Photoshop CC Grundkurs

Arbeitsfläche anpassen

Testen Sie unsere 1983 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Größe der Arbeitsfläche, auf welcher ein Bild bearbeitet wird, kann um eine beliebige Anzahl an Pixeln erweitert sowie mit einer Farbe versehen werden.

Transkript

Ein verwandter Befehl zu "Bild", "Bildgröße" ist der Befehl darunter: "Arbeitsfläche". Wenn man draufklickt, dann sieht man die aktuelle Arbeitsfläche in Zoll, weil ich ja mein Lineal auf Zoll eingestellt habe. Ich kann aber auch sagen: in Zentimetern oder in Pixel, dann sehe ich die Breite und die Höhe in Pixel. Jetzt kann ich sagen: Ich möchte aus verschiedenen Gründen z.B. hier mehr Pixel rundherum haben. Ich sage jetzt: 600 Pixel möchte ich mehr in der Breite und 600 Pixel in der Höhe. Da kann ich jetzt sagen: Die Farbe für "erweitere Arbeitsfläche" möchte ich mit der "Hintergrundfarbe", die in diesem Fall hier Weiß ist, entsprechend füllen und bestätige das mit "OK". Jetzt sieht man: Mein Bild ist jetzt um diese Hintergrundfarbe, um diese 600 Pixel in der Breite - also 300 hier und 300 hier - entsprechend größer geworden. Was kann man damit jetzt machen? Ich mache es nochmal rückgängig. Oder wie kann ich das einstellen? Ich kann sagen: "Ansicht", "Lineale", Rechtsklick auf die Lineale.  Ich möchte das jetzt in Pixel haben und sage jetzt: über "Bild", "Arbeitsfläche" - jetzt sieht man: die Pixel sind hier eingestellt - möchte ich z.B. nach unten und links mehr Pixel haben. Da sage ich jetzt: Ich möchte nach unten 300 haben und nach rechts möchte ich 4600 haben. Jetzt wird von diesem Punkt aus, also von hier, die Größe nach unten dazugerechnet und nach links und rechts. Wenn ich z.B. sage: Ich möchte die Größe hier und hier dazugerechnet haben, dann stelle ich den Punkt entsprechend an eine andere Stelle. Wenn ich jetzt da "OK" sage, dann wird die Arbeitsfläche an diesen Bereichen hinzugefügt. Ich mache das nochmal rückgängig. Ich gehe noch einmal rein: "Bild", "Arbeitsfläche" und sage jetzt: "relativ" rundherum 600 mehr und bestätige das mit "OK". Was jetzt der Nachteil ist: Wenn ich zum Verschieben-Werkzeug wechsle und das verschieben möchte, dann geht das nicht, denn das Verschieben -Werkzeug konnte nicht benutzt werden, weil die Ebene fixiert ist. Man sieht: Ich habe hier so ein kleines Schloss. Wenn ich das rückgängig mache, dann kann ich das Schloss, oder diese Hintergrundebene, sozusagen entsperren. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Warum ist dieses Schloss standardmäßig da? Es ist da, weil z.B. ein JPEG oder ein normales Bild keine Transparenz speichern kann. Damit hier im Hintergrund keine Transparenz versehentlich entstehen kann, ist der Hintergrund gesperrt. Wenn ich die Arbeitsfläche entsprechend vergrößere, kommt immer die Hintergrundfarbe dazu. Wenn ich das aber nicht haben will, weil ich flexibler arbeiten möchte, kann ich das Schloss nehmen und hier in den Mistkübel ziehen. Ich mache das noch einmal rückgängig. Eine Alternative wäre auch einfach ein Doppelklick drauf und hier sagen "OK". Dann wird eine neue leere Ebene erstellt. Wenn ich jetzt sage: "Bildarbeitsfläche" - ich bin hier wieder bei "relativ" - sage 600 Pixel in der Breite dazu, 600 Pixel in der Höhe dazu rundherum - und bestätige das, dann sieht man, dass ich ein Schachbrettmuster bekomme. Und überall wo ich dieses Schachbrettmuster sehe, ist für Photoshop jetzt Transparenz. Was habe ich jetzt für einen Vorteil? Ich kann jetzt den Inhalt von der Ebene "0" mit