Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Visual Studio 2013 Grundkurs

Arbeit auf mehreren Monitoren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Visual Studio unterstützt in der aktuellen Version die Arbeit auf mehreren Monitoren.
05:39

Transkript

Entwickler arbeiten meist an relativ großen Monitoren und deswegen erlaubt es Visual Studio, mit diesem Dockingmechnismus der verschiedenen Fenster, mein Arbeitsbereich und mein Arbeitsplatz optimal aufzuteilen. Ich habe so die Möglichkeit die verschiedenen Fenster an an verschiedene Positionen anzudocken und teilweise die Quellcode-Fenster nebeneinander anzudocken, sondern ich kann auch Quellcode-Fenster horizontal teilen und eine Quellcode-Datei mehr oder weniger in einem Fenster an zwei verschiedenen Stellen zu bearbeiten. Aber heutzutage es ist oft mal so, gerade auch wenn viele Entwickler im Webbereich arbeiten und auf einem Monitor die zu bearbeitende Webseite haben, auf dem anderen den Quellcode, dass Entwickler einfach die Möglichkeit haben zwei Monitore bei der Entwicklung zu nutzen. Nicht nur bei Webentwicklung, auch bei anderen Entwicklungen macht das durchaus Sinn, nur bis zu der Version 2012 von Visual Studio war ein wirklicher Multimonitor-Betrieb nicht vorgesehen, so dass das Ganze mit 2012 letztendlich eingeführt wurde und das ist schon, das muss man einfach dabei mal sagen, relativ gut umgesetzt. Wir wollen so ein Multimonitor-Betrieb einfach mal ausprobieren. Wir haben natürlich jetzt hier in unserem Video keine Möglichkeiten ein zweiten Monitor anzubinden, deswegen machen wir alles auf unserem ersten Monitor. Aber das Prinzip, denke ich mal, sollte klar sein. Wenn ich so zweiten Monitor benutzen möchte, dann ist erstmal das erste, was ich zu machen habe, dass ich diese Registerkarte hier zum Beispiel nehme und mit der linken Maustaste gedrückt halte und Sie irgendwo hinziehe. So, jetzt könnte sie normalerweise irgendwo andocken, aber wenn ich jetzt irgendwo ausserhalb dieses Docking-Controls loslasse, dann wird daraus ein eigenes Fenster und nicht nur ein eigenes Fenster im Sinne von Visual Studio, sondern ein komplett neues Prozess-Fenster. Also ich könnte jetzt hier Visual Studio schliessen und diese Anwendung würde nach wie vor bestehen bleiben. Stellen wir uns vor, wir wären jetzt hier auf unserem zweiten Monitor, dann würde ich das jetzt einfach nehmen und würde das hier im Vollbild betreiben und schon hätt ich mehr oder weniger Multimonitor-Betrieb. Aber was kann ich jetzt an der Stelle noch machen? Ich füge mal wieder Visual Studio hinzu und natürlich kann ich hier genauso Fenster andocken, wie ich das auch in Visual Studio kann, das heißt, wenn ich hier an der Stelle zum Beispiel eine Toolbox haben möchte, oder ein Werkzeugkasten, dann blende ich den Werkzeugkasten ein, habe ich hier meine Anwendung. Und dann gehe ich einfach mit meinem Werkzeugkasten hier auf die linke Seite und versuche diesen Werkzeugkasten einfach hier anzudocken. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Sieht schwierig aus, ist es auch. Das heißt wir minimieren Visual Studio an der Stelle einfach mal wieder - hat noch nicht so ganz funktioniert - und packen das mal hier nach hinten. Und docken das jetzt mal irgendwo hier in unserem Control an, so jetzt hat er es übernommen. Und jetzt nehmen wir das Ganze mal und docken das da an, wo es normalerweise hingehört, nämlich an die linke Seite. Also haben wir jetzt den Werkzeugkasten hier auf dem zweiten Monitor und könnten jetzt hier zum Beispiel dieses tolle Klassengerüst reinziehen. Also