Klassendiagramme mit UML

Attribute

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In dem Video erfahren Sie, was Sie hinsichtlich des Bezeichners und des Datentyps eines Attributs beachten müssen. Ebenso sehen Sie, wie man den Datentyp in UML-Notation notiert und gegebenenfalls einen Initialwert festlegt.
05:00

Transkript

Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt, was man bei Attributen in UML-Klassendiagrammen zu beachten hat. Diese Frage will ich Ihnen jetzt beantworten. Zumindest in wichtigsten Dingen. Auf einige Details möchte ich hier noch nicht eingehen. Ich habe ein Tool und ein Klassendiagramm Fahrzeug. Wenn ich dieses Klassendiagramm bearbeite, gibt es hier die Möglichkeit, Attribute hinzuzufügen. Neu könnte ich etwa ein Attribut Besitzer eines Fahrzeugs hinzufügen. Ganz wichtig ist in UML, in der Programmierung natürlich auch, das sollten Sie aus Ihrer Erfahrung kennen, der Datentyp von einem Attribut. Der Datentyp wird jetzt hier in diesem Tool über Typ festgelegt. Aber er wird in der Notation von UML natürlich auch auftauchen. Nur weil dieses Tool bequem ist, heißt das nicht, dass Sie das nicht in reinem Text hinschreiben können. Ich gebe hier beispielsweise mal String an. Anwenden. Schauen wir uns das mal an. Formal wird der Datentyp eines Attributs in UML per Doppelpunkt nachgestellt. Der Datentyp ist optional. Aber aus meiner Sicht unabdingbar. Nun sind die Datentypen, die Sie in UML benutzen können, nicht unbedingt identisch mit den Datentypen jeder Programmiersprache, jeder objektorientierten Programmiersprache. Gerade wenn man etwa an PHP denkt. Den ironischen Unterton haben Sie vielleicht bemerkt, wenn Sie wissen, wie PHP arbeitet. Diese Datentypen sind also quasi losgelöst von einer gewissen Programmiersprache. Es ist sogar eine eigene Datentyp-Welt bei UML. Selbstverständlich halten sich die meisten objektorientierten Programmiersprachen auch an diese Typen oder haben ein ähnliches Konstrukt. Lassen Sie sich nicht täuschen, dass ich hier einen String habe. Es gibt bei etwa numerischen Datentypen durchaus Unterschiede. Bei ganzzahligen Typen haben gewisse Sprachen große Unterscheidungen. Wenn ich jetzt an CSharp oder allgemein das .NET-Framework denke. Andere wiederum ziehen sich auf eine relativ einfache Ebene zurück, wie etwa Java. Aus Sicht von UML ist es wichtig, dass Sie den Datentyp per Doppelpunkt nachstellen, den Bezeichner nachstellen. Fügen wir noch einmal ein weiteres Attribut hinzu und nennen es geschwindigkeit. Als Typ möchte ich hier ein int haben und ich gebe hier mal im Feld Wert eine Null ein. Sie sehen, dass in UML mit einem Gleichheitszeichen ein Default-Wert, ein Vorgabewert, ein Initiialwert angegeben werden kann. Noch eine kurze Bemerkung dazu, dass hier mit int ein Datentyp steht, den es so in Java zum Beispiel als primitiven Datentypen gibt. Ich könnte hier auch Integer schreiben. Damit hätte ich aus Sicht von Java eine Klasse angegeben. Die Datentypen, wie Sie sie hier in UML benennen, sind nicht so streng festgelegt. Sie sollten aber immer dran denken, dass Sie mit UML ja eine Vorgabe für eine konkrete Programmiersprache machen. Zumindest muss es in einer konkreten Programmiersprache umgesetzt werden. und man sollte dort als Datentypen Standard-Datentypen nehmen, die es in jeder objektorientierten Sprache in gewisser Weise gibt. Die zumindest dort abgebildet werden können. Das heißt, Integer, String, Boolean, Double, was es da so alles gibt, macht fast immer Sinn. Wenn Sie hier irgendetwas eigenes hinschreiben, UML stört sich nicht da dran, aber ob Sie das programmiertechnisch umsetzen können, ist eine andere Geschichte. Noch eine kurze Bemerkung zum Bezeichner. Er wird nach Vereinbarung von UML kleingeschrieben. Also ein Attribut mit Kleinbuchstaben beginnen. Und wenn es ein längerer Bezeichner aus zusammengesetzten Worten ist, verwendet man die Camel-Notation. So weit haben Sie in diesem Video gesehen, was man bei den Attributen grundlegend zu beachten hat. Es gibt noch einige Spezialdinge, auf die an anderer Stelle noch eingegangen wird.

Klassendiagramme mit UML

Verstehen Sie das Prinzip von OOP und erstellen Sie Klassendiagramme mit der Modellierungssprache UML.

2 Std. 1 min (32 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.10.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!