Muse CC Grundkurs

Aktuell ausgewähltes Objekt

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Typ des aktuell ausgewählten Objekts wird in der Entwurfsansicht angezeigt. Dies ist vor allem bei der Bearbeitung einzelner oder mehrerer Objekte von besonderer Wichtigkeit.

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen innerhalb von Adobe Muse eine Funktion, eine Anzeige zeigen. Hätte mir jemand ganz am Anfang, als ich Muse kennengelernt habe, als ich es gelernt habe, diese Funktion gezeigt, hätte es mir viel Klickarbeit erspart. Es hätte mir vielleicht auch das eine oder andere graue Haar erspart. Genau da möchte ich Ihnen helfen, dass Sie eben diese Anfangsfehler nicht machen. Wie man im Moment sehen kann, ist kein Objekt auf meiner Seite ausgewählt. Ist jetzt wirklich gar kein Objekt ausgewählt? Doch! Es IST ein Objekt ausgewählt. Welches Objekt ausgewählt ist, das kann man immer hier oben erkennen; da sehen Sie, da steht im Moment das Wort "Seite". Also, im Moment ist das Objekt "Seite" ausgewählt. Klar, wenn ich jetzt hier auf einen solchen Bildrahmen klicke, dann ist jetzt der Bildrahmen ausgewählt, und das kann man hier oben erkennen: Naja, jetzt ist der Bildrahmen ausgewählt. Wenn ich wieder auf die Seite klicke, dann sehen Sie, jetzt erkennt man zwar keinen Rahmen, keine Auswahlanzeige, aber da oben kann man immer sehen, welches Objekt ausgewählt ist. Das hat auch etwas zur Folge, wenn diese Seite ausgewählt ist. Wenn ich nämlich jetzt hier mal diese Flächenfarbe ändere, die steht im Moment hier auf "Weiß", und ich wechsle hier mal auf einen Blauton, dann sehen Sie, jetzt hat sich auf einmal die Farbe von meiner Seite geändert, nämlich jetzt hin hier zu diesem Blauton. Ich klicke jetzt hier nochmal hin, mache das Ganze noch einmal rückgängig, also wirklich schön ist das Ganze ja so wahrlich nicht. Klar, wenn ich jetzt hier ein derartiges Objekt auswähle und ich auch hier die Flächenfarbe ändere - nehmen wir diesmal hier so einen Rotton -, dann sehen Sie: Ja, jetzt ist dieses Objekt ausgewählt, und man kann's ja auch immer hier oben dran erkennen. Auch das mach' ich nun einmal rückgängig, um Ihnen noch ein paar weitere Effekte zu zeigen. Ich kann nämlich jetzt hier hingehen, kann ein Objekt auswählen, und noch ein zweites Objekt gleichzeitig auswählen. Dazu muss man auf der Tastatur die Umschalttaste drücken. Sie sehen, jetzt sind beide Textrahmen ausgewählt. Klar, wenn ich jetzt hier die Flächenfarbe ändere, dann ändert sich die Flächenfarbe für beide Textrahmen. Ich kann aber vor allem auch hingehen und kann Objekte gruppieren. Wenn ich jetzt hier auf "Objekt gruppieren" klicke, dann sehen Sie: Jetzt hab' ich hier eine Gruppe erstellt. Wenn ich jetzt hier auf diese Gruppe draufklicke, sehen Sie hier oben, die Gruppe ist ausgewählt, und man ahnt es schon, wenn ich jetzt hier die Flächenfarbe ändere, nehmen wir wieder diesen Cyan-Ton, dann ändert sich das Ganze hier auf diesen Cyan-Ton. Gehen wir wieder zurück und stellen das auf diesen grauen Wert ein. Manchmal möchte man aber, obwohl man eine Gruppe erstellt hat, nur ein Teilelement dieser Gruppe verändern. Ich deaktiviere im Moment nochmal die Markierung, klicke jetzt einmal auf die Gruppe - Sie sehen, die Gruppe ist ausgewählt. Wenn ich jetzt ein zweites Mal hier klicke, sehen Sie, der Textrahmen ist jetzt ausgewählt. Wir haben also zuerst auf die Gruppe geklickt, dann ein zweites Mal draufgeklickt, und jetzt ist nicht mehr die Gruppe ausgewählt, jetzt ist der Textrahmen ausgewählt; und klar, wenn man jetzt hier hingeht und man hier jetzt die Farbe ändert - nehmen wir diesen Cyan-Ton erneut -, dann sehen Sie, jetzt ist nicht das Ganze für die Gruppe ausgewählt, sondern nur für das Element. In diesem Beispiel kann man das noch relativ gut erkennen, abhängig davon, wo meine Objekte markiert sind. Glauben Sie's mir aber: In Muse ist es durchaus möglich, dass man Gruppierungen in Gruppierungen in Gruppierungen in Gruppierungen hat. Dann ist es manchmal wirklich sehr schwer zu erkennen, wo befindet man sich denn gerade? Denn ich kann ja jetzt auch hier einen Doppelklick hineinmachen, jetzt bin ich im Textrahmen. Auch das wird hier oben im Übrigen angezeigt. Jetzt bin ich nämlich in diesem Textrahmen drin. Um jetzt quasi diese Hierarchie wieder von unten nach oben zu gehen, können Sie das auf Ihrer Tastatur am einfachsten machen, indem Sie die Escape-Taste drücken; dann sehen Sie, jetzt bin ich in dem Textrahmen drin. Wenn ich jetzt ein weiteres Mal die Escape-Taste drücke, dann bin ich wieder in der Gruppe drin, und ein weiteres Drücken der Escape-Taste hat jetzt hier keine Auswirkungen mehr. Also, wenn ich jetzt gar kein Objekt ausgewählt haben möchte, dann muss ich in der Tat hier irgendwo ins Leere hineinklicken. Hier, wie gesagt, kann man das noch relativ gut erkennen. Wenn man später mit Gruppen in Gruppen in Gruppen arbeitet - und früher oder später werden Sie damit arbeiten -, denn wenn Sie Widgets einsetzen, dann basieren Widgets letztendlich auf dieser Idee, dass man Gruppen in Gruppen in Gruppen hat. Und dann ist es immer sehr, sehr wichtig zu gucken, welches Objekt ist denn gerade ausgewählt. Deswegen mein Tipp hier: Gewöhnen Sie es sich von Anfang an an, dass Ihre Augen immer mal nach hier links oben schauen. Dann sehen Sie nämlich, welches Objekt gerade ausgewählt ist, und dann können Sie sich auch sicher sein, wenn Sie jetzt die Eigenschaften dieses Objektes ändern, dass Sie wirklich nur die Eigenschaft für das Objekt ändern, das Sie auch ändern möchten.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!