Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC Grundkurs

Auflösung

Testen Sie unsere 2021 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Anzahl der Pixel pro Zoll (DPI) bestimmt die Auflösung eines Bilds. Damit ein Bild in hochwertiger Qualität ausgedruckt werden kann, sollte dieser Wert zumindest 300 betragen.

Transkript

Wenn man in den Bereich Print geht, ist ein Wert ganz, ganz wichtig; nämlich die dpi bzw. ppi, also die dots per inch bzw. pixel per inch. Und was hat das jetzt auf sich? Man sieht jetzt hier im linken Bild habe ich mein Bild entsprechend mit 3000x2000 Pixel offen, und im rechten Bild habe ich 6000 Pixel x 4000 Pixel. Jetzt erstelle ich mir noch eine weitere Version. Ich sage einfach: Von diesem Bild "Bild duplizieren"; hier sage ich: Ich möchte ein Bild  "Wald 1", und da sage ich z.B. nur: 10 dpi. Und ich habe hier das dritte Bild mit der kleinsten Auflösung dann im Endeffekt. Das ziehe ich einmal hier ganz nach links. Aktuell ist das noch immer genau gleich groß. Dieses Bild hier wie das Bild rechts daneben. Ich werde aber da jetzt die Auflösung entsprechend runterrechnen, indem ich sage: "Bild - Bildgröße" und jetzt sage, "Neu berechnen auf 10 dpi", alle anderen Werte, also bei der Breite und bei der Höhe, diese Werte sind gleich geblieben. Ich bestätige das mit "OK", und zoome hier ein wenig ein. Jetzt sieht man schon, dass dieses linke Bild von der Auflösung her, im dpi wesentlich schlechter ist als das mittlere Bild bzw. das ganz rechte Bild. Ja und warum ist das so? Ich zoome hier mal weit ein, und da sieht man schon: Hier ist das Pixelraster, das mache ich jetzt bei diesem Bild auch noch einmal. Das sieht man schon: Da kann ich schon wesentlich weiter einzoomen, bis ich den Pixelraster irgendwann einmal sehe. Der ist vielleicht jetzt zu sehen und bei dem dritten Bild kann ich dann schon wirklich weit einzoomen. Dann muss ich jetzt einmal die obere Ecke da entsprechend finden, sagen wir mal, so in etwa, dass die Pixel auch gleich sind, Und jetzt, damit ich diesen Vergleich besser habe, blende ich mir noch unter "Fenster" den "Navigator" ein. Und den lege  ich einfach mal hier zu diesen Werkzeugvorgaben herein. Und was sehe ich jetzt? Wenn ich hierher gehe, bei diesem Bild, das die Originalpixeldimension hat, dann habe ich hier einen ganz kleinen roten Punkt, und dieser rote Punkt sagt mir jetzt, wo ich in diesem Ausschnitt bin. Wenn ich jetzt in dieses Bild reingehe, dann sieht man, dass dieser rote Punkt schon ein wenig größer ist. Wenn ich jetzt in das letzte Bild reingehe, das mit den 10 dpi, dann sieht man, dass dieser Ausschnitt schon wesentlich größer ist. Was sagt das jetzt? Und zwar sagt das, dass jetzt bei dem Bild mit den 10 dpi, 10 Punkte, also dots per inch. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10. Bis hierher, das ist ein Zoll. Wenn ich jetzt die Einheit von Pixel auf Zoll umstelle, dann sieht man, dass ich wirklich 10 Pixel habe. Ich nehme jetzt das Zählwerkzeug, und sage 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10. D. h., pro Zoll habe ich jetzt hier wirklich 10 Pixel zur Verfügung und nicht mehr. Wenn ich jetzt bei diesem Bild hergehen würde, das mache ich jetzt einfach einmal. Man sieht, hier oben habe ich "Zoll", zoome dann einmal aus. Auf der Skala hier oben sehe ich