Photoshop CC 2017 Grundkurs: Basiswissen

Arbeitsbereiche verwenden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Damit die mühevoll ausgewählten und gesetzten Einstellungen nicht wiederholt getroffen werden müssen, merkt Photoshop sich diese nicht nur zwischen den einzelnen Programmstarts – Sie können auch die Gesamtheit der Einstellungen als Arbeitsbereich speichern und so jederzeit zwischen verschiedenen vordefinierten oder selbst zusammengestellten Arbeitsbereichen wechseln – je nach Aufgabe.

Transkript

So, da man den Photoshop auf verschiedenste Arten und Weisen an seinen Workflow anpassen kann, wäre es natürlich auch sinvoll, dass man sich diese Anpassungen speichern kann. Und ja, das geht. Und zwar sieht man hier, im oberen rechten Bereich, wenn ich da daraufklicke, dass ich hier verschiedene Arbeitsbereiche auswählen kann. Und kann ich mir auch hier einen "neuen Arbeitsbereich" anlegen. Ja. Was kann man da jetzt machen oder was schlägt da der bereits vor? Ich bin aktuell in den "Grundelementen", und den habe ich schon verändert zudem gleich. Ich kann jetzt auf den Arbeitsbereich "3D" wechseln, dann sieht man, dass hier jetzt verschiedene andere Dinge eingeblendet werden. Hier zum Beispiel "3D"," Ebene", "Kanäle", die "Eigenschaften" liegen hier. Hier gibt es verschiedene andere Einstellungsmöglichkeiten und Bedienfelder. Im unteren Bereich habe die "Zeitleiste", und hier links sind verschiedene Werkzeuge für die 3D Bearbeitung angeordnet. "Grafik und Web", da schaut man, das sieht ein wenig anders aus, dann kann ich weitergehen, auf "Bewegung", also wenn ich etwas animieren möchte. Und so gibt es zum Beispiel auch noch "Malen" und "Fotografie". Wenn ich jetzt wieder auf die "Grundelemente" zurückgehe, dann sieht man, dass ich wieder die Einstellungen habe, die ich sie zuvor schon vorgenommen habe. Ich kann aber diese Einstellungen auch wieder auf die Grundelemente ganz zurücksetzen, also auf den Arbeitsbereich wie standardmäßig vorgegeben ist. Und das möchte ich jetzt tun. Also klicke ich hier darauf, und sage "Grundelemente zurücksetzen". Und jetzt erhalte ich hier diesen Arbeitsbereich, wie von Photoshop eben vorgegeben ist. Und die möchte ich jetzt so anpassen, dass es für mich passt. Also, nehme ich einmal die "Bibliotheken" und ziehe sie darein, "Device Preview". Dieses Bedienfeld brauche ich nicht, das gebe ich mal weg. Hier im oberen Bereich lasse ich das "Protokoll", das passt mal jetzt gut. Hier wichtig die "Farbe" und die "Farbfelder". Und diese beiden Elemente möchte ich hier als Symbol ablegen. Soll das ich da ganz groß die "Ebenen" haben, und darüber hier in diesem Fall die "Korrekturen". Das passt so ganz gut. Wenn ich jetzt andere Fenster haben nöchte, kann ich die aus dem "Fenster" Menü herausholen. Beispielsweise könnte ich jetzt "Zeichen" holen. Mit den Zeichen kommen denn auch die "Absatzeinstellungen" dazu. Es heißt, die beiden möchte ich hier ablegen. Das passt so ganz gut. Des weiteren lege ich mir jetzt noch beispielsweise die "Aktionen" noch ein. Die kommen hier zum Protokoll dazu. Ich könnte sie aber noch auch woanders hinlegen, Aber das passt schon, wenn sie hier beim Protokoll liegen. Was gibt es dann noch , Angenehmes oder Praktisches? Zum Beispiel das "Histogramm". Und das "Histogramm" kommt jetzt mit dem "Navigator" rein, und diese beiden möchte ich mir hier nach oben legen. So, jetzt liegt das hier entsprechend, so wie ich jetzt eben brauche. Ja, und das passt, glaube ich so, schon einmal ganz gut, Ich schaue mal darüber, was ich hier sonst noch habe, Ja, "Anwendungsrahmen", "Optionen" und "Werkzeuge" möchte ich lassen. "Werkzeuge", wie gesagt, hier, "Optionen" hier, und der "Anwendungsrahmen" ist etwas Mac Spezifisches, Das zeige ich einmal