Am 22. Juli 2017 haben wir überarbeitete Fassungen unserer Datenschutzrichtlinie, sowie eine Cookie-Richtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesen überarbeiteten Dokumenten einverstanden. Bitte lesen Sie diese deshalb sorgfältig durch.

Maya Grundkurs

Append-to-Polygon- und Fill-Hole-Werkzeuge

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Append-to-Polygon-Tool und dem Fill Hole Tool lassen sich "Lücken" zwischen Polygonen auf zwei unterschiedliche Arten schließen.
10:45

Transkript

In dem aktuellen Stadium, in dem sich unser Model unsere Windmühle befindet, hat sie allerdings noch einen extremen, großen Schönheitsfehler, denn, wenn sich hier oben jemand im Dach aufhalten wollen würde, dann plumpst er hier direkt hinaus, denn es fehlt dem Dachstuhl, ja, im Prinzip der Boden, das heißt, dass man da sich auch wirklich drauf bewegen kann, um vielleicht später mal die Flügel und so weiter zu reparieren. Wie können wir diese Dinge hier schließen. Ganz einfach wir können dazu hauptsächlich das Tool "Append to Polygons" unter "Mesh Tools" verwenden, genau so gut könnten wir hergehen und unter "Mesh" das Tool "Fill Hole" verwenden. Auf beide gehen wir ein, etwas länger auf Append to Polygon. So um Append to Polygon sinnvoll einzusetzen, muss man sich mal über die Tatsache klar werden, dass hier in Maya Oberflächen ja eine Vorder- und eine Rückseite haben. Die Rückseite wird standardmäßig in Maya immer schwarz angezeigt, das heißt, wenn ich hier unter dem Menü auf LightingTwo Sided Lighting, gehe, dann werden wirklich alle Faces, alle Komponenten Vorder- und Rückseite wirklich gleich beleuchtet, dann habe ich aber allerdings auch nicht mehr die Möglichkeit zu sehen, was ist denn eigentlich meine Rückseite. Ja, auf jeden Fall nicht wundern lassen davon, dass teilweise, wenn ich hier in Objekte reingucken kann, diese Faces schwarz dargestellt werden von innen und das ist einfach kein Fehler oder so was, das ist quasi gewollt. Gut und wir haben noch eine andere Möglichkeit uns anzeigen zu lassen in welche Richtung quasi die Fläche, eine Komponente hier ausgerichtet ist, nämlich unter DisplayPoygonsFace Normals, kann ich mir anzeigen lassen in welcher Richtung die Fläche, die Face ausgerichtet ist und angezeigt wird mir das durch diese lustigen grünen Striche, nämlich in die Richtung, wo diese Striche zeigen ist die Vorderseite einer Fläche beziehungsweise meiner Fläche, der Windmüller an dieser Stelle. Und wenn ich das ausmachen möchte wieder, dann muss ich auch wieder hergehen, Objekt PolygonsFace Normals und dann ist das Ganze wieder weg, wenn ich die Funktion ein weiteres Mal aufrufe, ich drücke mir mal die Taste G, dann wird auch diese Funktion nochmal ausgeführt und meine, ja, meine Igeloptik des Objektes ist jetzt wieder hergestellt. Und wenn ich einmal hier hergehe und ein Doppelklick auf das Face mache, sodass alle Faces dieser Dachkugel ausgewählt werden, dann kann ich auch hergehen und hier bei Mesh Display die Funktion "Reverse" verwenden und dann wird eben wirklich hier alles an Komponenten umgedreht, das heißt, die Außenseite ist jetzt die Innenseite und die Innenseite ist die Außenseite, quasi da drüber dargestellt, dass ich hier jetzt quasi nur noch schwarz sehe. Warum ist das wichtig? Das demonstriere ich mit dem "Append to Polygon" Tool. Wir gehen hier mal in den Objektmodus sagen, dann Mesh ToolsAppend to Polygon und, dann sagt er mir "Click a boundary edges, then click to place new vertices". Und was passiert, wenn ich das jetzt hier mache? Ich klicke also eine Boundary Edges an und schnappe mir die nächste hier, dann führt das, wie man sieht, zu einem Fehler, und zwar warum? Weil die Seiten hier, also die die Faceseite hier gegenüber diese Faceseite in eine andere Richtung zeigt. Und wenn die natürlich, ja, gegeneinander geflippt sind, dann führt das dazu, deswegen verbindet er diese Punkte auch hier rüber, anstatt hier rüber. Das machen wir also nochmal rückgängig und wir gehen auch her, wählen diese Kugel nochmal aus und gehen nochmal unter "Mesh Display" sagen hier "Reverse". Und jetzt ist es so, dass wirklich diese Fläche genau in dieselbe Richtung zeigt, wie diese und insofern kann ich jetzt hergehen "Append to Polygon" Tool, hier wieder die "Boundary Edge" auswählen, die zweite Boundary Edge, Enter bestätigt dieses Werkzeug und jetzt ist es so, dass dieses Polygon auch richtig erzeugt wird und wir sehen, dass das Polygon eben auch in die richtige Richtung ausgerichtet ist und die Außenseite dahin zeigt, wo die andern Außenseiten auch hinzeigen. Das heißt, wir sind hier sicher, dass wir alles richtig machen können, also unter PolygonsFace Normals, unsere Korrekturstriche wieder entfernen und gehen jetzt her und verbinden einfach die nächsten Edges auch, Enter bestätigt das Ganze wieder. Das ist bei den meisten Tools so, er sagt das auch hier: "to finish, press Enter" und weiter geht es