Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2013: Was-wäre-wenn-Analyse

Arbeitsplan erstellen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Solver bietet eine ideale Technik, um Arbeitspläne so zu erstellen, dass sowohl die notwendige Arbeitsdauer erreicht wird, als auch alle Mitarbeiter ihre maximale Arbeitszeit einhalten.

Transkript

Ich habe in meiner fiktiven Pizzeria natürlich auch Servicepersonal. Das ist die Liste meiner Mitarbeiter. Manche arbeiten voll, manche arbeiten nur halb, und können also entsprechend -- da ist ganz banal, die Formel Faktor x 40 Stunden hinter, können also 40 Stunden oder 20 Stunden pro Woche arbeiten. Ich tue mal so, als könnte jeder an jeden Tag arbeiten, und möchte jetzt einen Arbeitsplan erstellen, der dafür sorgt, dass bei den Mitarbeitern die Summe nicht überschritten wird. Bertha darf also höchstens 20 Stunden arbeiten und Dora immerhin 40, und damit ich trotzdem an jeden Tag auf meine Wunschstundenzahl komme, Einfach hier habe ich gesagt, ich brauche vier Servicekräfte, da brauche ich vielleicht sogar mal viereinhalb oder arbeiten nicht gleichzeitig -- das ist erstmal egal. Ich möchte also die Maximalsummen für die Mitarbeiter nicht überschreiten und gleichzeitig exakt die Tagesummen erreichen. Kurz gesagt: Jeder soll so viel arbeiten, das hier am Ende die gleichen 164 Stunden raus kommen, wie da oben -- diese Zeit muss ich als Arbeitszeit insgesamt erreichen und so verteilen, dass es für alle funktioniert. Das sieht aus wie eine optimale Aufgabe für den Solver. Also schauen wir mal, was sich machen lässt. Das Ziel ist also hier unten diese Gesamtsumme. Sie werden sehen, der Bereichsname "Gesamtsumme" wird da eingesetzt, und dessen Wert, den darf ich übrigens nicht aus einer Formel holen, den muss ich jetzt hier wirklich zu Fuß eintragen. Den gebe ich jetzt vor: 164 Ändern darf der Solver diese Zellen alle, die haben Bereichsnamen. Das sehen wir gleich, die heißen einfach alle Stunden, und damit bin ich soweit erstmal fertig. Ich kann ihn lösen lassen, kommt sofort eine Lösung. Ich sehe erstmal sehr zufrieden aus und kann mir das mit "OK" angucken. Das Zufrieden ist allerdings nur auf den ersten Blick. Es geht schon mal damit los, wenn ich genau gucke, wundere ich mich so ein bisschen, dass 6 x 7 eine 4 am Ende ergeben soll. Für mich muss das eine 2 am Ende sein, und wenn ich hier jetzt genau gucke 5 ist nur optisch, ohne Nachkommastellen, eine ganze Zahl. Tatsächlich müssen alle Beteiligten 5,5 Stunden arbeiten. Das ist so nicht hinzukriegen. Ich möchte das so organisieren, dass alle ganzzahlig arbeiten, also auf eine ganze Stunde Das kann ich dem Solver beibringen. Ich werde also eine Nebenbedingung machen, die auch diesen Bereich "Alle Stunden" trifft. Diese Nebenbedingung bedeutet, das liest sich jetzt ein bisschen komisch, dass ich hier eine Integerzahl haben will, heißt aber nichts anderes als ganzzahlig, wenn ich das mit "OK" hinzufüge, steht dabei "Alle Stunden" sind ganzzahlig, bitte schön. Und wir sehen im Moment überall 5 bzw. 5,466 Stunden. Wenn ich das jetzt lösen lasse, gibt's wieder einne Lösung. Das ist schon mal gutes Zeichen. Nach dem "OK" sehen Sie jetzt, hier steht wirklich 5 und 6 drin. Gelassen bisschen verteilt, ich bin bei 164 Stunden, und es fühlt sich so auf Anhieb erstmal gut an. Wenn Sie es aber genau angucken, werden Sie feststellen, dass etwas schief gegangen ist. Zum einen: das ist korrekt, das nicht. Die Stundensummen hier unten sind nicht korrekt, hier immerhin schon, aber da ist nicht genug Arbeitskraft da, nur die Summe stimmt, weil hier nämlich zu viele arbeiten und da zu wenig. Und es wird in der Summe ausgeglichen, und dasselbe ist hier auch: Anton darf seine 25 Stunden arbeiten, Bertha nicht, die hat ein Maximum von 20. Also kommen noch zwei Bedingungen dazu, und ich kann Ihnen schon mal eben zeigen, die habe ich hier benannt: Das ist der Bereich "Mitarbeitersummen", und das ist der Bereich "Mitarbeitervorgaben". Ich muss dafür sorgen, dass die Mitarbeitersumme" kleiner gleich Mitarbeitervorgabe ist. Das können wir schon mal einbauen. Also, im Solver will ich hinzufügen, dass die Mitarbeitersumme kleiner gleich Mitarbeitervorgabe ist. Der darf also maximal hier so viele Stunden arbeiten wie da vorne steht. Nach dem "OK" sehen Sie, das ist hier sehr schön lesbar vorgegeben. Ich schließe das vorbeigehend noch mal, der merkt sich das immer schön. Dasselbe gilt hier oben. Es gibt hier Tagesvorgaben, und es gibt hier Tagessummen. Und die Tagessummen dürfen natürlich auch nicht höher sein als die Tagesvorgaben. Also, nächste Bedingung: die Tagessummen sollen kleiner gleich den Tagesvorgaben sein, und "OK". Und jetzt kann ich ihn wieder lösen lassen. Da hat er ein klein bisschen mehr zu tun, findet trotzdem eine Lösung, und nach dem "OK" sehe ich jetzt hier: Es sind tatsächlich oben und unten die gleichen Werte. Niemand arbeitet zu viel, sieht alles gut aus, und trotzdem komme ich auf 164 Stunden, und es ist ganzzahlig. Das ist etwas, dass ich jetzt so schnell zu Fuß nicht hingekriegt hätte. Man kann jetzt diskutieren, ob wir eine zweite Einschränkung machen müssten, die sagt: Niemand darf mehr als 8 Stunden arbeiten, aber im mathematischen Sinne betrachte ich das als erstmal korrekt. Ich habe eine Lösung gefunden, bei der weder an den Tagen zu viel gearbeitet wird noch von den einzelnen Mitarbeitern.

Excel 2013: Was-wäre-wenn-Analyse

Berechnen Sie komplexe Aufgaben mithilfe von Datentabelle/Mehrfachoperation, Szenario-Manager, Zielwertsuche und Solver in Excel 2013.

1 Std. 29 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.07.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!