Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop-Tipps: Jede Woche neu

Arbeiten mit Vektorformen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Name ist Programm: Mr. Photoshop alias Olaf Giermann greift tief in die Photoshop-Trickkiste und zeigt Ihnen seine liebsten Techniken und Effekte. In interessanten Lektionen und Mini-Tutorials erklärt er besondere Photoshop-Funktionen im Einsatz, zeigt spannende und außergewöhnliche Techniken und hilft Ihnen, gängige Probleme zu verstehen, zu lösen und zu vermeiden.
17:03
  Lesezeichen setzen

Transkript

Gar nicht wenige Fragen erreichten mich zum Umgang mit Formebenen, oder wie sie früher hießen, Vektorebenen. Viele Photoshop-Benutzer kennen oder nutzen diese gar nicht, deshalb gebe ich Ihnen im Folgenden einen Überblick über die dafür notwendigen Werkzeuge und zeige Ihnen, wie Sie mit diesen Formebenen auswählen, kombinieren und voneinander abziehen können Bei den Formebenen handelt es sich um sogenannte Vektorebenen. Das heißt, die bestehen nicht aus Pixeln sondern aus sie umgebenem Pfaden und damit sind sie auflösungsunabhängig, und können beliebig skaliert werden. Wenn Sie also vorhaben, sich ein Logo zu basteln, dann sollen Sie diese Werkzeuge benutzen und, natürlich, dazu müssen Sie diese kennen und Sie sollen Pixelwerkzeuge, wie etwa Pinsel, Buntstift und deren Freunde vermeiden, wenn Sie solche grafischen Anwendung, wie eben Logos durchführen möchten. Zunächst einmal: Wo finden Sie die Formwerkzeuge? Die finden Sie alle hier unten, da ist einmal der Zeichenstift und dann haben wir hier das Rechteck-Werkzeug, das abgerundetes Rechteck-Werkzeug und die anderen Werkzeuge hier darunter, die ich gleich vorstellen möchte und mit diesen können Sie verschiedene Dinge durchführen und zwar sind sie jeweils in der Optionsleiste des entsprechenden Werkzeugs, dieser Dropdown-Feld, da können Sie entscheiden, ob Sie eine Formebene erstellen möchten, ob Sie einen Pfad erstellen möchten, ob Sie Pixel erstellen möchten. Ich kann Ihnen das mal zeigen, wenn ich Form aktiv habe und hier eine Kreisform aufziehe, dann erstelle ich eine Formebene. Die kann ich also nachträglich hier noch verändern in der Breite und in der Höhe und kann sie zu einem Kreis verwandeln, indem ich dann den Wert verändere und diese beiden Werte hier miteinander verschränke. Ich kann hier verschiedene Formeigenschaften einstellen, also ich kann die Form in der Fläche, in der Kontur oder bzw. hier in Eigenschaften einstellen, ich kann also hier die Farbe ändern oder ich kann eine Kontur zuweisen, ich nehme einmal eine weiße Kontur und ja, hier kann ich die Breite dieser Kontur einstellen. So können Sie sehr schnell hier Formen kombinieren oder auch diese Kontur noch ändern, indem Sie hier eine z. B eine gestrichelte Kontur hinzufügen, so eine Art Zahnrad erzeugen, oder einige Punkte der Kontur usw., da geht wirklich viel. Also diese Option, die finden Sie bei all diesen Werkzeugen, wenn Sie hier eine Form erzeugen. Wenn ich jetzt aber mal wechsle zu Pfad, dann kann ich hier ebenfalls eine Kreisform aufziehen, aber es ist dann keine Formebene, sondern nur ein Pfad. Also ich finde ihn dann, in der Pfade-Palette hier als Arbeitspfad, können den auch mit einem Doppelklick dann umwandeln in einen regulären Pfad, sodass er hier nicht gelöscht wird, wenn Sie die Datei schließen und wieder öffnen. Ja, und mit dem können Sie quasi Freistellungen durchführen und so weiter. Ja, und da gibt es die letzte Möglichkeit und dazu muss ich mal eine neue leere Ebene erzeugen, dass Sie hier Pixel wählen. Und wenn Sie das machen, dann erhalten Sie keine Vektorebene, sondern einfach nur eine Kreisform, die mit Pixeln gefüllt ist und zwar mit Pixeln in der eingestellten Vordergrundfarbe. Da sind Sie also wenig flexibel mit