Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

After Effects CS6 Grundkurs

Arbeitsoberfläche

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Arbeitsoberfläche in After Effects besteht aus mehreren Bedienfenstern, welche in die Arbeitsoberfläche eingebettet werden.
06:34

Transkript

Anhand so eines fertigen Projektes möchte ich Ihnen ganz gerne einen Überblick über die Arbeitsoberfläche von After Effects CS6 geben. After Effects besteht aus verschiedenen Bedienfeldern, die hier in die Arbeitsoberfläche eingedockt werden können. Die wahrscheinlich wichtigsten Bereiche sind dabei das Projektfenster, das Kompositionsfenster, die Zeitleiste, natürlich im oberen Bereich auch die Werkzeugleiste, und dann eine Vielzahl einzelner Bedienfelder, die meistens hier auf der rechten Seite sich im Dock befinden. Bedienfelder lassen sich über so ein kleines x schließen, und später jederzeit hier über das Fenstermenü wieder aufrufen. Das heißt hierüber kann ich nicht mehr das Vorschau-Bedienfeld einblenden, oder das Kompositionsfenster und viele mehr, die vielleicht momentan noch gar nicht zu sehen waren. wie zum Beispiel Effekte und Vorgaben. ein Bedienfeld, doch - Effekte und Vorgaben war schon zu sehen, aber - ich meinte natürlich - hier ein anderes Fenster, nämlich die Effekteinstellungen die jetzt hier hinter dem Projektfenster auftauchen. Damit man in der Arbeitsoberfläche sich nicht verliert, findet man hier auch verschiedene Arbeitsbereiche. Möchte ich zum Beispiel sehen, was After Effects so alles zur Verfügung stellt, so kann ich hier in den Arbeitsbereich Alle Fenster wechseln. Und dann sieht man, es wird auch recht unübersichtlich hier, auf der rechten Seite tauchen eine ganze Menge verschiedener Bedienfelder auf, aber die Chance kann man jetzt mal nutzen, und kucken, was macht welches Bedienfeld? Meistgenutzer Arbeitsbereich ist sicher hier der Arbeitsbereich Standard, und bei After Effects ist es so, dass, wenn man Änderungen hier am Arbeitsbereich vornimmt, dass diese immer abgespeichert werden. Schließen wir hier das Audiofenster, wechseln mal auf Animation, und gehen zurück in Standard, dann sehen wir, das Audiofenster kommt nicht wieder. Man muss erst den aktuellen Arbeitsbereich, in dem Fall Standard, zurücksetzen. Wenn Sie möchten, können Sie später auch Ihre eigenen Arbeitsbereiche erstellen, oder die von Ihnen erstellen Arbeitsbereiche löschen. Wie geht man jetzt mit diesen ganzen Bedienfeldern um? Man kann zum Beispiel zwischen zwei Bedienfelder den Cursor anfassen, und kann jetzt die Breite oder Höhe dieser Bedienfelder steuern. Das kann ich hier bei beliebigen Fenstern machen. Wenn ich also mehr Platz für meine Zeitleiste unten brauche, dann klicke ich hier einfach rein, und ziehe das weit nach oben, dadurch wird das Kompositionsfenster natürlich auch etwas kleiner. Aber ich hab jetzt hier mehr Platz, um zum Beispiel mit den vielen Ebenen der Slideshow zu arbeiten, die ich hier habe, und die lässt sich ja auch noch weiter unterteilen, das sind dann noch viele Eigenschaften, die man noch aufrufen möchte. Braucht man mal ganz viel Platz für ein Fenster, so kann man mit dem Cursor über das Fenster fahren, und jetzt die Taste Ü drücken, das entspricht der Funktion Rahmen maximieren, die ich in jedem kleinen Fenstermenü finde. Rahmen maximieren, und ein erneuter Klick auf die Taste Ü, verkleinert das Fenster, und bringt es wieder in seine ursprüngliche Größe zurück. Ü habe ich mir mal so gemerkt, wie Übersicht über ein Fenster. Also unglaublich nützlich in After Effects wenn man sich mal auf etwas fokussieren möchte. Im Projektfenster selber, hier auf der linken Seite, da verwaltet man erstmal sein gesamtes Rohmaterial, und die