noch gar keinen Zoll. Erst, wenn ich wirklich klein werde, also so jetzt in diesem Bereich, dann sieht man, dass ich von hier, vom Anfang, bis ganz zum Ende hier rüber, also wo der Zoll aus ist, die 2,54 cm, dass Sie jetzt hier erst irgendwo diesen einen Zoll sehen. Und da jetzt zu zählen beginnen, das wäre jetzt wirklich anstrengend. Ich mache einfach einmal die ersten zehn Pixel, sage: 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10. Und wenn ich jetzt auszoome, dann sieht man: Da müsste ich noch wirklich viele, viele, viele mehr Pixel zählen, damit ich hier auf meinen Zoll komme. Und ich kann das jetzt einfach  überprüfen, wie viele Zoll das jetzt sind, bei dieser Originalauflösung. Ich gehe hier jetzt auf "Bild", sage "Bildgröße", und hier bei der Bildgröße sieht man, dass ich jetzt 240 Pixel pro Zoll eingestellt habe. Ich klicke hier mal auf "Neu berechnen", und gehe auf diesen Standardwert, den man vom Drucken eventuell kennt. Ich stelle das jetzt auf 300 Pixel pro Zoll, bestätige das jetzt mit "OK". Dann sieht man, ich habe jetzt wirklich pro Zoll noch 60 Pixel dazu bekommen. Und d. h. jetzt, dass wenn ich das ausdrucken lasse, dieser Zoll, diese 2,54 Zentimeter, 300 Pixel zur Verfügung haben. Und d.h., ich bekomme hier viel, viel mehr Details unter, als bei diesem ersten Bild ganz hier vorne, wo ich ja sage, ich habe nur 10 Pixel pro Zoll. Ich nehme jetzt das mittlere Bild und sage hier z.B. "Bild - Bildgröße -Neu berechnen". Und sage, ich möchte hier z.B. 50 Pixel pro Zoll, bestätige das mit "OK".  Und in diesem Bild sieht man jetzt: "Da habe ich keine 10 Pixel pro Zoll, sondern da habe ich jetzt wirklich 50 Pixel pro Zoll zur Verfügung." D. h., wenn das jetzt ausgedruckt werden würde, hätte ich in 2,54 cm jetzt 50 Bildpunkte zur Verfügung. Bei diesem Bild ganz rechts, mit den 300 dpi, da habe ich jetzt 300 Pixel zur Verfügung. Was heißt das jetzt? Zusammengefasst kann man sagen, beim Ausdruck, also beim professionellen Druck in einer Druckerei, ist es wichtig, dass ich 300 dpi habe. Denn dann habe ich 300 d oot per inch oder pixel per inch. D. h., jetzt werden 300 Pixel für einen Zoll verwendet, damit ich wirklich die Details auch auf das Papier bekomme. Wenn ich hier z.B. nun sagen würde: "Mir reichen diese 10 Pixel pro Zoll," dann werden jetzt wirklich auf 2,54 cm nur 10 Pixel zur Verfügung. Wenn ich jetzt einmal auszoome - ich mache dieses Bild jetzt groß, indem ich jetzt sage "Anordnen - Alle in Registerkarte zusammenlegen". Jetzt sieht man: Da habe ich eigentlich keine Information mehr zur Verfügung. Zusammengefasst ist es also wichtig, für den professionellen Druck, dass ich möglichst viele Details habe, bzw. dass ich mich an den 300 dpi orientiere. Das ist wirklich wichtig. Allerdings auch immer mit dem Hintergedanken: Diese 300 dpi, die ich jetzt eingestellt habe, 300 Pixel pro Zoll, das bezieht sich auch immer auf den Leseabstand. Der Leseabstand wird zu knapp, mit 30 cm angegeben. D. h. wenn ich ein Magazin vor meiner Nase habe oder in einem Magazin lese, dann habe ich hier 300 Pixel pro Zoll und d. h., dass ich die 300 dpi nicht mehr auflösen kann, und ich so auch wirklich ein schönes Bild dargestellt bekomme. Für den professionellen Druck ist es wichtig, diese 300 dpi zu haben.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!