und Sie sehen auch, Sie können keine Form abziehen oder hinzufügen, das würde ich Ihnen nur empfehlen, wenn Sie beispielsweise hier das eigene Formwerkzeug benutzen und dann wirklich als Pixel diese einsetzen wollen, um hier mit Malwerkzeugen usw. zu arbeiten. In der Regel sollten Sie hier, wenn Sie mit grafischen Anwendungen unterwegs sind eine Formebene erstellen, oder wenn Sie freistellen möchten, bzw. andere Dinge vorhaben, wie 3D usw., dann können Sie hier auch auf Pfad umstellen. Wir bleiben mal bei Form. Ja, zuerst einmal welche haben wir da, Sie haben das schon gesehen Ich lösche hier mal die Ebenen, die wir im Bild haben und wir fangen mal oben an, damit zum einen das Rechteck-Werkzeug, mit dem können Sie Rechtecke erzeugen, indem Sie hier einfach klicken und ziehen. Sie können Quadrate erzeugen, indem Sie klicken, die Shift-Taste halten und ziehen und Sie können dann die Ecken auch abrunden in neueren Photoshop-Versionen, indem Sie einfach die Liveform-Eigenschaften in der Eigenschaftenpalette verändern. Sie sehen hier, das sind die Ecken diese Pixelwerten, die hier stehen, die sind die Radien, jetzt kann ich hier ziehen und dann werden alle Ecken entsprechen angepasst, das heißt ich habe jetzt ein abgerundetes Rechteckwerkzeug. Um genauer zu sein, wenn wir hier mal runtergehen zum abgerundeten Rechteck-Werkzeug - Ich nehme hier mal eine andere Farbe jetzt dafür - ich ziehe hier mal ein abgerundetes Rechteckwerkzeug auf, dann kann ich bei dem den Radius auf 0 setzen für alle Ecken, da habe ich ein Rechteck. Das heißt, diese beiden Werkzeuge sind eigentlich völlig austauschbar, in der aktuellen Photoshop-Version jedenfalls. Also, das Rechteckwerkzeug, oder das abgerundete Rechteckwerkzeug - es spiel überhaupt keine Rolle, welches Sie da benutzen - weil Sie, wie gesagt, hier für alle Ecken die Rundung bestimmen können. Entweder gemeinsam, wenn Sie hier das Diskettensymbol aktiviert haben, oder wenn Sie das deaktivieren, können Sie auch einfach nur eine einzelne Ecke abrunden, wenn Sie das möchten. Also, dann würden Sie hier den Radis erhöhen, dann sehen Sie, wie schnell man hier so eine Form erzeugen kann. So, dann haben wir noch ein Werkzeug, - da springe ich mal bisschen nach unten - und zwar das Linienzeichner-Werkzeug und das sollten Sie sich nicht so vorstellen, dass Sie hier eine Linie ziehen im Bild und dann hier die Kontur bzw. die Stärke einstellen können, denn wenn wir mal reinzoomen, dann sehen Sie, was das genau macht, das ist auch nichts anderes, als eine Rechteck-Form - nur eine ganz schmale - also, das ist ein bisschen unintuitiv. Wenn Sie also eine dickere Linie benötigen, dann müssten Sie vorher einstellen, dass die Stärke größer sein soll und dann diese Linie nochmal neu aufziehen. Sie können jetzt nachträglich so nicht ändern, das heißt Sie müssten das noch rückgängig machen, wenn Sie eine dünnere möchten und hier eine neue Linie aufziehen, also insofern ist das ein Rechteck, nur ein sehr schmales. Interessant sind dann das Ellipse-Werkzeug, das kennen Sie schon, mit dem kann man Kreise und Ellipsen erzeugen, wie gesagt, wenn Sie die Shift-Taste halten, nachdem Sie geklickt haben im Bild, wenn ich jetzt Shift drücke, dann springt die sofort zu einem Kreis, also dann können Sie Proportion direkt festlegen und wenn Sie jetzt beim Aufziehen diese Form woanders haben möchten, das gilt auch so für das Rechteck, dann halten Sie einfach zusätzlich die Leertaste gedrückt, jetzt kann ich das an die Position schieben, dieses Bild, wo ich diese Form gern hätte, wenn ich dann loslasse, dann habe ich hier meine Kreisform erzeugt. Darunter haben wir dann das Polygon-Werkzeug und das macht beispielsweise nicht nur ein Fünfeck, so wie jetzt hier eingestellt ist, mit 5 Seiten, sondern Sie können hier auch mehrere