zum Beispiel das iPad, und dort kann man diesen Film klappen. Da gibt es Dutzende von Apps, die so was können für ein paar Euro. Und ich habe jetzt hier eine, wo ich zum Beispiel hier für den Producer, ich habe das Feld einfach missbraucht, habe ich einfach hier den Titel meines Projekts reingegeben und hier unten bei Director, ich bin jetzt nicht der Regisseur, sondern da trage ich einfach ein, was ist das jetzt für ein Panorama. Und dann kann man diese Sachen einfach kurz vor die Linse halten, mitfotografieren. Man kann ruhig sehr nah dran gehen, weil es ein Fisheye ist. Und dann hat man einen deutlich sichtbaren Trainer im Lightroom und hat gleichzeitig aber auch schon die Information, welcher Raum ist das die Zuordnung und dann zum Beispiel so einem [grundresorähnlichen] Ding. Das geht dann relativ leicht. Also eine ganz praktische Geschichte, und damit fange ich jetzt hier auch an, das heißt, ich werde mal hier die Kamera 30 Grad nach oben schauen lassen und fange jetzt mal hier auf dieser Seite an und halte hier mal kurz das iPad ins Bild und starte hier los. Angenehmerweise soll gleich die Uhrzeit dabei und fange jetzt hier an mit meiner Reihe, mit 30 Grad nach oben zu fotografieren, hörte mal die drei Auslösungen. So ich mache oft die erste Aufnahme nochmal, einfach aus Sicherheitsgründen, zum Beispiel falls sich irgendwas bewegt, wir schauen da aus dem Fenster raus, wenn sich dort Wolken bewegt haben sollten. So nun kommen noch die Aufnahmen nach unten. Ich würde die Kamera senkrecht stellen. Ich gehe üblicherweise immer auf die gegenüber von der Leienseite der Kamera, so dass hier kann mich die Kamera jetzt nicht sehen. Ich verstecke mich sozusagen hinter dem Arm. Eine Aufnahme nach unten und dann um 120 Grad gedreht. Die nächste und das ergänzt dann genau das Loch, was übrig geblieben ist von den Aufnahmen, die 30 Grad nach oben haben. Damit sind wir an der Stelle fertig. Der Fliesenboden, den wir hier haben, den würde ich so betrachten, dass man den in Photoshop retuschieren kann. Da würde ich jetzt auf eine Bodenaufnahme verzichten. Und dann geht es dann schon zur nächsten Location, in die Schaltzentrale.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Lernen Sie, wie Sie aus einzelnen Panoramen eine interaktive, klickbare Besichtigungs-Tour für die Präsentation im Web erstellen.

8 Std. 49 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!