wir könnten ganz normal damit arbeiten. Jetzt ist es unschön, wenn ich auf beiden Monitoren Quellcode-Dateien habe. Und ich hab jetzt auf einem Monitor eine Quellcode-Datei, die auf den anderen soll. Aber die Lösungen ist sehr einfach, ich nehme die nur, ziehe die per Drag&Drop da rüber, und dann befinden die sich auf meinem zweiten Monitor. Was jetzt wirklich unschön ist, das ich mein Projektmappen-Explorer nur in dem einen Fenster habe, das heißt wenn ich jetzt auf meinem zweiten Monitor gerne die "Program.cs" haben möchte, die jetzt zufällig hier schon geöffnet ist. Dann muss ich jedesmal erst die "Program.cs" hier öffnen, und dann per Drag&Drop hier rüber ziehen. Ist viel schöner, wenn ich auf dem ersten und zweiten Monitor gleichermaßen so einen Projektmappen-Explorer hätte. Und das ist auch ohne weiteres möglich. Ich kann auf jeden x-beliebigen Knoten hier innerhalb meines Projektmappen-Explorers klicken, und kann mein Projektmappen-Explorer klonen, wenn ich so möchte. Das heißt wir tun erstmal so, als wenn wir diesen Ordner "Foo" hier nicht unbedingt jetzt nur hier verwalten wollen, sondern wir möchten den Ordner "Foo" auch auf dem zweiten Monitor bearbeiten, also die Projekte darin. Dann mache ich einen Rechtsklick drauf, und sage: "Neue Projektmappen-Explorer Ansicht". Ich mache das also, und dann wird dieser Projektmappen-Explorer an der Stelle hier kopiert. Und ich kann jetzt hier hinten, diesen Projektmappen-Explorer in meinem zweiten Fenster andocken. Und man sieht schon, der Fokus dieses Projektmappen-Explorers, ist tatsächlich auf das Element gesetzt, was ich angeklickt habe, nämlich "Foo". Wir klicken auf "Start" hier oben, komm ich Jetzt auch nicht wieder wie bei dem normalen Projektmappen-Explorer an das Root-Element, sondern das ist wirklich jetzt tatsächlich fest genau auf dieses Element gesetzt. Und wir brauchen das Ganze nachher, wenn ich zwei Monitore habe und arbeite zum Beispiel im UI Bereich und im Logik Bereich, dann könnte ich sagen, okay, auf einen Bildschirm mache ich meine ganzen UI Sachen, auf dem anderen mach ich meine entsprechenden Logik Klassen, ziehe mir zwei Projektmappen- Explorer-Instanzen jeweils eine auf jeden Monitor und dann setze ich den Fokus der entsprechenden Projektmappen-Explorer, einmal auf den Ordner UI, einmal auf den Ordner Logik, und dann kann ich viel schneller an dieser Stelle arbeiten, weil ich auf meinem rechten Monitor alles UI-zentrische habe, und auf dem linken alles das, was mit der Logik zu tun hat. Wir haben uns in diesem Video einmal angeschaut, wie der neue Multimonitor-Betrieb in Visual Studio 2012 und damit auch in 2013 aussieht. Wir haben gesehen, das wir einfach nur eine Registerkarte aus dem bestehenden Visual Studio nehmen müssen, aus dem Docking rausziehen müssen, und irgendwo auf der Fläche loslassen können. Dann wird aus dieser einen Kartei ein selbstandiges Window, dieses Window kann ich auf meinem zweiten Monitor platzieren, und per Fullscreen eben vollwertig machen. Danach kann ich aus meinem Visual Studio einzelne Fenster, die ich brauche, wie in diesem Fall den Werkzeugkasten, auf meinen zweiten Monitor ziehen und dort so andocken, wie ich das Visual Studio gewohnt bin. Wenn ich auf meinem zweiten Fenster auch ein Projektmappen-Explorer haben will, kann ich diesen Projektmappen- Explorer klonen, und kann den sogar so einschränken, dass ich nur gewisse Bereiche in meiner Projektmappe sehen kann, und dann jeden Monitor auf das jeweilige Arbeitsgebiet perfekt anpassen.

Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!