einstellen, das ist auch nicht live. Das können Sie nur machen, bevor Sie die Form aufziehen, das wäre jetzt ein Zwölfeck, wir können auch mal ein Dreieck machen, also da geht schon einiges. Interessant wird's, wenn Sie hier mal unter dieses Zahnrädchen lugen, Da haben wir die Möglichkeit, die Ecken abzurunden oder einen Stern zu zeichnen. So, damit wir ein bisschen Platz haben, markiere ich alle Ebenen und lösche die mal und zeige Ihnen mal was passiert, wenn ich hier einen Stern erzeuge. Da kann ich so einen Mercedes-Stern erzeugen, weil ich jetzt 3 Seiten habe und hier auf Stern geklickt habe, dann können Sie auch hier die Ecken runden und die Einzüge glättern, wenn ich das jetzt aufziehe, wird das Ganze so abgerundet. Ja, dann können Sie ganz schnell jetzt z.B. so einen Stern mit 5 Zacken erzeugen, wenn ich diese Abrundung mal wieder rausnehme und da geht wirklich einiges mit. Wie gesagt, auch diese Optionen sind nicht live, Sie sollen immer ausprobieren, wenn Sie die gesetzt haben, ob das Ergebnis Ihnen gefällt oder nicht und da können Sie auch die Ecken einziehen, um 1% nur, das sieht dann so aus, dann sehen Sie wie vielfältig dieses Tool ist. Wenn ich das um 99% einziehe, dann haben wir so ein spitziger Stern und daher ist dieses Werkzeug wirklich eins der flexibelsten, Sie sehen hier kann ich auch so ein Gitter sehr schnell aufziehen, was man fast als eine Art Fluchtgitter missbrauchen könnte. Das ist das vielfältigste Tool von all diesen Werkzeugen, dann haben wir noch zum Schluss das eigene Formwerkzeug, ich lösche mal wieder hier alle Ebenen, und das eigene Formwerkzeug, das ist im Prinzip gespeicherte Formen die Sie angelegt haben, bzw. Formen, die bereits mit Photoshop geliefert sind. Ich habe jetzt hier sehr viele, wie Sie sehen, aber Sie haben wahrscheinlich zunächst einmal einen Standardsatz, aber wenn Sie hier auf dieses kleine Zahnrädchen klicken, dann können Sie hier wünschenswerterweise alle Formen, die Photoshop dabei hat, auf einmal laden. Da sehen Sie beispielweise Puzzleteilchen, die Sie dann hier im Bild aufziehen können, wie gesagt mit gehaltener Shift-Taste können Sie mal dafür sorgen, dass die Proportionen erhalten bleiben. Sie haben hier Notensymbole usw. Also, da kann man schon eine ganze Menge damit anfangen. Wie arbeitet man jetzt mit diesen Formen? Da möchte ich Ihnen mal 2 Beispiele geben und zwar ist es wichtig zu verstehen, was diese Optionen hier machen. Also neue Ebene Formen kombinieren Schnittmenge bilden usw., das ist wirklich wichtig, wenn Sie hier unvorhergesehene Ergebnisse haben mit denen Sie so nicht gerechnet hätten. So und wir werden mal hier mit der Ellipse arbeiten und ein Smiley erzeugen. Dessen Prinzip ist ganz einfach, Sie machen eine Kreisform und ich werde zunächst mal hier Gelb einstellen, wir nehmen ein anderes Gelb, also etwas richtig Gelbes, so dann ziehe ich hier mit gehaltener Shift-Taste mein Smiley auf. Jetzt könnte ich ganz einfach hier für die Augen schwarze Zusatzformen erzeugen, das möchte ich aber nicht. Ich möchte jetzt von dem Smiley hier aus diesem Form etwas abziehen, also die Augenform abziehen und dabei gibt es etwas zu beachten. Wenn ich jetzt einfach klicke und ziehe im Bild, erzeuge ich eine neue Ebene mit dieser Kreisform, wenn ich die mal mit dem Verschieben-Werkzeug nach Außen ziehe, sehen Sie, das ist jetzt die Größe, liegt aber auf einer eigenen Ebene. Ich kann es aber genau umgekehrt machen. Ich kann mit dem aktiven Ellipse-Werkzeug Shift-Taste halten und dann aufziehen und jetzt habe ich hier diese Kreisform der anderen Kreisform hinzugefügt. Wenn ich das nicht gewollt hätte, dann kann ich vorher entweder oder jetzt während dieser Pfad noch aktiv ist, hier diese Verrechnungsoption umschalten. Ich habe, indem ich die Shift-Taste gedrückt