Premiere Pro CC 2017 Grundkurs 2: Medien importieren und verwalten

Audioquellkanäle zuordnen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Je nachdem, wie die Audioeingänge der Kamera konfiguriert waren, sollten die Audioquellkanäle evtl. neu – und korrekt – zugeordnet werden, bevor man das Rohmaterial im Schnittfenster verwendet.
12:15

Transkript

Je nach Kameratyp wird der Ton unterschiedlich aufgezeichnet. Das ist dann nicht immer ganz einfach im Schnittfenster. Ich habe das hier innerhalb der beiden Szenen von den Dialogen mal demonstriert. Nehmen wir mal die Szene 1 und nehmen mal hier irgendeinen Clip und ziehen ihn rüber ins Schnittfenster. Hier ist der Ton im linken und rechten Kanal, also als Stereoton aufgezeichnet, aber in beiden Kanälen identisch, und das ist auch genau der Ton, den ich haben möchte. Er ist also hier in guter Qualität aufgezeichnet worden, direkt auf der Kamera. Wir können das Fenster auch ein bisschen breiter machen und dann kann man hier mit der "Solo"-Funktion mal nur den linken oder nur den rechten Kanal abhören. (Video spielt ab - Stimmen sind zu hören) Und wir haben hier guten Ton, den wir gut weiterverarbeiten können. Wenn ich jetzt aber mal in die Szene 2 gehe, hier habe ich unterschiedliche Kameratypen simuliert. Nehmen wir mal hier zum Beispiel, den Part 2, ich klicke mal hier auf "Ton", das sieht gut aus, wir ziehen den jetzt mal rüber ins Schnittfenster und spielen hier mal einen Part ab. Hier haben wir jetzt schon das Problem, dass links und rechts unterschiedlicher Ton aufgezeichnet ist. Bei manchen Kameras hat man auch manchmal nur links den Ton und rechts nicht. Ich mache die Spur ein bisschen grösser am Schnittfenster, damit man das dann sehen kann. Und hier lohnt es sich dann auch mal zu schauen, welcher Ton ist denn wo. Ich spiele es noch mal ab. (Video spielt ab - Stimmen sind zu hören) Und da hört man dann, dass im linken Kanal der Ton sehr hallig ist, das ist sicherlich der Ton, der von dem Kameramikrofon aufgezeichnet worden ist, und der Ton im rechten Kanal, der ist zwar etwas leiser, aber deutlich besser. Da ist tatsächlich etwas weniger Hall drauf, also wahrscheinlich ein externes Mikrofon. Das kann man auch schon im Quellmonitor sehen, wenn man hier umschaltet. Da kann man mal die Tonspuren ein bisschen dichter ranzoomen hier mit dem Slider und auch schon beim Abspielen, (Video spielt ab - Geräusche sind zu hören) - gehen wir nochmal zurück - da kann man dann auch sehr schön die beiden Kanäle abhören. Ja, was machen wir jetzt mit dem Clip? Ich will ja im Endeffekt eher den rechten Kanal haben und nicht den linken. Vielleicht ist ja aber auch manchmal im rechten Kanal etwas übersteuert, wir wollen den linken also nicht löschen. Und ja, im Endeffekt wäre es doch viel schöner, wenn ich den Clip hier nicht in einer Spur hätte, sondern auf zwei Spuren. Und das kann man hier machen, ich nehme einfach mal mehrere Clips, dann muss ich das nicht für jeden Clip einzeln machen, gehe mit einem Rechtsklick in das Rohmaterial und sage hier "Anpassen-Audiokanäle". Und jetzt sieht man hier, dass das Clip-Kanalformat in der Datei, die Vorgabe steht hier auf "Datei verwenden", das war "Stereo", es gibt ein Audioclip, also ein Audioclip mit einem linken und rechten Kanal, den sehen wir auch hier und wir haben hier die Medienquellkanäle. Auf der Medienquelle, also auf der Kamera, wurde ein linker und ein recher Kanal aufgezeichnet und die sind jetzt beim Stereoclip zu einem linken und einem rechten Signal hier über diese Matrix zugeordnet. Da könnte ich jetzt, zum Beispiel, Folgendes machen, ich sage hier einfach, wenn der linke Kanal nicht so gut ist, dann benutze ich doch beide Male den rechten Kanal, also schalte ich das hier um, das heisst, ich nutze nur den rechten Medienkanal, sowohl links wie auch rechts. Und das Ganze kann ich mit OK bestätigen und wir sehen, das passt sich hier auch an. Wenn ich jetzt noch mal abspiele, haben wir auf beiden Kanälen den gleichen Ton. Wenn ich jetzt weitere Clips hier schneide, "in", "out", da hört man das dann auch schon und ich kann das jetzt direkt, wenn ich möchte, hier in die Sequenz schneiden. Machen wir das mal kurz rückgängig. Das wäre eine Möglichkeit, jetzt habe ich aber den linken Kanal hier eher komplett aussen vorgelassen. Man sieht das auch hier, das kleine Icon für