Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

After Effects CS6 Grundkurs

Animationsvorgaben verwenden

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Basisversion von After Effects beinhaltet eine vielfältige Auswahl an Animationsvorlagen, welche eine Kombination von Effekten verwenden.
07:43

Transkript

Mit After Effects wird auch eine Reihe von Effekt-Presets gleich mitgeliefert, gerade zu Beginn ist das vielleicht interessant, um mal Dinge kennenzulernen, später, wenn man dann doch eher eigene Effekte erzeugen möchte, fängt man an, dort selber Effekte zu kombinieren. Damit ich so ein Effekt-Preset laden kann, brauche ich als Allererstes hier eine Neue Komposition , die erzeugen wir uns jetzt mal, bestätigen hier die Einstellungen, Breite und Höhe und Dauer, passt soweit alles, wir brauchen eine neue Farbfläche, auf die wir diese Effekte dann projizieren können, und bestätigen das Ganze mit OK. Und jetzt kann ich hier, im Fenster Effekte und Vorgaben, über das kleine Menü sagen, ich möchte gerne die Vorgaben durchsuchen, da startet jetzt wieder die Adobe-Bridge, und hier gibt es dann zum Beispiel so animierte Hintergründe, und - hier bekomme ich auch eine kleine Vorschau, wie das dann aussieht - das dauert einen kleinen Moment- jetzt sieht man sie hier - das oder - dieser hier - mir gefällt dieser gebogene Blitz vielleicht gleich ganz gut - Kreis oder kosmische Macht, auch ein echter Kracher - wir nehmen mal hier dies: Gebogener Blitz, was ich mache, ist ein Doppelklick da drauf, die Bridge gibt diesen Gebogenen Blitz jetzt fertig animiert an After Effects zurück - und die meisten Animationsvorgaben, haben hier eine Dauer von fünf Sekunden. Möchte ich die Länge anpassen, wähle ich die Ebene aus und drücke mal auf die Taste Ur, das zeigt mir nämlich alle Keyframes, oder alle - ja alle Keyframes, die auf den verschiedenen Parametern liegen, und ich muss nur noch die hier ein bisschen nehmen und nach rechts ziehen, damit die Animation etwas langsamer läuft, aber jetzt sozusagen über die gesamte Dauer meiner Komposition. Sehr schön! Was ist das, was da entstanden ist? Wir sehen jetzt hier in den Effekteinstellungen, da gibt es hier eigentlich nur zwei Effekte: Ein Fraktaler Störungs-Effekt und hier ein Tritone-Effekt. Fractal Noise heißt das hier, weil auch Effekte lassen sich umbenennen, indem ich sie anwähle und Return drücke, und um wirklich zu wissen, welcher Effekt das ist, muss ich hier einmal auf Info gehen, dann sehe ich, Ah, Fraktales Rauschen von Adobe und Tritone, das ist der Filter Tritonus, weil danach muss ich dann nachher tatsächlich suchen, also wenn ich einen Filter selber haben möchte, dann darf ich hier nicht Fractal eingeben, das findet er nämlich nicht, sondern ich muss hier sagen: Fraktales Rauschen, und dann finde ich hier, diesen entsprechenden Effekt wieder. Das ist vielleicht manchmal ein bisschen verwirrend, bei den Effekt-Vorgaben, haben die nämlich alle den englischen Namen. Und jetzt können wir hier noch einen Text hinzu machen - klicke mal einfach hier rein, gebe mal einen Text ein - das hier: Flash, das passt ja ganz gut zu diesem Blitz irgendwie, und - Textgröße können wir hier im Textfenster jetzt entsprechend anpassen, wir ziehen den vielleicht auch mal da drunter - Oh, hier sehen wir jetzt, er verschwindet ganz, weil wahrscheinlich die Farbfläche einen schwarzen Hintergrund hat, aber dann könnte ich ja hier sagen, Addieren oder Negativ multiplizieren, nehmen wir mal Addieren - addiert sich das hier ganz gut, auch in den Text rein, weil mein Text ist nicht ganz weiß, insbesondere wenn ich ihn vielleicht jetzt hier ein bisschen gelblich einfärbe, kann das ja mit diesem Flash da drüber ganz witzig aussehen - könnte passen - Okay! Suchen wir uns noch einen Effekt für den Text. Ich wähle die Textebene an, setze den Cursor auch noch mal wieder auf den Anfang, und wir gehen wieder hier in Effekte und Vorgaben, diesmal direkt über die Animationsvorgaben, das sind immer genau die gleichen, nur das ich hier keine Vorschau finde, und dann können wir mal gucken, was haben wir hier unter - Synthetics beispielsweise - Rauch-treibend, klingt ja nett - ziehen wir das mal auf den Text, mal gucken was dann passiert. Ja, das ist ja nicht der Kracher, wir haben jetzt hier verrauchten Text, und passt natürlich