Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Kalender erstellen mit Excel

Arbeitstage berechnen

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nicht direkt ein Kalender, aber mit den Datumsfunktionen von Excel lassen sich ganz einfach Berechnungen für das laufende Jahr durchführen und so beispielsweise für die Steuererklärung die Arbeitstage berechnen.
03:37

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen eine andere Art von Kalender, die einmal wichtig war für einen Mitarbeiter einer Firma. Es ging darum, pro Monat zu bestimmen, wieviel Samstage und Sonntage, beziehungsweise Feiertage dieser Monat enthält, beziehungsweise, umgekehrt, wieviel Arbeitstage. Anhand der Anzahl der Arbeitstage, wird nun die Anzahl der Arbeitsstunden berechnet, Das Ganze kann kumuliert werden, und kann dann wieder in Kosten umgerechnet werden. In einer Zelle, beispielsweise hier in "B4", steht eine Jahreszahl. Dieses Datum ist veränderlich. Weiter unten wird zur Kontrolle noch das aktuelle Jahr, der 26.11.2014, also das heutige Datum, mit dem aktuellen Jahr angezeigt. Über diese Jahresinformation werden nun berechnet die einzelnen Monate. Hier wurde die Funktion ZEILE verwendet, "ZEILE()-8", man hätte auch ZEILE auf eine andere Zelle verweisen können. Das Ganze ist zusammengebaut als Datumsfunktion, immer der Erste jeden Monats. Das Ganze ist umformatiert, so dass er in dieser Spalte jeweils den Monatsnamen anzeigt. Wieviel Kalendertage hat nun dieser Monat? In dieser Zelle befindet sich eigentlich ein Datum, das heißt in der Spalte daneben, kann ich mit der Funktion MONATSENDE - bitte keinen Monat weiter, deshalb "0" - von diesem Monat den Monatsletzten herausbekommen. MONATSENDE liefert eine Zahl und das Ganze wird hier angezeigt. Januar hat 31, 2014 hat der Februar 28 Tage und so weiter. Arbeitstage insgesamt, berechnet sich mit der Funktion NETTOARBEITSTAGE. Und zwar wird die Differenz gebildet, aus der Spalte "C" - hier steht eigentlich ein Datum drin - und aus der Spalte "B" - hier steht auch in Datum drin. Dieses Datum wurde nur als Zahl angezeigt, dieses Datum als Text angezeigt, und die Differenz ermittelt die NETTOARBEITSTAGE-Funktion hier. Das heißt umgekehrt, soviel Montage bis Freitage sind drin, soviel Samstage und Sonntage befinden sich in dem Monat. Hier kann die Differenz gebildet werden, aus der Anzahl der Kalendertage minus der Anzahl der Arbeitstage. Über die Arbeitstage insgesamt wird nun berechnet, wieviel Stunden dieser Arbeitsmonat hat. das heißt, das Ganze wird einfach multipliziert, mit der Zelle, die da oben ist, untendrunter summiert. Und wieviel Tage hat nun das Jahr? Nun, das wurde beispielsweise - man hätte es auch anders machen können - mit der Funktion berechnet Datum von "B4", der letzte Tag des Jahres, der 31.12., minus Datum vom 01.01. in diesem Jahr, plus, es sollen ja die echten Tage vom ersten bis einschließlich letzten, plus nochmal "1" gerechnet werden, also in dem Jahr 365. Probieren wir es aus. Wenn ich die Zahl ändere, auf 2016, da haben wir ein Schaltjahr, dann bekomme ich hier natürlich 366 Tage raus. Aha. Hier können noch Wochenfeiertage eingetragen werden, die dann auch wieder summiert werden und so weiter. Also im engeren Sinne eigentlich kein Kalender, aber mit den Datumsfunktionen und mit einigen Funktionen, die Sie von der Kalendererstellung erkennen, können Sie so eine berechnete Liste erstellen, die ausgedruckt werden kann, oder in der der Mitarbeiter/ die Mitarbeiterin schnell nachschaut: Wo befinden wir uns? Wieviel müssen wir leisten? Was müssen wir bezahlen? Und so weiter.

Kalender erstellen mit Excel

Erstellen Sie ganz individuelle Kalender. Ob Monats-, Jahres- oder Mehrsprachenkalender, Stundenabrechnung oder Schichtplan – hier finden Sie Lösungen für verschiedenste Zwecke.

2 Std. 35 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieses Training wurde mit Excel 2013 aufgezeichnet. Die Inhalte lassen sich aber problemlos auf jede andere Excel-Version übertragen.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!