WordPress-Themes mit Bootstrap

Aufbau eines Theme

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
WordPress-Themes bestehen aus herkömmlichen Textdateien mit PHP-Code und HTML-Elementen, welche einem exakten Namensschema folgen.
02:56

Transkript

Werfen wir mal einen grundsätzlichen Blick auf die verschiedenen Themes von Wordpress. Ich bin hier als Administrator eingeloggt und hab ja dann Zugriff auf das Design und auf die Themes. Ich hab momentan 3 Themes. Das sind diejenigen, die auch standardmäßig mit Wordpress ausgeliefert werden. "Twenty twelve" aus dem Jahr 2012. "Twenty fourteen", das ist aus dem Jahr 2014, ganz aktuell und momentan aktiviert 2013. Schauen wir uns das ganze mal auf der File-Ebene an. Ich bin hier in meinem Ordner C:\xampp\htdocs. Das ist mein root-Verzeichnis und hier habe ich mein Wordpress installiert. Jetzt gehe ich nach wp-content, themes und da finde ich genau diese 3 Themes wieder, twentytwelve, thirteen und fourteen. Twentythirteen habe ich gerade aktiviert, also werfen wir da mal ein Blick hinein. Und so ein Theme besteht ausschließlich aus php, html, css Dateien. Es hat keinerlei Verbindung mit der Datenbank. Zwar kann eine Theme Optionen dann in der Datenbank speichern, aber um ein Theme von a nach b zu transportieren von ihrer Testumgebung bspw. in ihre live Umgebung, da müssen Sie später nur diesen Ordner innerhalb von Themes verschieben. Schauen wir jetzt mal genau rein. Ein Theme hat verschiedene php Dateien und diese php Dateien haben zum Großteil über die verschiedene Themes immer dieselben Namen. D. h. ich finde in allen Themes eine header.php, ich finde eine index.php, ich finde eine category.php. Wenn wir uns jetzt mal *wentyfourteen anschauen, auch hier haben wir diese header.php, wir haben diese index.php, wir haben eine footer.php. D. h. Wordpress erkennt am Dateinamen, wofür eine Datei gut ist. Die Datei 404, das ist wenig überraschend, sorgt dann dafür, dass eine 404 Seite ausgegeben wird, also wenn ein Beitrag nicht gefunden wird. Und wenn wir jetzt mal in diese Datei hier hineinschauen, dann sehen Sie auch diesen Befehl get_header. Der macht nichts anderes als diese Standarddatei header.php einzubinden und es gibt neben diesem get_header auch einen get_sidebar. Schauen wir mal, dann müssten wir hier auch eine Datei sidebar.php finden. Hier haben wir sie und ein get_footer bindet diese footer-Datei ein. Und wenn ich jetzt Änderungen an einem bestehenden Theme vornehmen möchte, dann kann ich direkt in diese Datei reingehen und bspw. hier meine Änderungen vornehmen. Ich kann aber natürlich auch so einen Ordner hier kopieren. Dann habe ich eine Kopie eines Themes, hab dieses Theme dann zweimal, dann muss ich allerdings den Namen verändern, dass Wordpress nicht durcheinander kommt. Aber grundsätzlich ist eine Theme nichts anderes als eine Sammlung von php und css Dateien, deren Namen schon von Wordpress vorgegeben wird.

WordPress-Themes mit Bootstrap

Verwirklichen Sie Ihre eigenen Designvorstellungen bei Ihrem Webauftritt und sehen Sie, wie Sie WordPress-Seiten über Plug-ins und Themes wie z.B. Bootstrap erweitern können.

2 Std. 33 min (39 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!