Final Cut Pro 10.3: Neue Funktionen

Arbeitsbereiche individualisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video stellt die neue Funktion "Arbeitsbereiche" vor und zeigt, wie es nun möglich ist, eigene Arbeitsbereiche zu erstellen und zu verwalten.
03:55

Transkript

Eine Funktion, auf die ich persönlich sehr lange gewartet habe, ist die der Arbeitsbereiche. Mit dem Update auf 10.3 hat Final Cut Pro endlich diese Funktion erhalten. Die Arbeitsbereiche finden Sie unter "Fenster" und dann auf "Arbeitsbereiche". Von Haus aus bringt Final Cut Pro vier Arbeitsbereiche mit. Der erste ist der "Standard"-Arbeitsbereich, den wir auch die ganze Zeit verwenden. Der nächste ist der Arbeitsbereich "Organisieren". Hier blendet Final Cut Pro die Timeline aus, wodurch Sie mehr Platz erhalten, um Ihre Medien zu organisieren. Der Arbeitsbereich "Farbe & Effekte" blendet die Medienübersicht aus und dafür verschiedene Videoscopes ein und ebenfalls noch die Effekte-Übersicht mit den Video-Effekten. Der letzte Arbeitsbereich "Zwei Monitore", den können Sie natürlich nur auswählen, wenn Sie auch einen zweiten Monitor angeschlossen haben. Und Sie können alle Arbeitsbereiche auch, schnell und einfach, über die verschiedenen Shortcuts erreichen. Aber damit noch nicht genug, ist es auch möglich, sich selber einen Arbeitsbereich zu erstellen. Was ich persönlich sehr begrüße, denn ich musste mir jedesmal für meine Farbkorrektur meinen Arbeitsbereich neu anlegen. Wenn ich farbkorrigiere, dann blende ich mir als erstes immer verschiedene Videoscopes ein und die Medienübersicht aus. Die Darstellung ändere ich auf diese Dreiteilige, bei der ich oben die "Wellenform" und den Kanal "Luma" habe, also die Helligkeit. Dann links das Vektorscope, das stimmt. Und rechts in der Ecke nehme ich immer die "RGB-Parade". Also nicht die Überlagerungen und diese nicht als Histogramm, sondern als "Wellenform". Dann mache ich mir immer den Viewer ein wenig größer, so auf circa 50% und die Timeline noch ein bisschen kleiner, die brauche ich in dem Fall nicht so groß, und blende mir die Farbtafel ein. So, das ist mein Arbeitsbereich für die Farbkorrektur. Um diesen nun zu speichern, wechsle ich wieder auf "Fenster" "Arbeitsbereiche" und klicke auf "Arbeitsbereich sichern unter". Hier vergebe ich einen passenden Namen, ich nenne ihn mal "Farbkorrektur" und speichere das Ganze. Dieser Arbeitsbereich taucht jetzt direkt über den Arbeitsbereichen von Final Cut Pro auf. Also, wenn ich jetzt nochmal zurück zu Standard wechsle, ""Fenster" "Arbeitsbereiche" und dann auf "Farbkorrektur" klicke, so habe ich genau den Arbeitsbereich, den ich mir gerade erstellt habe. Merke ich jetzt, dass der Arbeitsbereich doch noch nicht ganz perfekt ist, ich zum Beispiel anstatt dem Vektorscope hier noch ein weiteres Histogramm möchte mit den RGB-Überlagerungen, so kann ich über "Fenster" "Arbeitsbereiche" den Arbeitsbereich "Farbkorrektur" aktualisieren. Was noch sehr schön ist an den neuen Arbeitsbereichen, Sie können diese ohne Probleme mitnehmen. Das bedeutet, wenn Sie einmal nicht an Ihrem eigenen Computer, also an Ihrem eigenen Final Cut Pro arbeiten, sondern vielleicht bei einem Kunden oder bei einem Freund, so können Sie Ihren Arbeitsbereich ganz einfach mitnehmen, indem Sie auf "Arbeitsbereiche" "Ordner Arbeitsbereiche im Finder öffnen" klicken, dann wird der Ordner "Workspaces" geöffnet, in dem Sie Ihre Arbeitsbereiche finden. Meiner heißt ja "Farbkorrektur.fcpworkspace". Diesen können Sie ganz einfach auf einen USB-Stick ziehen oder woanders draufkopieren, um ihn dann mitzunehmen. Auch können Sie an dieser Stelle Arbeitsbereiche löschen. Wenn Sie jetzt zum Beispiel den hier nehmen und in den Papierkorb legen. So, ich schließe einmal wieder das Finder-Fenster und gehe am Final Cut Pro auf "Fenster" Arbeitsbereiche", so sehen Sie, es wurde schon neutralisiert und der Arbeitsbereich ist nicht mehr zu finden.

Final Cut Pro 10.3: Neue Funktionen

Erfahren Sie, welche Neuerungen zu Final Cut Pro X in der Version 10.3 hinzugekommen sind und wie Sie sie gewinnbringend einsetzen.

25 min (6 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!