Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Access 2016: Aktionsabfragen

Anfügeabfrage kennenlernen

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit einer Anfügeabfrage fügen Sie an eine vorhandene Tabelle neue Datensätze an, die entweder aus anderen Tabellen bzw. Abfragen stammen oder berechnet sind.

Transkript

Es gibt bereits eine Tabellenerstellungsabfrage "qryArchivSchreiben", welche diese Tabelle "Archiv" erzeugt. Jetzt sind aber inzwischen in den Fortbildungen neue Daten hinzugekommen. Sie sehen, es sind hier sieben Datensätze und bei den Fortbildungen habe ich inzwischen die Datensätze für 2017 nachgetragen. Die möchte ich jetzt gerne auch ins "Archiv" schreiben. Falls ich das mit einer Tabellenerstellungsabfrage machen würde, wären die bisherigen Daten weg. Das geht also nicht. Ich werde beide mal wieder schließen. Was ich brauche, ist eine neue Abfrage. Die wird aber der Tabellenerstellungsabfrage sehr sehr ähnlich sehen. Deswegen werde ich jetzt mit gedrückter "Strg"-Taste hier eine Kopie machen und die schon mal umbenennen "qryArchivErgaenzen", zum Beispiel könnte die heißen, aber natürlich richtig geschrieben. Und jetzt kann ich mit Rechtsklick in die Entwurfs-Ansicht wechseln und werde zuerst von Tabellenerstellungsabfrage auf Anfügeabfrage den Typ ändern. Dabei werde ich sofort gefragt, an welche Tabelle ich anfügen möchte. Jetzt ist tatsächlich die Dropdown-Liste, hier dieses Kombinationsfeld sinnvoll, weil ich natürlich anfügen nur an eine vorhandene Tabelle kann, wegen der Umwandlung steht hier auch schon der richtige Name drin und nach dem "OK" gibt es jetzt unten eine neue Zeile "Anfügen an". Es wird also dieser bisherige Inhalt in jenes Feld geschrieben. Und weil ich das umgewandelt habe, wird jetzt hier tatsächlich auch schon erkannt, welches Feld wohin gehört. Normalerweise könnten Sie so was schreiben. Das ist ein neuer Feldname, weil hier ja was berechnet worden ist. Hier ist gar kein neuer Feldname nötig, das stünde also weiterhin das alte Feld. Ich werde die jetzt hier nicht entfernen, weil das zu viel Mühe ist, aber zumindestens kürzen. Ich nehme mal einen gleich weg, damit Sie sehen, wie es im Normalfall aussähe, ohne dass man sich jetzt zu viel Arbeit macht. Nehmen wir ruhig die beiden weg. Datum, Start und Ende muss ich mir nur merken. Hier steht schon die neue Uhrzeit. Da brauche ich noch ein bisschen Platz und ich könnte auch das mit dem sozusagen falschen Feldnamen versehen, denn faktisch steht der Feldname hier schon unten, der ist provisorisch nur nötig, Ich mache tatsächlich für solche Anfügeabfragen oftmals nur als Feldnamen "A", der nächste, den ich brauche, kriegt ein "B", so lieblos, weil der richtige Feldname hier unten steht. Das macht das Ganze nämlich ein bisschen kürzer. Jetzt fehlen ja noch Fortbildungsdatum, Start und Ende, kann ich also mit Doppelklick und zwar auch in beliebiger Reihenfolge hinten dranhängen, und weil die anders heißen als in der Zieltabelle, deswegen wurde das eben nämlich alles erkannt, weil die gleich hießen, aber diese heißen, wie das typisch ist, anders, muss ich jetzt hier nur nachgucken. Also, dieses "DatumStart" soll dorthin geschrieben werden und dieses "DatumEnde" dahin. Wenn ich will, kann ich das Feld wieder nach hinten schieben, aber es ist wurscht, in welcher Reihenfolge Sie das schreiben. Also, meine Anfügeabfrage ist soweit fertig, kann ich speichern, und