und hier geht es auch nochmal weiter. Bevor ich das jetzt hier schließe, auch nochmal ein Wort dazu wann das "Append to Polygon" Tool nicht funktioniert. Das funktioniert nicht, wenn zum Beispiel Objekte nicht ein Objekt sind, das heißt, ich habe jetzt hier wirklich zwei Objekte und ich möchte, dass diese Würfel geschlossen ist, mit diesem Würfel, das heißt, wie gerade vielleicht, Mesh ToolsAppend to Polygon, "Boundary Edge" ausgewählt und jetzt geht es hier rüber und ich sehe, ja, da passiert irgendwas, aber ich klicke eigentlich nur, auch wenn ich hier direkt auf der Edge bin, irgendwo hin und der erzeugt jetzt zwar hier ganz viele Punkte, aber er verbindet nichts mit diesem anderen Objekt. Aber, wenn ich hier mich in einem Objekt bewege, dann funktioniert das Ganze wieder, schnell rückgängig gemacht. Was muss ich also tun, damit dieses Tool funktioniert? Ich muss wirklich hergehen und ein Objekt aus diesen beiden Objekten machen und, dann kann ich auch nacheinander hergehen und hier meine Verbindung erzeugen und hier einen Gang quasi von einem Würfel zum nächsten schaffen. So, das wir gesagt dazu, und jetzt haben wir hier noch eine Lücke offen gelassen und diese Lücke wollen wir einmal füllen, indem wir eine Edge auswählen und jetzt hier unter "Mesh" gehen, unter das Meshmenü einfach sagen "Fill Hole". Und auch das führt dazu, dass hier diese Fläche geschlossen wird, das heißt, er schaut nach, wo sind hier meine Edges, die keine Fläche haben also Boundary Edges und da zieht er dann quasi eben eine Fläche drin auf. Was er allerdings nicht tut bei dieser Geschichte, wenn ich jetzt einfach mal MeshFill Hole mache, er verbindet halt hier diese Punkte nicht durch eine Kante miteinander. Das sollte natürlich schon immer gegeben sein, also, wenn ich Fill Hole benutze, müsste ich wirklich hergehen und, wenn ich das über so eine große Fläche mache, so großes Loch mache, dass ich hier am Ende manuell wirklich nochmal hergehe und einfach meine Punkte mit Kanten, mit Edges verbinden lasse Super, jetzt gehe nochmal kurz hier in den Object Mode hinein und wir stellen fest, dass im Gegensatz zu dieser Kuppel hier oben, dieses Dach mit der Biegung irgendwie noch immer so ein bisschen, ja, facettiert dargestellt wird und ich habe auch hier eine sehr scharfe Kante in dieser Kuppel drin und, wenn ich das jetzt zum Beispiel nicht möchte, kann ich hergehen und die gerade erstellten Flächen auswählen und hergehen unter "Mesh Display", wo ich vorhin quasi über "Reverse", die Außenseite mit der Innenseite gewechselt habe, die Ausrichtung kann ich hergehen und hier auch sagen, ich möchte, dass zwischen den Edges und eben hier weiche Übergänge passieren, das heißt, ich sehe an dieser Stelle keine scharfe Kante mehr, sondern Maya geht her und glättet dann eben entsprechend von dieser Face zu dieser Face, über diese Kante quasi weich den Übergang, sodass ich hier quasi eine andere Optik habe, als zum Beispiel bei dieser scharfen Kante hier. Da das hier oben alles eher rund ist, kann ich jetzt natürlich auch hergehen und sagen, okay, ja, ich möchte die Sachen hier auch so geglättet dargestellt haben und das würde ich jetzt einfach mal tun. Ich wähle, damit ich gleich alles hier wunderbar einfach und schnell ausgewählt habe, diese Face Loop aus, drücke die Steuerungstaste und die rechte Maustaste und benutze die "Grow Selection" Funktion, um hier einfach meine Selektion zu erweitern, drück die Taste G, dann passiert hier nochmal Grow Selection, genau so gut kann ich die Selektion über "Shrink Selection" auch wieder verkleinern, aber das also eine schnelle Möglichkeit einfach hier um, ja, schnell Faces auszuwählen. Alle ausgewählt, soften und dann kann man hier den Unterschied wahrnehmen. Ich habe jetzt hier überall da, wo es rund ist und eigentlich keine großen Kanten mehr haben soll, habe ich jetzt eine glatte Optik, eine saubere, glatte Optik und an der Stelle, wo jetzt Wände sind und so was, da behalte ich jetzt an dieser Stelle einfach mal diese Kante bei, damit man eben sieht, wo es rund und wo es noch ordentlich eckig ist. Gut, das war ja schon eine ganze Menge und wir sind jetzt auch so weit zufrieden, die restlichen Löcher hier oben sind gefüllt, das heißt, wir beenden dieses Video mit der Erkenntnis, wie man Löcher schließen kann, was die Voraussetzungen sind und, dass die Tools dazu eben "Append to Polygon" heißen oder eben "Fill Hole" mit dieser einen kleinen erwähnten Einschränkung. Genau, und wir speichern das Ganze jetzt nochmal ab, entweder bei Step 4 oder eine eigene Datei machen, zum Beispiel Step 5 und dann können wir damit sicher sein, dass wir an der Stelle auch nichts verlieren.

Maya Grundkurs

Machen Sie die ersten Schritte in der 3D-Software Autodesk Maya, verschaffen Sie sich einen Überblick über relevante Workflowkomponenten und erstellen Sie erste eigene Szenen.

11 Std. 13 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!