Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Amazon Web Services

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video führt der Trainer Sie in einige Grundlagen der Amazon Web Services, kurz AWS, ein. Sehen Sie in der Praxis, wie Sie in kurzer Zeit Ihren virtuellen Server zusammenbauen können.
04:17

Transkript

Gönnen wir den Folien eine Ruhepause und sehen wir uns eine Demonstration an. In diesem Video führe ich Ihnen einige Grundlagen der Amazon Web Services, kurz AWS, vor. Ich habe mich dabei für ein kostenloses Testkonto angemeldet. Solche kostenlosen Konten zum Ausprobieren bieten auch Google und Microsoft an, wie Sie in den nächsten Videos sehen werden. Und so sieht es aus. Wir bekommen einfache Assistenten, um die Arbeitsabläufe zu automatisieren. Wir können hier unseren virtuellen Computer starten, eine statische Website hosten, eine Webanwendung bauen, ein Backend für eine mobile Anwendung erstellen, einen serverlosen Mikrodienst bereitstellen, eine Domäne registrieren und vieles mehr. Praktisch ist, dass es verschiedene Anleitungen und Videos zu Themen wie Websites, DevOps, Backup und Wiederherstellung, Mobilgeräten, Datenbanken oder Big Data gibt. Aber vorerst sehen wir uns bei allen drei Anbietern an, wie wir jeweils dieselben Aufgaben erledigen. Zuerst starten wir einen virtuellen Computer. Dazu klicke ich hier, um den virtuellen Computer zu starten. Wir bekommen angeboten, schnell eine EC2-Instanz zu starten. Dieser Assistent bietet die einfachste Möglichkeit, unsere Ressource anzulegen. Wie Sie sehen, bekommen wir verschiedene Plattformen zur Auswahl angeboten. Wir können Amazon Linux benutzen, oder Red Hat Linux. Oder SUSE Linux, oder Ubuntu Server. Es sind praktisch alle bekannten Systeme verfügbar. Wenn wir nach unten blättern, werden weitere Plattformen sichtbar. Wir können einen Windows-Server aufbauen und verschiedene Datenbankinstanzen starten. Es gibt Gegenstücke zu praktisch allen Plattformen. Zum Beispiel können wir von einem internen Red Hat Linux-System in die Cloud wechseln, das finden wir bei Amazon. Oder wir wechseln von einem typischen generischen Linux, das in unserem Unternehmen läuft, auf Amazon Linux. Oder wir wechseln auf eine Windows-Plattform. Die Möglichkeiten sind endlos. Wählen wir also die Plattform aus, auf der wir unser System aufbauen wollen. In diesem Fall wähle ich Amazon Linux, hier stehen Informationen zur Konfiguration der Plattform. Es ist ein AMI, hier der Prozessortyp. Es verwendet eine SSD als Datenträger. Das passt alles, also gehen wir einen Schritt weiter. Ein 64-Bit-Prozessor. Das sind die verschiedenen Plattformtypen, die wir nutzen können. Hier können wir die Netzwerkleistung auswählen. Für unser System reicht geringe bis mittlere Leistung. Bei Bedarf ist auch mehr Netzwerkleistung verfügbar, hoch bis 20 Gigabit. Wir wählen einfach die gewünschte Geschwindigkeit aus. Wir können die Größe der Instanz auswählen. Wir können das RAM auswählen. Wir können den Speicher wählen, hier »Elastic Block Storage«. Wählen wir etwas aus. Wir nehmen das hier. Überprüfen und Starten. Das haben wir ausgesucht. Das ist unsere Instanz mit Amazon Linux. Prozessor, Typ, ECUs, virtuelle CPUs, RAM in Gigabyte, benötigter Speicher. Das passt alles. Auf dieser Seite überprüfen wir also nochmal, was wir ausgewählt haben, von CPUs bis zur Netzwerkleistung. In diesem Fall niedrig bis mittel. Und ich klicke hier, um die Instanz zu starten. Jetzt müssen wir ein vorhandenes Schlüsselpaar auswählen oder ein neues generieren. Ein Schlüsselpaar besteht aus einem öffentlichen Schlüssel, den AWS speichert, und einem privaten Schlüssel, den wir selbst aufbewahren. Dieses Schlüsselpaar ermöglicht die sichere Verbindung zu unserer Instanz. Bei Windows-AMIs wird der private Schlüssel gebraucht, um das Passwort für die Anmeldung an der Instanz zu erhalten. Bei Linux-AMIs erlaubt der private Schlüssel die sichere SSH-Verbindung mit der Instanz. Das bildet sozusagen die Basis für die Sicherheit. Wir können also ein vorhandenes Paar auswählen. Hier überspringen wir das einfach. Wir nutzen die Instanz nicht, sondern schmeißen sie nachher gleich wieder weg. Ich mache also ohne Schlüsselpaar weiter. Wenn Sie selbst eine Amazon-Instanz erstellen, sollten Sie aber unbedingt das Schlüsselpaar auswählen, es wäre sonst zu unsicher. Ich bestätige, dass ich keine Verbindung zu dieser Instanz herstellen kann, wenn ich nicht das in dieses AMI eingebaute Passwort kenne. Ich gehe das Risiko ein und starte die Instanz. Start der Instanz wird eingeleitet, und der Start läuft. Die folgende Instanz wird gestartet, ich kann mir das Startprotokoll ansehen. Erstellen von Sicherheitsgruppen, Autorisieren von Eingangsregeln, Startvorgänge erfolgreich. Ich kann mich über die geschätzten Kosten informieren lassen. Und damit ist meine Instanz fertig, in wenigen Minuten wird sie einsatzbereit sein. Ich habe den virtuellen Server in kurzer Zeit zusammengebaut. So funktioniert es in AWS.

Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Lernen Sie die Grundlagen der Anwendungsmigration in die Cloud.

1 Std. 43 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!