dem Verschieben-Werkzeug einfach nehmen und irgendwo anders hin platzieren, z.B. hierher, wenn ich das möchte. Ich mache das noch einmal rückgängig und möchte z.B. unten noch ein wenig mehr Platz dazu haben. Jetzt kann ich sagen: "Bild", "Arbeitsfläche" und sage: Nach unten möchte ich noch ein wenig mehr Höhe dazu haben - sagen wir z.B. "400" - bestätige das mit "Enter", und jetzt habe ich nach unten um einiges mehr Platz. Aber ich habe ja das Schachbrettmuster - also nicht so toll. Was ich machen kann ist, einfach eine neue Ebene erstellen. Diese Ebene nenne ich jetzt z.B. "Papier" oder "Hintergrund", oder wie auch immer. Mit einem Doppelklick auf die Ebene "1" benenne ich einfach "Bild". Wenn ich jetzt die Ebene "1" markiert habe - man sieht da etwas Blaues, das bedeutet, sie ist markiert - kann ich sagen: "Bearbeiten - Fläche füllen". Jetzt fülle ich die gesamte Fläche auf der Ebene "Papier" mit der "Vordergrundfarbe". In meinem Fall ist das Schwarz, das möchte ich nicht, also nehme ich die "Hintergrundfarbe" - das ist Weiß - und bestätige das mit "OK". Jetzt sieht man, dass die Fläche mit Weiß gefüllt ist. Wenn ich das nehme und verschiebe, dann sieht man hier: Die weiße Fläche liegt oberhalb meiner Bildfläche. Diese Verschiebung mache ich nochmal rückgängig. Was ich aber will ist ja eigentlich, dass mein "Bild" über meinem "Papier" oder meiner weißen Fläche liegt. Das geht ganz einfach: im Ebenenbedienfeld nehme ich das "Bild" und ziehe es nach oben, bis hier so eine schwarze Linie kommt, lasse das los und jetzt sieht man, dass meine Ebene "Bild" über dem "Papier" liegt. Also das kann man machen, wenn man zuerst die Ebene entsperrt und dann zwei Ebenen erstellt - einmal mit dem Bild und einmal mit dem Papier, oder was man auf der zweiten Ebene so haben will. So kann man sehr schnell und flexibel arbeiten und die Arbeitsgröße entsprechend anpassen. Übrigens, ein kleiner Trick: Ich sage "Datei - Zurück zur letzten Version", dann wird die Originalversion wieder hergestellt. Es gibt auch die Möglichkeit, dass ich diese Zwischenschritte freihändig mache. Mit dem "Zuschneidenwerkzeug" oder "Freistellungswerkzeug" kann ich hergehen und sagen: Ich möchte unten mehr Platz haben, ich möchte rechts ein wenig mehr Platz haben, links und auch oben. Ich mache es einfach mal so mit Gefühl und bestätige das mit "OK". Jetzt sieht man, dass Photoshop das für mich automatisch selbst macht. Aber man sieht auch hier wiederum: Der Hintergrund ist nach wie vor gesperrt - "Rückgängig". Wenn ich das ohne die Sperre haben will: Schloss in den Mistkübel ziehen, "Freistellenwerkzeug", mit diesem nach unten und nach oben ziehen - so z.B. - mit gedrückter Alt-Taste nach rechts, dann wird nämlich die linke Seite genauso mitskaliert, und bestätigen. Und jetzt kann ich wieder eine neue Ebene erstellen. Die nenne ich z.B. wieder "Papier", gehe auf "Bearbeiten - Fläche füllen" - wiederum mit der Hintergrundfarbe, das ist Weiß. Man sieht wieder: Mein "Papier" ist jetzt vor meinem "Bild". Das möchte ich so nicht. Darum "Papier" hinter das "Bild". In meinem Fall muss ich noch die Position neu anpassen. Man sieht: Ich kann das auch freihändig erstellen. Der Befehl "Bildarbeitsfläche" hilft mir also einfach nur dabei, dass ich die Arbeitsfläche, also das, was ich hier sehe, entsprechend anpassen und vergrößern oder verkleinern kann, und somit zum Arbeiten mit meinen Daten und mit meinen Bildern in Photoshop mehr Platz habe.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!