Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Logic Pro X Grundkurs

Ansichten in Fenstern von Logic Pro X darstellen

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Einzelne Ansichten können in separaten Fenstern dargestellt werden, wodurch die Übersichtlichkeit der Benutzeroberfläche gewahrt bleibt. Die Verwaltung erfolgt dabei über das Fenster-Menü.

Transkript

Mithilfe der Buttons auf der Kontrolleiste können Sie in Logic Pro im Hauptfenster einzelne Ansichten hinzuschalten. Hier zum Beispiel die Informationen auf der linken Seite. Oder hier die Bibliothek. Klicke ich erneut auf diesen Button, blende ich das Ganze wieder aus. Das ist natürlich sehr praktisch, solange Sie eben immer noch genug Platz für das Hauptfenster haben. Blende ich aber noch die Dateiübersicht auf der rechten Seite ein und vielleicht sogar mit einem Doppelklick im unteren Bereich eine MIDI-Region auf der Pianorolle anzeige, dann sehen Sie, dass das Hauptfenster selbst auf ein Minimum reduziert ist. Ich kann natürlich noch Anpassungen machen, indem ich das hier größer und kleiner ziehe oder mit einem Doppelklick wieder ausblende. Aber ich muss eben immer wieder mit der Maus hin- und herschalten. All diese Ansichten können Sie entweder über die Buttons in der Kontrollleiste oder im Ansicht-Menü aktivieren und deaktivieren. Das ist recht praktisch, weil es hier auch sehr gute Tastaturkurzbefehle gibt. Zum Beispiel den File Browser mit F, also die Übersichten, kann ich eben so einblenden. Nochmal F, um sie auszublenden. Oder X für den Mixer. Der wird dann hier im unteren Bereich eingeblendet. Dennoch ist dies jetzt hier auf meiner aktuellen Bildschirmauflösung wirklich unzulänglich. Sie sehen, dass ich hier hin- und herscrollen muss auf meinem Mixer. Das ist ja nicht wirklich im Sinne des Erfinders. Daher können Sie all diese Ansichten auch in separaten Fenstern innerhalb von Logic Pro öffnen. Gleich neben dem Ansicht-Menü gibt es dazu das Fenster-Menü. In diesem lassen sich jetzt ein- und dieselben Ansichten in Form eines Fensters öffnen. Zum Beispiel mit CMD-2 der Mixer. Dieses Fenster kann ich dann entsprechend skalieren, um den größtmöglichen Bildschirmplatz zu nutzen. indem ich dann ganz normal meine Einstellungen treffe. Die betreffen natürlich mein Logic-Projekt auch im Hintergrund. Solche Fenster können Sie auch jederzeit wieder schließen. Sie haben von hier oben auch Zugriff auf Bearbeitungsfunktionen, über diese Leiste. In manchen Fenstern lassen sich über diese Buttons hier oben zum Beispiel auch bestimmte Typen ein- und ausblenden. Möchte ich zum Beispiel den Master eingeblendet lassen, und MIDI-Spuren sowie Audio-Spuren, aber nicht Aux, Bus oder Inputs, so sehen Sie, dass das Ganze jetzt reduziert wird und ich auch das Fenster entsprechend verkleinern kann. Außerdem wird hier zum Beispiel auch eine Funktion geboten, mit der ich die Channel Strips auf ein Kompaktmaß zusammenschalten kann oder einfach noch ein wenig mehr Übersicht und noch mehr Platz für den Text zu haben, mit dieser Darstellung. Nun gibt es innerhalb von Logic eine Möglichkeit, diese Fenster immer wieder aufzurufen. und zwar in der Konfiguration, wie Sie sie zusammenstellen. Dazu sehen Sie neben dem Fenstermenü ein eigenartiges Menü, das nur eine Zahl enthält. Wenn ich darauf klicke, sehen Sie, dass das Ganze Fensteranordnung 1 (Spuren) heißt. Daneben ist als Tastenkurzbefehl die Taste 1 angelegt. Sie können diese Fensteranordnung jetzt entsprechend umbenennen, über den Befehl Umbenennen. Ich nenne das Ganze jetzt mal Normal, klicke auf OK und sehe auch hier diesen Eintrag Normal neben meiner Fensteranordnung 1. Jetzt werde ich diese duplizieren. Die Nummer soll 2 sein. Das nenne ich jetzt mal Mixer + Events, klicke auf OK und Sie sehen, dass das jetzt umgeschalten wurde. Aktuell sehe ich jetzt aber die gleiche Konfiguration wie vorhin. Ich kann jetzt über Fenster meinen Mixer öffnen, stelle vielleicht noch sicher, dass ich nur das einblende, was ich benötige, und werde mir jetzt ein zusätzliches Fenster einblenden, mit der Event-Liste. Das kann ich gegebenenfalls natürlich auch noch größer ziehen. Ich navigiere jetzt auf diese Ebene meines Audioprojekts. Wenn mir diese Anordnung gefällt – ich kann hier natürlich beliebige Fenster zusammenstellen – kann ich diese unter dieser Fensteranordnung 2 verriegeln. Über diesen Befehl hier. Jetzt kann ich sehr einfach hier oben umschalten auf die Fensteranordnung Normal oder eben auf die Fensteranordnung 2. Dazu muss ich nicht einmal in dieses Menü wechseln. Ich kann einfach die Taste 2 auf meiner Tastastur drücken. und bekomme die Fenster genau so eingeblendet, wie ich sie vorhin angeordnet habe. Denken Sie hier an die Möglichkeiten, die Sie haben. Zum Beispiel wenn Sie einen zweiten Monitor in Betrieb haben und auf diesem so eine Fensteranordnung abspeichern, schalten Sie so verschiedene Umgebungen für ein- und dasselbe Audioprojekt direkt innerhalb von Logic um und können so sehr praktisch wie auf einem Mischpult arbeiten, wenn Sie hier mit dem Mixer Anpassungen vornehmen. Je nach Arbeitsschritt in Ihrem Projekt kann dies sehr sinnvoll sein. Als Fensteranordnungen lassen sich bis zu 99 verschiedene abspeichern. Wenn Sie eine höhere Zahl als 9 aufrufen, müssen Sie schlicht und einfach nur die CTRL-Taste drücken. Also zum Beispiel CTRL-23 springt zur Fensteranordnung 23. Ich gehe nochmal zurück und werde noch Fensteranordnung 1 verriegeln. Der kleine Punkt verrät mir, dass dies eine verriegelte Fensteranordnung ist. Ich könnte von hier aus auch zum Beispiel diese 23 löschen. oder etwa diese 1, die ich gerade herausgelöscht habe. Speichern wir noch als Übung eine neue Fensteranordnung 1 ab. Ich schließe mal diese Fenster hier werde an dieser Stelle noch etwas ausblenden und vielleicht die Bibliothek einblenden. Jetzt wähle ich hier unten Duplizieren als Nummer 1. Nennen wir das ganze Normal. Hier habe ich jetzt meine 1. Die Taste 2 springt um zur anderen Fensteranordnung. Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei dieser effizienten Methode, Ihren Arbeitsbereich in Logic Pro mit Fenstern optimal anzupassen.

Logic Pro X Grundkurs

Nutzen Sie die Digital Audio Workstation (DAW) Logic Pro von Apple und lernen Sie, wie Sie Ihre Musikproduktion von der Aufnahme bis zur fertig abgemischten Audiodatei umsetzen.

4 Std. 57 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!