die Medienquellenkanal steht hier jetzt zweimal auf rechts. Alternativ dazu kann ich die Clips auch nehmen, sagen Rechtsklick - "Anpassen-Audiokanäle" und sage jetzt, ich möchte hier das Ganze auf "Mono" umschalten. Das heisst, ich nehme die Vorgabe "Mono", dann ist das Clip-Kanalformat "Mono", und ich bekomme zwei Audioclips in der Timeline. Hier ist Clip 1 mit einem Kanal, das ist der Medienquellkanal links, und Clip 2 ist ebenfalls ein Kanal, das ist dann der rechte Quellkanal, also der rechte Kameraton. Und das bestätige ich mal mit OK, jetzt bekomme ich eine Warnung, die sagt, dass die Clips, die schon in der Timeline sind, diesmal nicht angepasst werden. Dass kann ich mit OK bestätigen, das heisst, dass der Clip, der sich hier schon befindet, der wurde jetzt nicht nochmal verändert. Und wenn ich jetzt den Clip nehme, sehen wir hier, wir haben zwei Zuspieler, Audio 1 und Audio 2. Wenn ich hir noch mal auf einen der anderen Clips gehe, wo ich das noch nicht gemacht habe, sehe ich, ich habe nur einen Zuspieler, bei den 3 Clips habe ich jetzt hier entsprechend 2 Zuspieler. Dass heisst, wenn ich jetzt mein Clip hier mal öffne und einfach in meine Timeline reinschneide, dann sehen wir jetzt, wass passiert: auf der Audiospur 1 haben wir jetzt den linken Kanal, auf der Audiospur 2 habe ich den rechten Kanal. Und wir können mal abspielen. Jetzt mischt sich das hier natürlich alles zusammen, das heisst, ich habe den Mikrofonton vom Kamerakopf. Wenn ich das mal auf "Solo" stelle hier, da das jetzt hier nur noch "Mono" ist, wird das natürlich links und rechts ausgegeben und das Gleiche mit dem Ton auch abspielen, auch linkes, rechtes Signal. Später kann ich mir dann überlegen, ob ich diesen Clip überhaupt brauche, ich würde mal die Funktion der verknüpften Auswahl abschalten, dann kann ich nähmlich den Ton anwählen und hier in der Timeline dann löschen, wenn ich ihn nicht brauche. Wie gesagt, da gibt es verschiedene Optionen, ob ich den überhaupt haben möchte, ich kann das so konfigurieren, dass ich die hier anwähle, sage "Anpassen - Audiokanäle". Und kann sein, ich möchte nur ein Monokanal haben und ich lösche jetzt den linken Kanal, weil ich weiss, ich brauche den sowieso nicht, dann bestätige ich das mit OK, ich muss wieder die Warnung bestätigen, und kann jetzt meine Clips hier ins Schnittfenster rüberziehen. Diesmal sieht man auch schon, wenn man ein Clip anwählt, man hat eben nur einen Zuspieler, der beinhaltet hier Mono den rechten Kanal. (Video spielt ab) Gehen wir mal hierhin, (Video spielt ab) da passt es doch ganz wunderbar. Was ist denn, wenn jetzt doch hier ein Fehler ist und ich habe, zum Beispiel, ein Rauschen auf diesem Kanal oder irgendwas an einer bestimmten Stelle, dann kann ich hier jetzt in die Timeline ins Schnittfenster gehen, mit dem Rechtsklick auf den Clip gehen hier auf Audiokanäle, und kann sein, Mensch, eigentlich hätte ich doch gerne lieber den linken Kanal hier an der Stelle, das heisst, den linken Kameraton möchte ich jetzt für diesen Clip haben. Das bestätige ich mit OK (Video spielt ab) und wir haben wieder diesen etwas halligen Ton. Wichtig ist in der Timeline kann ich das Audioformat nicht mehr ändern. Ich kann nicht mehr sagen: "Aus dem Monoclip mache ich jetzt Stereo oder aus Stereo Mono", ich kann nur noch hingehen und sagen, welchen Medienquellkanal möchte ich in diesem Clip dann haben, den Clip selber kann ich nicht mehr ändern. Soweit schon ganz brauchbar, das heisst, wenn ich häufig eine Kamera habe, die links anders aufzeichnet, als rechts, dann könnte ich, zum Beispiel, auch hierhin gehen, unter "Bearbeiten - Voreinstellungen" und dann unter "Audio", und kann jetzt sagen, das ich Stereomedien immer als Mono importieren möchte. Dann muss ich nur Hölle aufpassen, wenn ich jetzt auch Musik importiere, denn Musik ist auch Stereoton und dann würde ich den linken Kanal auf einer anderen Spur bekommen, wie der rechte Kanal. Das wäre natürlich nicht so gut. Also lieber vielleicht einzeln einstellen, was ich hier haben möchte, und das nicht schon beim Import vordefinieren. Aber, wie gesagt, man sollte daran denken, die Audiokanäle richtig zuzuordnen, bevor man das Material im Schnittfenster verwendet. Kommen wir nochmal zu einigen der Clips hier am Ende. Hier habe ich tatsächlich sogar 4 Spuren (Video spielt ab) und wir haben jetzt hier