Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Panoramafotografie: HDR-Panoramen

Aufnahme

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Aufnahme erfolgt in nur zwei Reihen und nutzt den verfügbaren Bildwinkel des Objektivs optimal aus, um einen Kompromiss zwischen ausreichender Überlappung der Einzelbilder und der Menge der produzierten Bilddaten zu erreichen.

Transkript

Das Aufnahmemuster, was ich für dieses sphärische Panorama gewählt habe klingt auf den ersten Blick ein bisschen unkonventionell. Also ich mache acht Bilder für eine Runde. Theoretisch würden sich sechs Bilder ausgehen bei einem super- weit Winkel, aber dann ist der Überlappungsbereich relativ knapp, deswegen nimmt man [?-weise] acht Bilder, und die Neigung nach oben und unten habe ich so gewählt, dass ich mir eine zentrale Reihe mit 0 Grad, also einfach grade den Horizont entlang sparen kann, denn der vertikale Bildwinkel, den dieses 15 mm super-breit Winkel bietet der gestattet mir bei einer Neigung von 45 Grad nach oben bereits nach hinten zu schauen, das heißt, ich habe auf jeden Fall den Punkt über mir, den Zenit schon mit im Bild, das heißt, die Aufnahme von +90 Grad senkrecht nach oben kann ich mir eigentlich schenken, und die obere Reihe hat dann, eben wie gesagt, nur acht Bilder, Achterraster 45 Grad Abstand, und mit 45 Grad Neigung nach oben, da ist die erste Reihe, mit der fang' ich meistens auch an, wieder im Uhrzeigersinn, weil die meisten Programme das eben gerne so haben. Die zweite Reihe ist nur 30 Grad nach unten geneigt, also eben nicht 45, einfach damit der Überlappungsbereich am Horizont größer wird und der andere, n' andere Absicht dahinter ist auch die untere Bildkante bei den minus 30 Grad, die endet knapp vor dem Stativkopf. Bei diesem Objektiv glücklicherweise so. Ich sehe gerade am unteren Bildrand noch ein bisschen die Bedienungselemente, und die Stativbeine, aber den Stativkopf selber den sehe ich knapp nicht mehr und das ist eigentlich in dem Fall sehr ökonomisch und ideal das heißt, ich brauch' kein dreireihiges Panorama, sondern ich komme mit zwei Reihen aus, und das ist eigentlich n' recht ökonomische Setup. Das heißt, ich hab' 16 Aufnahmen. Mal drei für die Brackets, das heißt, ich bin mit 48 Aufnahmen für dieses sphärische Panorama bedient.

Panoramafotografie: HDR-Panoramen

Lernen Sie, wie Sie HDR-Belichtungsreihen und die Panorama-Technik verbinden, um Rundumblicke mit besonders hohem Dynamikumfang zu erstellen.

4 Std. 3 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:31.10.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!