Windows 10 Creators Update: Neue Funktionen

App- und Browser-Absicherung, Familienoptionen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Creators Update wurden in den Systemeinstellungen diverse zusätzliche Möglichkeiten hinzugefügt. So können Sie nun das Verhalten Ihrer installierten Apps überwachen, deren Konfiguration anpassen und Apps deinstallieren. Hinzu kommen weitere Möglichkeiten zur Absicherung des Browsers und der Nutzung von Windows 10 durch Familienmitglieder.

Transkript

Das Windows Defender Security Center, bietet neben den Einstellungen für den Viren- und Bedrohungsschutz, sowie den Einstellungen für den Firewall- und Netzwerkschutz, noch weitere Untermenüs, die ich Ihnen in diesem Video ebenfalls einmal kurz vorstellen möchte. Da wäre zunächst einmal "Geräteleistung und -integrität". Windows legt automatisch einen sogenannten Integritätsbericht an. Das wird bei Ihnen, wenn Sie Ihr Windows 10 Creators Update frisch aufgesetzt haben, ähnlich aussehen wie hier. Es dauert eine Zeit, bis dieser Integritätsbericht zur Verfügung steht. Er wird automatisch erstellt, und Sie finden darin Informationen, ob die letzten Updates geklappt haben, ob es sonst irgendwelche grundsätzlichen Integritätsprobleme mit Windows gab, irgendwelche Treiber, die nicht funktionierten, und ähnliche Meldungen. Sie können dann hier auch einen Neustart wählen. Das ist eine Option, und das sagt Ihnen diese zusätzliche Information auch sehr deutlich, die Sie nur im allerhöchsten Notfall wählen sollten, denn Ihre persönlichen Daten und einige Windows-Einstellungen werden beibehalten, aber die meisten Ihrer Apps werden entfernt. Dazu gehört auch Microsoft Office. Das heißt, im Prinzip ist das wirklich eine Neuinstallation, die einige wenige Daten beinhaltet. Es ist aber nur konsequent, dass das hier zu finden ist, denn wenn der Integritätsbericht sagt, da stimmt etwas absolut nicht mit dem Windows-System, und Sie können es so auch nicht beheben, dann ist dieser saubere Anfang, dieser Neustart, sicherlich eine prüfenswerte Option. Was haben wir noch? Wir haben hier die App- und Browsersteuerung. Dabei geht es um den sogenannten SmartScreen für Apps und in dem Browser. Dieser SmartScreen, den haben Sie sicherlich schonmal gesehen unter Windows 10, poppt immer auf, wenn eine neue oder bisher unbekannte App oder Datei aus dem Internet auf den Rechner gelangen soll. Und Sie sollten diesen SmartScreen auf jeden Fall auf "Warnen" lassen, denn dann bekommen Sie ein Fenster angezeigt, das Sie fragt: Wollen Sie wirklich diese App oder diese Datei aus dem Internet auf Ihren Rechner lassen? Sie können natürlich auch, wenn Sie ganz besonders sicherheitsbewusst sind und sagen, nein, ich will überhaupt nicht, dass solche Sachen auf meinen Rechner kommen, das grundsätzliche Blockieren hier einschalten. Deaktivieren ist sicherlich nicht ratsam. Sie können, und das ist sehr schön jetzt unter Windows 10 Creators Update, das sehr fein unterteilen. Sie können hier auch den SmartScreen für Microsoft Edge konfigurieren, dass also auch in dem Browser entsprechend gewarnt oder blockiert wird, wenn irgendeine Webseite versucht, Dateien oder gar Programme auf Ihrem Rechner zu installieren. Und Sie können den SmartScreen, und auch das würde ich auf jeden Fall angeschaltet lassen, für Windows Store-Apps aktivieren. Interessanterweise können Sie hier nicht grundsätzlich blockieren, sondern nur warnen oder den SmartScreen ganz deaktivieren. Mein Tipp: Lassen Sie diese Standardeinstellung "Warnen" unbedingt eingeschaltet, denn damit sind Sie auf der sicheren Seite. Sie werden auf jeden Fall informiert, wenn eine fremde, unbekannte App aus dem Internet versucht wird, auf Ihren Rechner zu installieren. So, und dann haben wir schließlich hier noch die sogenannten Family-Optionen. Auch das wurde grundsätzlich überarbeitet. Es gab bisher schon Family-Optionen, sogar schon unter Windows 7, aber es wurde jetzt grundsätzlich überarbeitet und besser in Windows 10 integriert. Sie sehen hier, dass sich hinter diesen Familienoptionen etwas verbirgt, was unter früheren Windows-Versionen als "Jugendschutz" bezeichnet wurde. Sie können Ihre Kinder im Internet schützen. Sie können feste Computerzeiten für Ihre Kinder einrichten. Sie können hier also feststellen, was Ihre Kinder oder auch Ihre Familienangehörigen im Netz tun. Das wird aufgezeichnet. Und Sie können die Geräte, die Integrität und Sicherheit, aller Ihrer Geräte innerhalb Ihrer Familie, hier auf einen Blick überprüfen. Wenn Sie jetzt auf "Familieneinstellungen anzeigen" gehen, dann öffnet sich mein Browser, denn das Ganze funktioniert nur mit einem Microsoft-Konto, mit dem Sie sich angemeldet haben, denn nur so kann das wirklich überprüft und festgestellt werden. Wenn Sie ein Microsoft-Konto haben, wir haben hier ein Testkonto eingerichtet. Dann können Sie dort online alle Einstellungen vornehmen. Sie können ein Budget einrichten, falls Ihre Kinder über den Microsoft Shop etwas kaufen wollen. Sie können, und das bezieht sich natürlich auf Windows Telefon, feststellen, wo sich das Kind befindet. Und Sie können entsprechend die Profilinformationen verwalten. Sie können hier aber auch einen anderen Erwachsenen hinzufügen, oder ein Kind, indem Sie hier einfach eintragen, wie die E-Mail-Adresse Ihres Familienmitglieds lautet. Natürlich muss jeder selbst wissen, ob er diese Online-Möglichkeit nutzen will, denn die Daten sind selbstverständlich auf einem Server bei Microsoft in Amerika gespeichert. Aber insgesamt ist das eine sehr gute Möglichkeit, einen Schutz im Windows-System zu nutzen, ohne dazu zusätzliche Software installieren zu müssen, und dabei die Familienmitglieder, die Geräte Ihrer Familie und Ihrer Kinder gut im Blick zu haben und für ihre Sicherheit garantieren zu können. Ich denke, mit diesem Video, habe ich Ihnen jetzt alle Möglichkeiten gezeigt, die das neue Windows Defender Security Center bietet, Möglichkeiten, die die Sicherheit Ihres Windows-Systems deutlich erhöhen und die Sie deshalb auf jeden Fall einmal näher betrachten und Ihren Wünschen entsprechend kofigurieren sollten.

Windows 10 Creators Update: Neue Funktionen

Lernen Sie die Neuerungen von Version 1703 des Microsoft Betriebssystems kennen. Im sogenannten Creators Update gibt es neben sichtbaren Neuerungen auch viele versteckte.

1 Std. 41 min (18 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:11.04.2017
Laufzeit:1 Std. 41 min (18 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!