Stereo, eigentlich ist es nicht Stereo, es sind jetzt 4 Monospuren, die Kamera hat tatsäschlich 4 Monospuren aufgezeichnet und dabei wurde Spur 1 und 2, das linke und rechte Signal der Kamera aufgenommen, auf Spur 3 - das externe Mikrofon, Spur 4 ist tatsächlich leer. (Video spielt ab) Und dann ist auch hier die Frage, was brauche ich denn davon tatsächlich? Und jetzt kann ich diesen Clip mal anwählen, wir sehen, für den Clip 16 ist das genau der gleiche Fall, auch hier haben wir 4 Audiospuren und für 15 auch, und ich glaube, 14 da auch noch. Also die 3 Clips, oder die 4 Clips betrifft das, im Prinzip. Gehen wir mal davon aus, dass bei allen Clips der Ton gleich ist, wobei hier...ja doch auch bei dem Clip, dass bei allen Clips die Kamera gleich konfiguriert worden ist, dann kann ich jetzt hier alle anwählen mit einem Rechtsclick und sagen "Anpassen - Audiokanäle". Wenn ich weiss, dass auf der Kamera, auf den Spuren 1 und 2 hier ein linkes und ein rechtes Stereosignal ist, Spur 4 ist leer und Spur 3 auch, kann ich mir überlegen, was mache ich? Möchte ich diese Stereomaterial erhalten, dann darf ich das Clipkanalformat jetzt nicht auf "Mono" stellen. Wenn ich das so lasse und meine Clips hier reinschneide, in meine Sequenz, dann sieht man, ich bekomme hier 4 Clips, also wir haben jetzt auch 4 Zuspieler hier auf der linken Seite und hier haben wir jetzt eben Kanal 1, Kanal 2 und Kanal 3 enthält noch Material, dann den leeren Kanal 4 hier ganz unten, dass ist jetzt nicht das, was ich haben möchte, deswegen nehmen wir das nochmal zurück, wählen jetzt diese 4 Clips an, Rechtsklick, "Anpassen - Audiokanäle". Jetzt überlege ich mir, das ich das eigentlich in zwei Stereodateien haben möchte also ändere ich das hier auf "Stereo", jetzt brauche ich natürlich nicht 4 Clips in der Timeline, sondern nur 2 und Clip 1 ist korrekt schon Mikrofon 1 und 2, die Eingänge 1 und 2 der Kamera, ist jetzt meine Stereosumme des ersten Clips. Und beim zweiten Clip überlege ich mir jetzt - nehme ich auch hier nur den Kanal 3 als Stereosumme? Weil ich kann nicht sagen, Clip 1 ist Stereo, Clip 2 ist Mono, das geht nicht, man kann das Clipkanalformat nur global einstellen, für den gesamten Clip, nicht für unterschiedliche Container sozusagen. Hätte es mir auch einfacher machen können und hier einfach sagen können: "Bitte statt Datei verwenden, stelle das um auf Stereo", dann zählt Premiere die Anzahl der Audioclips mit, ich muss jetzt nur noch hingehen und sagen, 4 brauche ich ja gar nicht, im 2. Clip hätte ich gerne nur den Kanal 3. Das bestätige ich wieder mit OK und wir sehen, wenn ich den Clip jetzt anwähle hier, nur noch 2 Zuspieler, wenn ich das also jetzt nehme und diese Szene in meine Sequenz schneide, sehen wir jetzt hier den Clip 1, da unten den Clip 2. Clip 1 enthält das ursprüngliche Stereosignal, ich schalte die Spur noch mal auf solo, (Video spielt ab) und hier auf Audiospur 2, (Video spielt ab) da habe ich zwar jetzt auch einen linken und einen rechten Ton, aber die sind beide identisch, das ist ja beides der gleiche Medienquellkanal. Später kann man sich dann überlegen, was man überhaupt braucht, dass ich, zum Beispiel, sage: "Die A1 brauche ich eigentlich gar nicht, ich möchte nur A2 haben, die schneide ich jetzt oben hin". Und wenn ich mir dann hier meinen Clip auswähle und rüberschneide, dann schneide ich hier sozusagen den Kanal 3. Das heisst, nur den Ton, der in hoher Qualität ist, der kommt jetzt auf die Audiospur 1. Daran denken, dass ich die Zupieler hier dann entsprechend auch noch mal konfigurieren kann, und eventuell sogar konfigurieren muss, je nachdem, was für Audiokanäle ich zugeordnet habe. Das sieht am Anfang nach ein bisschen mehr Arbeit aus, aber in der Regel kennt man dann ja nach kurzer Zeit die Kamerakonfiguration, weiss, wie die Kamera das aufgezeichnet hat, und weiss, wie ich das später hier im Schnittfenster benutzen möchte, und dementsprechend kann ich mir die Clips dann hier korrekt einfach umstellen.

Premiere Pro CC 2017 Grundkurs 2: Medien importieren und verwalten

Sehen Sie, wie Sie Video-, Audio-, und Grafikdateien importieren und organisieren, damit Sie beim Schnitt jederzeit den Überblick über Ihre Dateien behalten.

1 Std. 28 min (10 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.07.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!