Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Grundlagen der Programmierung: Basiswissen

Arbeiten mit Zahlen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Meistens werden in Variablen unterschiedliche Typen von Zahlen gespeichert. In JavaScript müssen diese allerdings nicht näher definiert werden.

Transkript

Jedesmal, wenn wir mit Variablen arbeiten, dann haben wir zwei Dinge: Wir haben die Variable, also eine Art Container, oder eine Art Schachtel, und wir haben verschiedene Werte, die wir dort hinein speichern. In den meisten Fällen werden wir dort Zahlen speichern. Das ist auch gar nicht verwunderlich. Wenn wir heute von einem Computer reden zu Deutsch heißt das ja Rechner dann meinen wir eine Maschine. Aber vor 100 Jahren oder mehr, da war Rechnen ein richtiger Beruf. Im 17., 18., 19. Jahrhundert, da konnte man regelrecht als Rechner angestellt sein. Rechner war ein Mensch, der gerechnet hat. Bis diese Maschinen hier erfunden wurden, die das alles viel besser konnten. Heutzutage meinen wir mit Computer, mit Rechner, eine Hardware. Und der Grund, warum diese Dinge erfunden worden sind, war, um zu rechnen, um mit Zahlen zu arbeiten. Es geht fast ständig um Zahlen. Es geht z.B. bei Kontohöhen um Euro- und Cent-Beträge. Es geht um die Position eines Raumschiffes auf dem Bildschirm, die Höhe und die Breite eines Browser-Fensters, die Geokoordinaten eines Handys, die Anzahl der Millisekunden, seitdem eine MP3 läuft. Sogar Farben werden mit Zahlen dargestellt, also der Anteil von Rot, Grün und Blau an der Gesamtfarbe. Überall sind Zahlen. Anders als viele andere Programmiersprachen, wo man sehr genau auf die Zahlen achten muss, ist es eine Ganzzahl, ist es eine Kommazahl, eine positive, eine negative Zahl, eine große, eine kleine verfolgt JavaScript einen, sagen wir mal, ziemlich menschlichen Ansatz im Umgang mit Zahlen. Alles das sind schlicht Zahlen. Es gibt keine Unterschiede. Schauen wir uns mal an, wie man damit arbeiten kann. Arbeiten wir mal mit diesen Variablen und mit diesen Zahlen. Ich habe hier ein leeres JavaScript File geöffnet. Da schreibe ich jetzt zunächst einmal rein: var a. Was mache ich? Ich sage also JavaScript: Lege eine Variable an mit dem Wert a, aber es gibt noch keinen Wert darin, D.h., der Wert wäre hier, wenn wir ihn abfragen würden, zunächst einmal "undefined". Was ich jetzt möchte ist, ich möchte dieser Variablen den Wert "5" geben, also schreibe ich: a = 5. Und wichtig ist: Das ist keine Bitte, die ich hier habe, oder kein Wunsch, den ich ausdrücke, sondern es ist ein Befehl. Es ist eine Instruktion: Nimm den Wert 5 und schreibe ihn in die Variable a hinein, völlig egal, was bisher da drin stand! Das ist gewöhnungsbedürftig, wenn man dieses Gleichheitszeichen aus der Schulmathematik kennt. Aber was dieses Gleichheitszeichen hier macht, ist: diesen Wert zuweisen. Es ist ein Zuweisungsoperator. Er nimmt einen Wert und weist ihn einer Variablen zu. Wichtig ist auch: Ich habe keine Anführungszeichen, weder einfache noch doppelte Anführungszeichen, denn ich möchte diese Fünf als Zahl in diese Variable hineinschreiben und nicht als String oder als Buchstabenkette, und deswegen lasse ich diese Anführungszeichen weg. Was passiert denn, wenn ich jetzt eine Million schreiben möchte? Dann schreibe ich: a = 1000000. Und wichtig hierbei: Ich benutze keine Tausender-Trennzeichen. Als Mensch würde man das hier vielleicht lieber so schreiben, oder lieber so lesen: 1.000.000, gerade als deutschsprachiger Mensch. Damit kann der Computer nichts anfangen. Ich nehme einfach nur die Zahl, und ich muss dann eben ganz genau abzählen, wie viele Nullen ich denn eigentlich geschrieben habe. Wenn ich bspw. eine Kommazahl schreiben möchte 1,5 dann, und das ist wichtig gerade für deutschsprachige Programmiererinnen und Programmierer dann schreibe ich 1.5 und eben nicht 1,5. Warum ist das so? Weil diese Programmiersprache sich an den amerikanischen Sprachgebrauch richtet. Und die Amerikaner haben eben den Punkt und das Komma genau andersrum. Also wenn wir von 1,5 sprechen, dann sagen die Amerikaner 1.5 dazu. Und auf der anderen Seite, wenn wir z.B. Tausender-Trennzeichen haben, also die Zahl eintausend für den Menschen lesbar machen wollen, dann schreiben Amerikaner oftmals: 1,000. Wichtig ist: Auch wenn wir auf Deutsch programmieren, die Zahlen folgen dem englischen Sprachgebrauch. D.h., ich muss für eine Kommazahl einen Punkt schreiben. Ich kann hier natürlich auch negative Werte nehmen. a = -500; und dann hat die Variable a diesen Wert -500. Schauen wir uns das Ganze an, ob das auch tatsächlich, wenn es ausgeführt ist, ein sinnvolles Ergebnis liefert. Wie mache ich das? Ich nehme also diesen Befehl "Alert", der macht ja diese Popup-Box, und schreibe in diese Popup-Box das, was ich haben möchte: (a);. Schauen wir uns das Ganze an. Ich speichere dieses File hier ab. Und jetzt habe ich hier meinen Container, der dieses Script JS, das ich gerade verändert habe, aufruft mit Doppelklick. Und hier habe ich genau dieses -500. Schauen wir uns das Ganze einmal an. Was ist da passiert? Ich habe zunächst einmal die Variable "a" angelegt, dann habe ich ihr den Wert "5" gegeben, dann den Wert 1000000, dann den Wert 1,5 ich habe hier 1.5 geschrieben dann den Wert -500. Dann habe ich mir das Ganze angeschaut. Dann kommt, wenn ich das hier nochmal neu aufrufe, der letzte Wert: -500 raus. Achten Sie darauf: Ich habe keine Anführungszeichen gesetzt. Wenn ich Anführungszeichen außen rum setzen würde, dann würde eben nicht der Wert der Variablen namens a angezeigt werden, sondern dieser Buchstabe a. Wenn ich das Ganze zwischenspeichere und das neu aufrufe, dann habe ich hier eben a als Buchstabe, der hier gezeigt wird. Und das möchte ich ja nicht. D.h., es macht einen sehr großen Unterschied. Und diese Anführungszeichen, da muss man sich ein bisschen dran gewöhnen. Wenn ich bspw. schreibe: b = 123, dann ist es etwas Anderes, als wenn c = "123" sein soll. In letzterem Falle geht es um diese einzelnen Ziffern 1, 2, 3 aber nicht um diesen Wert 123. Da muss man sich daran gewöhnen, und man muss aufpassen, dass eine Zahl eben etwas anderes ist, als Buchstaben.

Grundlagen der Programmierung: Basiswissen

Steigen Sie ein in die Welt der Computerprogrammierung und verschaffen Sie sich das Grundwissen, um schon bald eigene Lösungen und Anwendungen zu schreiben.

5 Std. 38 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!