Canon EOS 700D Grundkurs

Aufnahme 4

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hinter diesen Einstelloptionen verbergen sich alle Menüpunkte, die für Livebild-Aufnahme und -Darstellung Ihrer Kamera bedeutsam sind.
05:16

Transkript

Auf der vierten Registerkarte, die ist ebenfalls rot, wie die ersten drei, finden Sie die Menüeinstellungen für das Livebild. In der ersten Einstellung können Sie wählen, ob die Livebildaufnahme aktiv sein soll oder nicht. D.h., wenn Sie auf "Aktiv" gestellt haben, dann können Sie durch einen Druck auf den Livebild-Knopf das Livebild zuschalten. Wenn Sie hingegen die Einstellung auf "Unterdrückt" gestellt haben, dann passiert, wenn Sie auf den Livebild-Knopf drücken, nichts. Das kann immer dann sinnvoll sein, wenn Sie schwerpunktmäßig fotografieren wollen und die Kamera immer schnell einsatzbereit haben möchten. Ist die Livebildaufnahme in einem solchen Fall auf "Aktiv" gedrückt, dann kann es sein, dass Sie mit dem Finger versehentlich auf den Knopf stoßen, oder die Kamera vielleicht an Ihren Körper drankommt und die Livebildaufnahme eingeschaltet wird. Dann ist es manchmal ein bisschen zuviel Zeitverzögerung, um die Livebildaufnahme wieder abzuschalten, um dann zum Fotomodus zu kommen. Insofern macht diese Einstellung hier durchaus Sinn. Ich möchte mich aber jetzt mit dem Livebild beschäftigen, deshalb schalte ich das wieder um auf "Aktiv". Die nächste Einstellung bezieht sich auf die Autofokusmethoden. Es stehen Ihnen vier Methoden zur Verfügung, und zwar können Sie wählen zwischen dem "Quick-Modus" und der "Gesichtsverfolgung" d.h., dann werden automatisch Gesichter im Bild erkannt, und wenn sich die Gesichter, also die Personen natürlich auch, im Bild bewegen, wird das Gesicht verfolgt und der Autofokus bleibt auf dem Gesicht. Und wenn Sie dann auf den Auslöser drücken, dann wird zunächst auf dieses gewählte Messfeld, auf das Gesicht fokussiert und dann entsteht das Bild. Bei der FlexiZone Multi Einstellung gibt es 31 Messfelder, die in neun Zonen geordnet sind, da können Sie jeweils eine Zone auswählen, d.h., da sind mehrere Messfelder zu einer Zone zusammengefasst und dann wird dort der Autofokus gewählt. Dann gibt es die Einzel-FlexiZone, D.h., da haben Sie ein einzelnes Messfeld und das können Sie innerhalb des Feldes bewegen. Die schnellste Möglichkeit zu fokussieren, so schreibt es zumindest die Bedienungsanleitung, ist der Quick-Modus. Wenn Sie den auswählen und dann fokussieren möchten, haben Sie ein einzelnes Messfeld, bzw. auch die automatische Wahl zwischen den neuen Feldern. Und wenn Sie dann fokussieren, wird das Bild, das haben Sie gerade ganz kurz gesehen, kurz dunkel, dann wird es fokussiert, so wie im normalen Fotomodus, d.h., dazu klappt der Spiegel hoch und wird dann wieder runtergeklappt, und dann können Sie auslösen. Die Fokussierung soll so schneller erfolgen. Ich habe es in der Praxis noch nicht so getestet, dass ich sagen könnte: "Ja, das stimmt genau." Möglicherweise ist die Fokussierung schneller, aber der Zeitpunkt bis zur Auslösung ist gefühlt genauso lang, wie in den anderen Modi. Hier, denke ich, ist es sinnvoll, einfach bisschen rumzuspielen, auszuprobieren, welcher Modus für Sie sinnvoll und praktisch ist. Ich finde den mit der Gesichtserkennung natürlich ziemlich tricky und ziemlich raffiniert, und es macht schon Spaß, was die Kamera für ein Gesicht hält, und was nicht. Und wenn Sie mehrere Gesichter im Bild haben, dann werden die auch angezeigt, und Sie können sich mit den Pfeiltasten von einen zum anderen Gesicht bewegen. Jetzt schalte ich mal wieder auf einen anderen Modus. Dann gibt es hier die Möglichkeit, den kontinuierlichen Autofokus zu aktivieren oder zu deaktivieren, d.h., das erklärt sich ja von selbst: Hier wird ständig nachfokussiert oder eben nicht. Sie können wählen, ob Sie den Touch-Auslöser aktivieren oder nicht. D.h., Sie können dann durch einen Druck auf das Display, wenn Sie bestätigt haben, dass er aktiviert ist, einschalten, ein Feld auswählen, und in dem Moment, wo fokussiert ist, wird dann tatsächlich das Bild auch gemacht. Das ist eine ganz praktische Geschichte. Das kann auch ganz praktisch sein, wenn Sie die Kamera, wie jetzt hier auch, auf dem Stativ haben, und vielleicht Reproduktionen machen oder eine Landschaft fotografieren. Das ist eine ganz coole Geschichte. Also das macht Spaß und funktioniert einwandfrei - das ist eine tolle Funktion. Bei der Gitteranzeige können Sie wählen zwischen "Ausgeschaltet", das ist das Stadium jetzt, und zwei Gittern: eins mit 9 Feldern und eins mit 16 Feldern. Wenn Sie das einblenden, dann sehen Sie zur besseren Bildgestaltung hier sieht man es besonders gut im hellen Bereich - das Gitter eingeblendet. Aus gestalterischen Gründen kann das oft Sinn machen, auch, um die Kamera gerade auszurichten. Das ist eine feine Sache. Sie können wählen, in welchem Seitenverhältnis die Livebild-Aufnahme gemacht werden soll. Sie haben, Sie sehen es hier, vier Einstelloptionen: das klassische Kleinbildformat Verhältnis 3:2, dann 4:3, 16:9, und ein quadratisches Format. Das ist immer dann sinnvoll, wenn Sie sowieso wissen, dass das Bild hinterher in einem bestimmten Verhältnis gebraucht wird. Dann können Sie es hier aus gestalterischen Gründen natürlich gleich so anlegen und müssen Ihre Vorstellungskraft nicht so sehr bemühen: Wie ist denn 16:9? Passt das drauf oder passt das da nicht? Kommen wir zur letzten Einstellung, dem Mess-Timer. Hier können Sie einstellen, zwischen 4 Sekunden und 30 Minuten, wie lange die automatische Belichtungs- speicherung gespeichert werden soll.

Canon EOS 700D Grundkurs

Lassen Sie sich die Bedienung Ihrer EOS 700D vom ersten Einschalten der Kamera bis hin zum richtigen Belichten erklären und erfahren Sie, wie Sie Ihre Kamera gekonnt einsetzen.

3 Std. 33 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:07.11.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!