einzelnen Kompositionen. Wenn ich zum Beispiel die Slideshow- Komposition hier einmal schließe, dann muss ich hier reingehen, und sie entsprechend suchen. und damit das Suchen nicht so schwer fällt, gibt es da oben netterweise ein Suchfeld, ich geb hier einfach mal Slideshow ein, und er findet dann auch hier die entsprechenden Elemente, einmal den Ordner und hier unten eben auch Slideshow, alles andere wird jetzt hier ausgeblendet, nur noch die schnellen Suchergebnisse tauchen auf. Doppelklick drauf, und dann öffnet sich das. Vielleicht fragt man sich gerade, warum die JPEG's alle gefunden worden sind, das liegt daran, dass die in einem Ordner liegen, der Slideshow heißt. Und hier wird einfach nach allen Informationen gesucht, unter anderem nach dem Pfad hier. und deswegen werden diese Bilder alle mit angezeigt. Löschen wir den Suchfilter wieder, jetzt sieht man, es wird wieder alles also alle anderen Ordner eingeblendet. Also, wie gesagt, wenn man mal eine Komposition schließt, per Doppelklick auf das Kompositions-Icon hier öffnet sich sowohl die zugehörige Zeitleiste wie auch das Kompositionsfenster. Möchte man mal ein Fenster schwebend über anderen Fenstern haben, ist auch das kein Problem. das Vorschaufenster zum Beispiel kann ich mit gedrückter Steuerungstaste hier einfach rausziehen, möglichst immer an diesen Punkten anfassen, da kann man auch sichergehen, dass man das Fenster erwischt, und dann kann ich es hier sozusagen als schwebendes Fenster über meine Arbeitsoberfläche legen, ich kann es sogar rausziehen, hier jetzt ist es auf einem anderen Monitor, können Sie leider nicht sehen, und jetzt schiebe ich es entsprechend wieder zurück. Möchte ich es wieder eindocken, einfach hier dran wieder ziehen, an dem Fensterrahmen, muss ich halt kucken, wo lasse ich es hier falllen. Das sind die sogenannten "Dropzones". Wenn ich es jetzt hier fallen lasse, dann wird es kopiert, mit dem Fenster Effekte und Vorgaben, liegt jetzt zur Zeit hier in einer Gruppe. Ziehe ich jetzt wieder raus, und lasse es hier fallen, also in dieser unteren Dropzone, wird das jetzt zwischen dem Infofenster und dem Fenster Effekte und Vorgaben angeordnet. Ich weiß, das ist gerade am Anfang sehr mühsam, mit diesen Fenstern zu arbeiten, aber wenn man das erst mal drauf hat, garantiere ich Ihnen, da kann man wirklich sehr flüssig, auch auf kleineren Laptop-Displays, mit After Effects noch arbeiten, aber man muss sich ein bisschen daran gewöhnen. Wer jetzt irgendwie Photoshop oder InDesign kennt, wo ich zwei Docks an der Seite habe, oder ein Dock an der Seite habe, da ist es schon was anderes, wenn die ganze Arbeitsoberfläche andockbar ist. Wenn Sie schon PremierePro kennen, dann haben Sie hier natürlich einen großen Vorteil, denn im Prinzip ist die Arbeitsoberfläche genauso wie in den anderen Video-Anwendungen von Adobe. Ich hoffe, dieser Film hilft ein bisschen, um mit der Arbeitsoberfläche besser zurecht zu kommen, im Laufe dieses Video-Trainings werden wir natürlich viele Funktionen der einzelnen Fenster und Bedienfelder noch in aller Ausführlichkeit ansprechen. Und jetzt zum Ende würde ich Ihnen empfehlen, reißen Sie mal ein bisschen an Ihrem Arbeitsbereich, bringen Sie den durcheinander, versuchen Sie, Fenster zu schließen, wieder zu öffnen, neu anzudocken, zu sortieren - und keine Panik, am Ende, wenn Sie fertig sind, können Sie ja sagen "Standard zurücksetzen", und dann ist wieder alles wie in der Ausgangsposition.

After Effects CS6 Grundkurs

Erstellen Sie mit After Effects CS6 eindrucksvolle Grafikanimationen und kinoreife visuelle Effekte für die Präsentation am Fernseher, am PC oder auf mobilen Endgeräten.

5 Std. 23 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!