sehe jetzt hier auch am anderen Symbol mit dem Pluszeichen davor, dass es eine Anfügeabfrage ist. Anfügeabfragen sind wie alle Aktionsabfragen, entweder vorher gucken oder ausführen. Und vorher gucken, erinnert mich daran: Achtung, das sind zu viele Datensätze, denn ich wollte ja nur die neuen schreiben. Ich muss also hier rausfiltern, nur die 2017er Werte, also das Datum. Das ist ein ganz normaler Filter. Ich werde das jetzt hier der Bequemlichkeit halber berechnen. Also, das dritte Feld, was ich jetzt gerade berechne, Sie sehen, "a:, b:, c:", einfach durchnummerieren, ist das Jahr von "FortbDatumStart". und das soll auf jeden Fall "2017" sein und wie Sie sehen, fülle ich hier das "Anfügen an"-Feld gar nicht aus und jetzt sehen Sie gefiltert, das sind die, die ich wirklich haben will. Und wenn ich zufrieden bin und das schreiben will, dann kann ich es im Entwurf von hier aus schreiben, einmal drauf klicken, bestätigen, dass es wirklich diese fünf Zeilen sein sollen und mit dem Jahr ist das drin. Viele Benutzer erwarten jetzt, dass irgendwas Sensationelles passiert. Das muss kein Feuerwerk sein, sondern irgendwie das Gefühl, es ist was passiert, und das ist noch deutlicher, wenn Sie das von hier aus machen, Also Doppelklick hier, ja, ja, gar nicht richtig lesen, einfach ja, nochmal ja und jetzt fragt man sich, "und, ist jetzt was passiert"? Ja, es ist was passiert und zwar sogar zweimal, weil ich -- das passiert den meisten Benutzern dann nämlich auch -- mehrfach drauf geklickt habe, oft in der Hoffnung -- wann kommt denn jetzt was? -- habe ich es auch mehrfach eingefügt. Das können Sie jetzt hier sehen. Ich habe also zu den ursprünglich sieben fünf eingefügt. Mal gucken, ob wir die hier erkennen. Das ist, glaube ich, ab hier. Genau. Da habe ich die ersten fünf eingefügt, da habe ich nochmal drauf geklickt und die nochmal eingefügt. Es gibt keine Warnung, dass diese Daten schon da sind, das ist ACCESS herzlich egal. Sie können das so oft einfügen, wie Sie wollen, und das ist durchaus ein Problem in Aktionsabfragen, dass man das Gefühl hat, ist ja gar nichts passiert. Ich mache es nochmal. Also, in diesem Fall, ich habe sie erkannt, ich kann es jetzt nochmal rausschmeißen. Sie sehen es auch hier an dem Zeitstempel, da könnte ich jetzt also filtern nach diesem Stempel mit Sekunde 41, einfach hier nochmal entfernen, und wenn Sie es ein bisschen eleganter filtern wollen, dann würden Sie hier einen Rechtsklick machen und sagen, alle die, die hierzu gehören, und dann haben Sie genau die anderen fünf. Das ist wie in normalen Tabellen oder Abfragen auch, der Spaltenfilter, und ermöglicht mir jetzt hier diese zuviel angefügten Daten einfach nochmal eben wegzunehmen. So war es ursprünglich gedacht, die ersten sieben Datensätze sind entstanden bis hier aus der Tabellenerstellungsabfrage und danach ist die nicht mehr sinnvoll, danach gibt es nur noch sinnvoll eine Anfügeabfrage und die macht an die bestehenden Daten, das heißt, Sie können vorher bestimmen, welchen Datentyp die Felder haben, macht an diese bestehende Daten, neue Datenzahlen, die aus einer ganz normalen Tabelle oder Abfrage kommen.

Access 2016: Aktionsabfragen

Sehen Sie, wie Sie mit Aktionsabfragen Tabellen erstellen oder Daten anfügen, aktualisieren bzw. löschen.

1 Std. 0 min (15 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:02.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!