habe, jetzt Formen kombinieren aktiviert, ich kann aber auch jetzt hier die vordere Form subtrahieren. In dem Moment wird diese Kreisform von der anderen abgezogen. Von der bereits bestehenden Form, also von der oberen. Und genauso steht's hier: "Vordere Form wird subtrahiert von der darunter liegenden." Diese Punkte kann ich jetzt nicht mit dem Verschieben-Werkzeug verschieben. Wenn ich das aktiviere, verschiebe ich die gesamte Form. Um jetzt einen einzelnen Pfad zu verschieben, muss ich das Pfad-Werkzeug aktivieren, also mit der Taste A, dieses Pfad-Auswahlwerkzeug. So, jetzt ist das aktiv hier, jetzt kann ich hier auch verschieben im Bild und jetzt wird es hier abgezogen. Schön ist, wenn diese Punkte aktiv sind kann ich auch einfach das Ganze transformieren. Also Bearbeiten Frei transformieren, Shift-Taste halten und und diese Auge auf die gewünschte Größe ziehen. Hätte ich natürlich auch gleich so anlegen können, aber dann hätte ich das Ihnen nicht so zeigen können. Beim nächsten Mal machen wir uns das ein bisschen einfacher. Wir kopieren einfach diesen Pfad auf die andere Seite. Dazu halten Sie die ALT-Taste gedrückt, dann erscheint ein kleines Plus-Symbol, und wir ziehen das Auge einfach rüber, bis wir an der richtigen Stelle sind. So, und jetzt habe ich das Auge. Und jetzt möchten wir gerne noch den Mund hier abziehen, also wieder das Ellipse-Werkzeug nehmen, dann zieh ich jetzt einfach mal einen großen Mund darauf, das wäre jetzt ein erstaunter Smiley, ja, so, jetzt habe ich das wieder aufgezogen ohne irgendeine Taste zu drücken, das heißt da ist eine neue Ebene entstanden. Da müssen Sie immer darauf achten, was Sie genau machen, also jetzt lösche ich diese Ebene mal wieder, und mache genau das gleiche nochmal, halte aber die ALT-Taste gedrückt, bzw. stelle vorher, wenn hier kein Pfad aktiv ist, ein, dass ich gerne die vordere Form subtrahieren möchte. Aber schneller geht das mit Shortcuts, wie gesagt ALT-Taste drücken, aufziehen das Ganze, mit gehaltener Leertaste können Sie dann die Form an die entsprechende Stelle ziehen, machen wir mal so, das wäre jetzt mein Mund. Der soll möglichst mittig liegen, ich habe jetzt hier die smarten Hilfslinien aktiv. Jetzt habe ich hier meinen Mund, der Smiley ist erstaunt, aber er soll ja bitte lächeln. Was müssen wir machen? Wir können eine weitere Ellipse hier hinzufügen. Die ja der Form hinzugefügt wird und das machen Sie mit der Shift-Taste bzw. wenn Sie diesen Pfad deaktiviert haben indem Sie hier den schwarzen Pfeil klicken und einmal wegklicken, dann können Sie nämlich hier einstellen auch Formen kombinieren, indem sie einfach die Shift-Taste gedrückt halten. So, das zieh ich jetzt auf, also Shift-Taste drücken, aufziehen und dann die Shift-Taste loslassen, damit Sie hier auch wirklich diese Form frei bewegen können und jetzt kann ich meinen Mund aufziehen, so dass der Smile wieder lächelt. So jetzt habe ich aus 1, 2, 3, 4, 5 Formen ganz einfach und schnell diesen Smiley erzeugt, und Sie sehen hier, ich habe wieder eine neue Ebene angelegt, weil ich erst nach dem Klick Shift gedrückt habe, also jetzt entweder diese Ebene wieder löschen oder aber einfach beide zusammenfassen. Mal schauen, ob das funktioniert Command + E, nachdem wir beide markiert haben und ja, scheint funktioniert zu haben. Ich kann jetzt auch nachträglich hier diese Pfade beide markieren mit gehaltener Shift-Taste und mit den Pfeiltasten an die richtige Stelle bringen und so exakt positionieren. Also so funktioniert das mit diesen Hinzufügen und Abziehen Optionen. Sie kennen das von der Lasso- und Ausweis-Werkzeugen das ist genau das Gleiche. Mit Shift fügen Sie etwas hinzu, mit ALT ziehen Sie etwas ab und mit Shift + Alt würden Sie eine Schnittmenge bilden. Also, wenn ich jetzt den Smiley etwas