Logic Pro X Grundkurs

Audio-Geräte auswählen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Geräte, welche die Ein- und Ausgabe von Audiosignalen steuern, können entweder in den Systemeinstellungen oder im Audio-Midi-Setup ausgewählt werden. Logic Pro X kann auf sämtliche zur Verfügung stehenden Geräte zugreifen.

Transkript

Um sowohl die Eingabe als auch die Ausgabe von Sounds auf ihrem Mac zu bewerkstelligen, müssen Sie die Soundhardware oder Soundkarte einrichten. Der einfachste Weg dazu führt zunächst einmal über die Systemeinstellungen. Dort gibt es die Einstellung Ton und hier kann ich ja für die Eingabe und die Ausgabe mein Gerät in der Liste festlegen. Ihr Mac verfügt dabei immer über interne Ein- und Ausgabe, sowie in vielen Fällen auch über einen internen Lautsprecher, den Sie von hier aus aktivieren können. Wenn Sie dann noch zusätzliche Hardware angeschlossen haben, zum Beispiel eine Soundkarte über FireWire, so können Sie sie hier auch auswählen aus der Liste und dann werden zum Beispiel alle Warnmeldungen von OS X auf diese Soundkarte ausgegeben. Für die Eingabe sehen Sie zum Beispiel aktuell, dass ich jetzt hier auch diese Soundkarte nutze und hier unten sehen Sie sogar den Pegel meines Mikrofons. Um nun genau zu sehen, was Sie auf Ihrem Mac angeschlossen haben, wechseln Sie ins Apfel-Menü, dort Über diesen Mac und rufen Sie von dort aus die weiteren Informationen auf. Wenn Sie nun Systembericht anklicken, bekommen Sie eine Liste von verschiedener Hardware hier auf der linken Seite, unter anderem auch Audio. Und hier können Sie für ein ausgewähltes Gerät die genauen technischen Daten auch herausfinden. Es gibt aber noch eine andere Verwaltungsstelle und zwar das Audio-MIDI-Setup. Dieses finden Sie entweder unter den Dienstprogrammen in Ihrem Programme-Ordner oder einfach hier im Launchpad unter Andere und dann Audio-MIDI-Setup. In diesem Programm haben Sie auf der linken Seite die einzelnen Audiogeräte aufgelistet, mit ein paar Informationen mehr. So sind beispielsweise die Anzahl der Inputs und Outputs für dieses Gerät festgelegt und Sie sehen hier in der Liste auch mit dem Mikrofonsymbol, welches derzeit für den Eingang verwendet wird und derzeit für die Ausgabe über dieses Lautsprecher-Symbol. Auf der rechten Seite können Sie dann das ausgewählte Gerät noch genauer einstellen, zum Beispiel hier das Format für die Sampling-Hardware. Hier sind aktuell 44,1 kHz eingestellt. Das gilt dann auch für die Ausgabe. Und hier im unteren Bereich könnten Sie auch die Lautstärke der einzelnen Kanäle noch festlegen. Haben Sie hier also alles richtig eingestellt, können Sie dann innerhalb von Logic Pro ebenso die Soundkarte auswählen. Logic Pro bemüht sich beim Systemstart, automatisch zu erkennen, welche Audiokarte zur Verfügung steht. Es geht sogar so weit, dass beim Anschließen einer neuen Audiohardware Logic Pro Sie mit einem Hinweis darauf warnt und Sie dort auch dieses neue Gerät auswählen könnten. Sie finden die Verwaltung dazu im Menü Logic Pro X Einstellungen und dort Audio. Hier sehe ich also mein Output-Gerät, mein Input-Gerät und kann dafür zum Beispiel auch die I/O-Puffergröße noch aus einer Liste für die Anzahl der Samples auswählen. Beachten Sie im Zusammenhang mit Audiobearbeitung mittels einer Soundkarte, dass solche Einstellungen, wie hier zum Beispiel die Puffergröße, hier und da auch in einer Latenz resultieren. Was bedeutet dies? Wenn Sie ein Audiosignal aufzeichnen, also praktisch durch die Soundkarte an Ihren Mac schicken und der Mac innerhalb von Logic Pro dieses Signal dann in irgendeiner Weise verarbeiten soll, so ist Ihr Ziel ja, dass Sie das Ergebnis auch wieder ausgeben, zum Beispiel auf Kopfhörer. Und weil diese Bearbeitung intern eben im Bereich von Millisekunden braucht, ergibt sich dadurch eine Latenz, also eine Verzögerung zwischen dem Eingangs- und dem Ausgangsignal. Prinzipiell übersteigt ein Millisekunden-Bereich natürlich unseren visuellen Eindruck innerhalb der Software. Aber gerade beim Abhören von Sounds kann dies schon störend wirken. Und so ist es wichtig, dass Sie hier in den Einstellungen von Audio einfach Ihre richtige Größe finden, mit der Sie dann gut weiterarbeiten können und auch die Latenz im Auge behalten. Wenn sie nun alles richtig eingestellt haben, dann können Sie direkt in Logic Pro Audio abspielen und hören es dann auch auf Ihren Lautsprechern beziehungsweise den Kopfhörern, die Sie angeschlossen haben.

Logic Pro X Grundkurs

Nutzen Sie die Digital Audio Workstation (DAW) Logic Pro von Apple und lernen Sie, wie Sie Ihre Musikproduktion von der Aufnahme bis zur fertig abgemischten Audiodatei umsetzen.

4 Std. 57 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!