Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Exchange Server 2013 Grundkurs

Akzeptierte Domänen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sämtliche E-Mail-Domänen, welche von einem Server akzeptiert werden, müssen in der Verwaltungskonsole definiert werden.
03:38

Transkript

Wenn Sie einen Exchange-Server installiert haben, bestehen die ersten Schritte zunächst darin, dass Sie festlegen über welche Sendeconnectoren dieser E-Mails-Server überhaupt seine E-Mails nach extern versenden kann, und Sie legen über Akzeptierte Domänen im Bereich < Nachrichtenfluss fest, welche E-Mail-Domänen dieser Server überhaupt entgegennimmt. Standardmäßig ist Exchange-Server so eingestellt, das als E-Mail-Domäne, die Domäne von Active Directory verwendet wird, das ist natürlich in den allermeisten Fällen nicht die Domäne, die Sie auch als E-Mail-Domäne verwenden, sondern Sie verwenden hier Neue Akzeptierte Domänen. Sie müssen jede Domäne, die auf einem Exchange-Server eingehen soll, in den Akzeptierten Domänen festlegen. Das gilt natürlich nicht für E-Mails von Absendern aus dem Internet, die zu ihren Empfängern E-Mails senden, sondern Sie legen hier fest, die E-Mail-Domänen, die zum einen Exchange entgegennehmen soll, um sie zuzustellen, also Ihre hauptsächlichen E-Mail-Domänen, und E-Mail-Domänen, die der Server zum Beispiel weiter versenden soll. Wenn Sie den Server teilweise als Relay verwenden, also keine Benutzer mit entsprechenden E-Mail-Adressen hinterlegt sind, aber der Server die E-Mails weiterschicken soll. Um eine Akzeptierte Domäne zu erstellen, klicken Sie hier auf das Pluszeichen, anschließend geben Sie den Namen der Domäne ein, und im unteren Bereich die genaue Beschreibung dieser Domäne. Anschließend wählen Sie aus, welchem Bereich diese Domäne entspricht. Die Standardauswahl Autoritative Domäne, heißt im Endeffekt nichts anderes, als dass die Empfänger in dieser Organisation, diese E-Mail-Domäne verwenden, das heißt, der Server nimmt die E-Mails entgegen und stellt sie an ein Postfach in der Organisation zu. Eine Interne Relaydomäne, ist eine Domäne, für die es in dieser Organisation keine Empfänger gibt, aber in Ihrem Unternehmen gibt es außerhalb der Organisation Empfänger mit dieser Domäne, die der Exchange-Server weiter versenden soll. Externe Relaydomänen sind im Endeffekt Domänen, die Sie in das Internet weiterschicken, das heißt, es kommt eine E-Mail aus dem Internet auf Ihrem Server an, und wird dann von diesem Server wieder ins Internet weiter geleitet. Mit dieser Konfiguration sollten Sie sehr vorsichtig vorgehen. Mehr müssen Sie an dieser Stelle nicht ändern, Sie klicken auf Speichern, anschließend wird die Domäne hinterlegt, und der Exchange-Server prüft beim Eingang von neuen E-Mails nach dieser Domäne, und nimmt die E-Mails entgegen. Anschließend stellt er die Domänen entweder an ein Postfach zu, oder er verwendet die erstellten Sendeconnectoren, um die E-Mails weiter zu senden. Beim Anlegen von neuen E-Mail-Domänen können Sie natürlich auch mit dem Sternchen arbeiten, das heißt, wenn Sie mit Unterdomänen arbeiten, reicht es aus, wenn Sie ein Sternchen vor den Namen setzen, und dann werden zukünftig alle Domänen, die contoso.com betreffen angenommen. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie Sie eine Akzeptierte Domäne erstellen, Sie können beliebige Akzeptierte Domänen hier hinterlegen, Natürlich nur Domänen, die Sie intern im Unternehmen auch einsetzen. Generell ist es auch sinnvoll, wenn Sie die Standarddomäne entsprechend anpassen, also die Domäne verwenden, die Sie auch standardmäßig für die Anwender verwenden. Sie sehen hier ist contoso.int die Standarddomäne, Wenn ich die Einstellungen von contoso.com aufrufe, kann ich hier festlegen, dass diese Domäne als Standarddomäne verwendet wird, in diesem Fall erhalten neue Anwender in Ihrer Organisation auch diese E-Mail-Adressen zugewiesen, das heißt, legen Sie nach der Installation von Exchange Server 2013, Ihre internen E-Mail-Domänen an, und legen Sie fest, welche Ihrer Domänen Sie als Standarddomänen verwenden wollen.

Exchange Server 2013 Grundkurs

Lernen Sie, worauf es ankommt, um Exchange Server 2013 in Ihrem Unternehmen einzurichten, zu verwalten, zu betreiben und alle wesentlichen Administrationsaufgaben zu erledigen.

7 Std. 12 min (80 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!