farblich hier überhaupt nicht zusammen, aber auch hier gilt, ich kann das Ganze hier entsprechend anpassen, wir sehen mal, welche Effekte hat er hier verwendet, sind tatsächlich eine ganze Menge - Fractal Noise, Color Emboss, den Tritone-Effekt, den kennen wir schon, der ist für die Farben zuständig, und da kann ich mir ja jetzt hier so ein helles Gelb suchen - ein etwas dunkleres Gelb und - vielleicht ein dunkles Orange, jetzt passt das farblich schon mal ein bisschen besser. Was mir vielleicht auch gar nicht gefällt, ist hier dieser Color Emboss, zumindest ist der etwas zu stark, da gucken wir mal, ob wir die Stärke ein bisschen zurücknehmen, Kontrast vielleicht auch, dass das nur noch so ganz bisschen durchscheint vielleicht, und jetzt passt das schon irgendwie ein bisschen besser hier zusammen, und - ich könnte mir noch vorstellen, dass ein Effekt, den ich schon seit einiger Zeit nicht mehr benutzt habe, der CC Glass-Effekt - den hier jetzt noch drauf anwende, dass das vielleicht ganz nett aussehen würde, es kommt jetzt bisschen darauf an, wie weich das ist, und irgendwie scheint er hier, die Abmessung des Textes ein bisschen zu ignorieren - ziehe ihn mal weiter nach oben - ob das hilft - nein, der - CC Glass-Effekt nimmt irgendeine falsche Geometrie, und anscheinend - hier ist ein Transform-Effekt, der könnte eventuell, zumindest für einen Teil - zuständig sein, weil er hat hier sozusagen eine Bump Map, die auf dem Text selbst basiert, aber die scheint in irgendeiner Form an der falschen Stelle zu sein - passt hier nicht wirklich in den Text, normalerweise sollte das gut übereinander passen. Ja, da muss man jetzt ein bisschen experimentieren, und den Fehler suchen, das kann manchmal gar nicht so leicht sein - zu gucken - transformiert habe ich es hier nicht - gucken wir mal, was ich mit dem Text gemacht habe, hier - in der Größe, Ah ja - der musste sich hier mal ein bisschen neu initialisieren, für den Rest könnte hier der Transform-Effekt zuständig gewesen sein. Also anscheinend, hier aus Versehen mal ein Rechenfehler, After Effects hatte die Geometrie meiner Textänderung vorhin noch nicht so ganz mitbekommen. Jetzt können wir hier die Softness ein bisschen einstellen und die Höhe - wirkt leicht pixelig, da müssen wir ein bisschen aufpassen, wie stark - möchte ich dieses Displacement drumherum haben - und - ja, gucken wir uns das mal an hier - jetzt in 100% Darstellung, es wirkt mir ein bisschen zu pixelig hier, muss ich ganz ehrlich sagen, gefällt mir jetzt hier nicht - mal ein bisschen experimentieren aber - eventuell könnte man es zur Not am Ende noch mal ein bisschen - stärker weichzeichnen, aber so kommen wir der Sache vielleicht schon näher jetzt - vielleicht passt das ganz gut, hier bekommen wir doch ein bisschen mehr Tiefe in den Text mit rein, wir kommen der Sache näher. Also, es ist oft ein Ausprobieren - hier hat er jetzt nach der Skalierung tatsächlich wieder den falschen Wert drinnen, wenn man ihn noch mal dazu überredet, hier was Besseres zu bringen - aktuell aus irgendeinem Grund - nicht - gehen wir mal auf die 100% Darstellung - da passt es wieder! Also besser auf 100% bleiben. Anscheinend gibt es hier jetzt gerade irgendein Problem, ich gehe mal hier auf Bearbeiten Entleeren Gesamter Speicher , aber After Effects ist sich ziemlich sicher, dass er das nicht mehr korrekt berechnen möchte mit diesem Effekt, Okay. Aber wir sehen, in der Kombination der einzelnen Effekte, kann ich hier also den Look von solchen Ebenen bestimmen, und ich kann dementsprechend auch auf die Effekte und Vorgaben zugreifen, und habe die Möglichkeit, diese Effekte und Vorgaben entsprechend mit eigenen Effekten zu erweitern, oder dann entsprechend meinem gewünschten Look anzupassen. Hier wäre jetzt die beste Idee, um diesem Effekt, den wir jetzt hier gerade gesehen haben, mal mit einem Neustart zu begegnen, oder auch noch mal zu gucken, was haben wir hier für einen Rendering-Modus verwendet, ob das zum Beispiel der OpenGL Renderer war, wenn solche Störeffekte hier aufgetreten sind.

After Effects CS6 Grundkurs

Erstellen Sie mit After Effects CS6 eindrucksvolle Grafikanimationen und kinoreife visuelle Effekte für die Präsentation am Fernseher, am PC oder auf mobilen Endgeräten.

5 Std. 23 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!