schmaler haben möchte, würde ich diese Ebene aktivieren, dann z. B. können wir auch einfach mal in eine Rechteckform setzen. Ich nehme jetzt hier mal Rechteck-Werkzeug, und wenn ich jetzt Shift + ALT drücke bevor ich klicke ins Bild, also wenn ich jetzt klicke und dann erst Shift + ALT drücke macht das keinen Sinn, aber jetzt drücke ich Shift + ALT und da habe ich dieses X-Symbol, was für Schnittmenge steht, jetzt kann ich mir hier ein Rechteck aufziehen und dann sozusagen die Ecken links und rechts stutzen und damit die Schnittmenge bilden, also alles, was innerhalb von diesem Rechteck und dieser Kreisform liegt wird jetzt hier beschnitten. Ja, wenn Sie das nicht mehr möchte, dann aktivieren Sie einfach diesen Pfad mit dem Pfad-Auswahl-Werkzeug und drücken die Entfernen-Taste, dann wird dieser Warnhinweis eingeblendet, dass die Live-Form, weil die ja noch in den Eigenschaften aktiv ist, ich könnte also noch die Ecken abrunden, dass die umgewandelt wird in einen normalen Pfad. Ja, das möchte ich nicht mehr wieder sehen, klicke OK und dann habe ich diesen Pfad gelöscht. Ja, so einfach ist das und so können Sie quasi alles Mögliche kombinieren, beispielweise auch indem Sie Schrift damit manipulieren, das kann ich Ihnen ganz kurz zeigen. Sie nehmen sich zunächst einmal eine bestimmte Schriftart. Ich nehme hier einfach eine HEAVY-Schriftart. Mach sie mir ein bisschen größer, ich halte die Command- mit der bzw. Strg-Taste gedrückt und die Shift-Taste und ziehe hier die Schrift mal groß, so, und da nehmen wir hier auch eine Schriftart, die dem entspricht, was ich gerade habe, also kann ich hier mal suchen nach HEAVY Avenier Heavy, das klingt doch super, Next Heavy das ist noch besser, Ok, und jetzt kann ich diese Schrift in einen Pfad umwandeln und dann kann ich den ganzen Werkzeugen hier weiterarbeiten. Also ich mache hier mal Rechtsklick darauf und wähle In Form umwandeln. Jetzt ist diese Schrift eine Formebene und die kann ich jetzt weiterbearbeiten, indem ich beispielweise hier das Linienzeichner-Werkzeug nehme und da mal schaue, ja, die Breite passt ganz gut und da möchte ich gerne hier jeweils einen Durchbruch in der Schrift schaffen. Also halte ich die ALT-Taste gedrückt, es erscheint ein Minus und jetzt kann ich diese Form hier abziehen und diese Schrift nach meiner Vorstellung ändern. Ich halte wieder die ALT-Taste gedrückt, um dieses Minus zu erreichen, ziehe nach unten, halte die Shift-Taste, um das gerade zu kriegen, kann jetzt frei verschieben mit der Leertaste, lass dann los und kann jetzt so, im Prinzip diese Schrift nach meiner Vorstellung ändern. Und Sie haben gesehen, wenn ich keine Taste drücke, dann füge ich hinzu, wenn ich eine Taste drücke, dann füge ich entweder hinzu, wenn ich entsprechend die Shift-Taste drücke, dann erscheint dieses Plus, oder mit ALT zieh ich ab. Also, immer vorher entscheiden, was Sie machen möchten, mit ALT abziehen, wie gesagt. Ich halte die ganze Zeit die ALT-Taste gedrückt, ich kann hier mal einfach auch einen kompletten Durchbruch machen durch das Y. So, und habe damit das Ganze stilisiert, könnte jetzt auch z. B. noch eine Schnittmenge bilden, indem ich mir hier das Ellipse-Werkzeug nehme. Mit gehaltener ALT-Taste will ich abziehen, mit Shift + ALT habe ich diese Option, dass ich eine Schnittmenge bilde, ziehe ich jetzt auf, lass dann die beiden Tasten los, außer die ALT-Taste und kann jetzt hier quasi diese Schrift auf die Kreisform begrenzen. Sagen wir mal so, jetzt habe ich in dieser Ebene diese Schrift so verändert, und Sie haben gesehen, wie schnell das geht und welche Möglichkeiten sich Ihnen da bieten, alleine, indem Sie Formen kombinieren. Also, dabei wünsche ich Ihnen viel Spaß und designen Sie einfach mal ein Logo für sich oder für Ihre Freunde mit diesem Werkzeug.