kurz hier. Aktuell sieht man hier, dass hier Photoshop in einenm gesamten Rahmen oder in einem Fenster vorliegt. Wenn man von Windows einfach gewohnt ist, am Mac war das früher wie anders. Wenn ich jetzt mit dem "Anwendungsrahmen" ausschalte, dann sieht man die Programme von darunter durch. Und hier ich habe beispielsweise die Bridge liegen, die kann ich einmal zumachen, dann klicke ich hier wieder auf dieses Fenster, Und jetzt sieht man hier auf den Desktop durch. Ich persönlich war nie einfach von diesem, auch das Desktop durchsehen, hier Mac. Rundum finde ich diese Optionen von "Anwendugsrahmen" auch wirklich sehr sehr praktisch. Ja, das waren jetzt die verschiedenen Bedienfelde, die ich mir angerichtet habe. Jetzt kann ich mir im linken Bereich auch noch die Werkzeuge, beziehungsweise "Symbolleiste" anpassen. Die hier aber eigentlich so lasse, wie standardmäßig eingestellt ist, deshalb sage ich wiederum die "Standardeinstellungen wiederherstellen". Klicke hier auf "Fertig",und bin damit eigentlich schon recht glücklich. Ja, was kann man jetzt noch machen? Man könnte sich jetzt über das "Bearbeiten" Menü den "Menüs" anpassen. Ich könnte hier beispielsweie sagen, dass ich mir, ja, zum Beispiel das "Schließen" oder das "Speichern" unter. mit einer Farbe vergeben will, zum Beispiel "Speichern unter" grün, und "Schließen" in Rot. Wie schaut das aus? Ich habe dann hier eine Farbe, die man das Ganze eben quasi besser hervorhebt Alternativ dazu kann ich in den Menüs noch sagen, dass mir, zum Beispiel, die "letzten Dateien", also die ich nicht brauche, dann kann ich das entsprechend ausblenden. Das ist dann die Möglichkeit, die steht hier auch, dass man das Ganze entsprechend so anpassen kann, dass man Dinge ausblendet oder mit der Farbe hinterlegt. Ich möchte da dann wieder auf die "Standard-Einstellungen" zurückgehen, meine Änderung nicht speichern, und bestätige das mit OK. So, das heißt, hier sind jetzt die Farben weg. Ja, und jetzt möchte ich meinen Arbeitsbereich speichern. Das Gleiche, was man hier erhält, erhält man auch unter Fenster "Arbeitsbereich", und ich kann da jetzt sagen, dass ich einen "neuen Arbeitsbereich" speichern möchte. Also, klicke ich jetzt darauf, kann hier deinen Namen für den neuen Arbeitsbereich geben. Ich schreibe jetzt einfach einmal MD, und ich kann jetzt zusätzlich noch die "Tastaturbefehle", "Menüs" und "Symbolleiste", also hier diese Werkzeugleisten, Einstellungen noch mitspeichern. Das mache ich jetzt einfach, klicke auf "Speichern", und habe jetzt unter den "Arbeitsbereichen" meinen, den Arbeitsbereich, das heißt, wenn ich jetzt auf, zum Beispiel, "Fotografie" gehe, dann kann ich jederzeit wieder auf meinem "MD" Arbeitsbereich zurückgehen. Und alle Einstellungen sind wieder so, wie ich sie gespeichert habe. Des Weiteren kann ich natürlich jetzt einzelne Bedienfelder rausziehen, diese vielleicht schließen, irgendwo anders anordnen, auch die Werkzeuge darüber legen. Und vielleicht das jetzt irgendwie so groß darstellen. Hier erhalte ich also ein richtiges Chaos irgendwie beim Arbeiten, Vielleicht brauche ich das aber sie in dem Grunde. Und wenn das dann vorbei sein soll, oder wieder zurückgesetzt werden soll, lege ich hier darauf, klicke auf "MD", und sage ich jetzt hier "MD zurücksetzen", und jetzt ist der Arbeitsbereich wieder genau so, wie ich ihn mehr angelegt und gespeichert habe.

Photoshop CC 2017 Grundkurs: Basiswissen

Lernen Sie Adobe Photoshop von der Pike auf. Entdecken Sie die Benutzeroberfläche, lernen Sie Ebenen, Masken und Auswahlen kennen, und erfahren Sie die wichtigsten Fachbegriffe.

4 Std. 28 min (50 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.11.2016
Laufzeit:4 Std. 28 min (50 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!